Vorberichte

„Hammer-Duelle“ in Usti

Der Vorbericht zu den Titelverteidigungen von Lukas Konecny und Christina Hammer.

„Hammer-Fights“ – davon träumen alle Box-Fans und Veranstalter weltweit. Am kommenden Freitag ist zumindest einer garantiert, denn die Doppelweltmeisterin Christina Hammer verteidigt ihre Gürtel im tschechischen Usti nad Labem gegen die schwedische Nummer Eins Maria Lindberg. Den Hauptkampf des Abends bestreitet Europameister Lukas Konecny, der gegen Hussein Bayram wortwörtlich in die Pflicht genommen wird. Anbei die detaillierte Vorschau:

Lukas Konecny (46-3-0, 22 KO) ist der amtierende European Boxing Union-Europameister im Superweltergewicht und verteidigt seinen Gürtel am kommenden Freitag gegen den Pflichtherausforderer Hussein Bayram (34-3-0, 19 KO), in seiner Heimatstadt Usti nad Labem, in der Tschechischen Republik. Konecny ist der erste tschechische Europameister in der Geschichte seines Landes und bestreitet gegen Bayram seinen bereits 50. Profi-Kampf.  „Ich möchte für meinen Jubiläumskampf ganz besonders glänzen“, so der Champion. „Bayram wird keine Chance haben. Außerdem bin ich noch nicht am Ziel meiner Träume. Da ist noch ein WM-Titel offen“, erklärte Konecny weiter.

Bereits vor drei Jahren hatte er schon einmal eine WM-Chance. Damals unterlag er dem starken Urkainer Sergiy Dzinziruk knapp nach Punkten. Seitdem hat er sich zurück an die Spitze gearbeitet und gewann den vakanten Europameistertitel im vergangenen September gegen den Briten Matthew Hall. Schon oft war ein EBU-Titel in der Vergangenheit das Sprungbrett zu einem Weltmeisterschaftskampf, obendrein steht am Freitag auch die  vakante Intercontinentale Meisterschaft der World Boxing Organization auf dem Spiel. Sein französicher Herausforderer hat vor, mit beiden Titeln nachhause zu fahren. “Lukas Konecny hat zwar einen Heimvorteil, aber der wird ihm im Kampf nichts nutzen”, so Bayram siegessicher. Der Franzose hat sich den EM-Kampf hart verdient, von seinen letzten sechs Fights ging nur ein einziger über die gesamte Kampfdistanz.

Der 32-jährige Konecny, der von der EBU erst kürzlich zum Boxer des Jahres 2010 gekürt wurde, ist zwar drei Jahre jünger, aber auch ganze neun Zentimeter kleiner als sein Herausforderer. Pflichtverteidigungen sind immer die härtesten Prüfungen für einen Champion und trennen die Spreu vom Weizen. Am Freitag wird sich entscheiden, ob Konecny tatsächlich ins Töpfchen oder vielleicht doch ins Kröpfchen gehört.

Im Co-Hauptkampf des Abends verteidigt die ungeschlagene Mittelgewichtsweltmeisterin Christina Hammer (9-0-0, 7 KO) ihre WBO- und WBF-Titel gegen die Schwedin Maria Lindberg (5-0-1, 1 KO). Lindberg ist die schwedische Nummer Eins im Halbmittelgewicht und wird für diesen Kampf eine Gewichtsklasse aufsteigen. Lindberg gilt als aggressive Boxerin, die nur den Vorwärtsgang kennt. Christina Hammer hat auf der anderen Seite die deutlich bessere KO-Quote vorzuweisen. Sie ist die jüngste Weltmeisterin im Box-Geschäft und steht mit der Schwedin vor der bislang schwersten Herausforderung ihrer Karriere.

„Maria Lindberg ist die schwerste Aufgabe, die Christina bisher lösen musste“, erklärt Hammers neuer Coach Dirk Dzemski. „Da sie noch sehr jung ist und nicht soviel Wettkampferfahrung mitbringt, wird sie ihr ganzes Können in die Waagschale werfen müssen.“

Hammer ist derzeit noch Schülern und steht kurz vor dem Abitur. Vor kurzem ist sie nach Magdeburg umgezogen, wo ihr Promoter SES seinen Sitz hat. Seitdem trainiert sie auch mit Erfolgstrainer Dirk Dzemski – wie all diese Veränderungen sich auf ihre Performance im Ring auswirken werden, wird man sehen müssen. Ihre Gegnerin klingt jedenfalls zuversichtlich: „Ich gewinne den Kampf vorzeitig durch KO. Meine Stärke ist meine Kondition”, so Lindberg. Der „Hammer-Kampf“ und die Begegnung zwischen Konecny und Bayram werden live im deutschen Fernsehen übertragen.

Die vier Hauptkämpfer: Konecny, Hammer, Lindberg und Bayram (v.l.n.r.). Foto via sesboxing.de

Auch im Vorprogramm lassen zwei Damen die Fäuste fliegen. Die 30-jährige Tschechin Arleta Krausova (4-1-0, 1 KO) wird auf die Slowakin Eva Henesova (0-1-1, 0 KO) treffen. Krausova sprang im April kurzfristig als Gegnerin für die deutsche Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne ein und unterlag ihr einstimmig nach Punkten. Mit diesem Aufbauduell versucht sie nun auf die Siegerstraße zurückzukommen.

Im zweiten Kampf des Abends gibt der Tscheche Stephan Horvat sein Debüt im Profi-Ring und ging im Vorfeld bei der Gegnerwahl wohl lieber einmal auf Nummer sicher. Vladimir Fecko (2-44-1, 0 KO) dürfte - mit Blick auf seine unterdurchschnittliche Bilanz - trotz seiner großen Erfahrung ganz offensichtlich kaum eine Gefahr darstellen.

Der Hallenser Sergio Vartanov wollte eigentlich versuchen, gegen den Polen Slawomir Ziemlewicz (22-7-2, 4 KO) den Sprung auf die internationale Bühne zu schaffen, doch verletzte sich im Training und wird am Freitag nicht boxen können. Der Kampf wurde daraufhin komplett gestrichen und vom Duell zwischen dem Kroaten Vedran Akrap (15-7-0, 6 KO) und dem Tschechen Jan Balog (1-5-0, 0 KO) ersetzt, dass nun den Opener der Veranstaltung bildet.

Lukas Konecny vs. Hussein Bayram
27. Mai 2011
Zlatopramen Arena in Usti nad Labem, Tschechische Republik


EBU-Europameisterschaft im Superweltergewicht

Lukas Konecny vs. Hussein Bayram

WBO- & WBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht der Damen

Christina Hammer vs. Maria Lindberg

Vorprogramm
Arleta Krausova vs. Eva Henesova
Vedran Akrap vs. Jan Balog
Stephan Horvath vs. Vladimir Fecko