Vorberichte

GMC 23: Engizek, Coga, Adorf und "Flying Uwe" führen Event in Oberhausen an

Führt GMC 23 an: Kerim Engizek (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Für den letzten GMC-Event des Jahres fahren die Organisatoren noch einmal schwere Geschütze auf. So beziehen sie für GMC 23 die Oberhausener König-Pilsener-Arena, die mit einem Fassungsvermögen von 12.650 zu den größten Hallen Deutschlands gehört. Auch das Programm kann sich mehr als sehen lassen. Mit Max Coga, Maurice Adorf und "Flying Uwe" Schüder sind einige der bekanntesten Gesichter der Organisation im Ruhrpott mit im Einsatz. Angeführt wird die Veranstaltung von Weltergewichtschampion Kerim Engizek, der seinen Gürtel gegen Leonardo Sinis verteidigt.

Mit einer Siegesserie von sieben Kämpfen im Rücken geht es für Kerim Engizek am 9. November nach Oberhausen. In der König-Pilsener-Arena will der Champion im Weltergewicht seinen Gürtel zum bereits dritten Mal verteidigen. Bei GMC 9 hatte sich der Düsseldorfer das Gold gesichert und anschließend zwei eindrucksvolle K.o.-Siege gefeiert.

Trotz seiner Erfolge hat der 28-Jährige noch Ziele bei GMC und verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bei Deutschlands größter MMA-Organisation. Für seine dritte erfolgreiche Titelverteidigung muss Engizek am Samstag an Leonardo Sinis vorbei. Der Grieche machte bisher vor allem in seiner Heimat von sich reden und zeigte mit sieben Siegen via Rear-Naked-Choke seine Qualitäten auf der Matte. Nun will er auch seine internationale Karriere ankurbeln. Dafür braucht er im dritten Auslandseinsatz den ersten Sieg.

Max Coga vor drittem GMC-Kampf

Bereits zum dritten Mal wird Max Coga am 9. November im GMC-Käfig stehen. Der Frankfurter unterzeichnete im Anschluss an seine PFL-Zeit bei GMC und musste sich in seinem Debüt mit einem Unentschieden gegen Damien Lapilus zufriedengeben. Davon ließ sich Coga jedoch nicht aus der Bahn werfen und kehrte nur wenige Wochen später in das umzäunte Achteck zurück. Gegen den versierten Standkämpfer Athinodoros Michailidis fuhr der 30-Jährige einen schnellen Submission-Sieg ein und katapultierte sich mit diesem Triumph in den Dunstkreis eines Titelkampfes.

Da sein Teamkollege Saba Bolaghi das Gold im Federgewicht jedoch wenig später an sich riss, muss sich Coga nun anderen Aufgaben widmen. In der König-Pilsener-Arena bekommt er es mit Roman Avdal zu tun. Der russische Thaiboxer konnte in seiner Karriere noch keine großen Erfolge feiern, ging zuletzt zudem in nur einer Minute K.o. Umso größer ist die Chance, die ein Kampf mit dem international erfahrenen Coga mit sich bringt.

Adorf und Flying Uwe vervollständigen TV-Kämpfe

Wie auch die zuvor erwähnten Duelle werden die Kämpfe von Maurice Adorf und "Flying Uwe" Schüder auf Pro Sieben Maxx übertragen. Adorf trifft vor heimischer Kulisse auf seinen bisher schwersten Gegner. Alexander Wiens hat zwar nur ein kleines Plus an Erfahrung, stand jedoch bereits mit Felix Schiffarth im Octagon. Dem späteren Titelherausforderer lieferte er einen harten Kampf, musste sich aber nach Punkten geschlagen geben. Nun soll er die Qualität von Maurice Adorf testen.

Den Auftakt im TV-Teil des Events macht "Flying Uwe" Schüder. Der Youtuber steht zum zweiten Mal im Käfig, nachdem er sein Debüt bei GMC 18 gegen Nenad Dunovic gewinnen konnte. Nun steht ihm in Max Heine der erste echte Test bevor. Der Frankfurter trainiert im MMA Spirit mit einigen der besten Kämpfern des Landes zusammen und konnte die dort erlernten Fähigkeiten bereits bei den GMC OlympiX unter Beweis stellen. Mit diesen Leistungen verdiente er sich sein Profidebüt gegen Schüder, auf dessen Rücken er sich nun selbst einen Namen machen will.

Asrih, Stoltzfus, Jungwirth u.v.m. mit von der Partie

Auch das weitere Programm ist exzellent besetzt. So ist mit Nordin Asrih beispielsweise ein GMC-Champion im Einsatz. Der Titelträger im Super-Leichtgewicht wird seinen Gürtel in Oberhausen jedoch nicht aufs Spiel setzen. Stattdessen springt der Routinier kurzfristig gegen Islam Khapilaev ein.

Auch Dustin Stoltzfus muss sich auf einen neuen Kontrahenten einstellen. Aufgrund einer Herzmuskelentzündung kann Mittelgewichtschampion Christian Eckerlin seinen Titel nicht gegen den Deutsch-Amerikaner verteidigen. Mit Nihad Nasufovic, der Eckerlin erst kürzlich alles abverlangte, wurde jedoch starker Ersatz gefunden.

Auch das Aufeinandertreffen der Weltergewichte Christian Jungwirth und Erhan Kartal verspricht ein Leckerbissen für die Zuschauer zu werden. Vervollständigt wird die Fightcard von bekannten Gesichtern wie Anna Isabella Hübsch, Muhammed Celebi, Rene Runge und Can Aslaner.

GMC 23 findet am 9. November in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen statt. Tickets für die Veranstaltung gibt es bereits auf Eventim.de. Mit dem Code GNP1GMC23-UCCAAU erhaltet ihr zehn Prozent Rabatt auf den Ticketpreis.

Anbei das komplette Programm in der Übersicht:

GMC 23
9. November 2019
König-Pilsener-Arena Oberhausen

Titelkampf im Weltergewicht
Kerim Engizek (c) vs. Leonardo Sinis 

Max Coga vs. Roman Adval
Maurice Adorf vs. Alexander Wiens
"Flying" Uwe Schüder vs. Max Heine
Islam Khapilaev vs. Nordin Asrih
Dustin Stoltzfus vs. Nihad Nasufovic
Christian Jungwirth vs. Erhan Kartal
Anna Isabella Hübsch vs. Paulina Ioannidou
Muhammed Celebi vs. Rhassan Muhareb
Rene Runge vs. Alexander Stojicic
Can Aslaner vs. Yoann Soudan
Dragan Pesic vs. Kam Gairbekov
Justin Schulze vs. Alex Djukic