Vorberichte

GMC 19: Pütz, Asrih und Eckerlin in den Titelkämpfen

Nur noch ein Mal schlafen, dann feiert GMC München-Premiere im Audi Dome. Elf Kämpfe warten dann auf die Fans in der bayerischen Metropole, davon drei Mal um den GMC-Titel. Dabei setzt die Organisation ganz auf ihre deutschen Aushängeschilder und lässt Stephan Pütz im Hauptkampf den Titel gegen einen alten Bekannten verteidigen.

Denn im Hauptkampf stellt sich Stephan Pütz (16-4) seinem einstigen Widersacher Joachim Christensen (14-7) aus Dänemark. Christensen war vor Jahren für die erste Niederlage Pütz‘ verantwortlich und hat an GMC gute Erinnerungen. Vor dreieinhalb Jahren schickte er Jonas Billstein mit einem Uppercut in der ersten Minute krachend K.o., sicherte sich so den GMC-Titel und löste einen Sieg später sein UFC-Ticket. Dort war ihm das Glück nicht mehr hold, nur einen von vier Kämpfen konnte er für sich entscheiden und nach einer Niederlage gegen Dominick Reyes wurde er wieder entlassen.

Nun greift GMC wieder zu und lässt den Dänen in München in den Käfig gegen Pütz, damit dieser vor heimischer Kulisse seine Niederlage ausgleichen kann. Der Wahl-Frankfurter konnte nach dem Christensen-Kampf bei M-1 Global für Furore sorgen, sicherte sich dort den Titel und besiegte UFC-Schwergewicht Marcin Tybura. Seit vergangenem Jahr steht Pütz wieder in deutschen Käfigen und besiegte beim Comeback prompt Jan Gottvald im Titelkampf im September. Der 31-Jährige will nun in seiner ersten Titelverteidigung den nächsten Gegner zermürben.

Asrih und Musardo eröffnen Super-Leichtgewicht

Zuvor wird mit dem ersten Kampf der neu gegründeten Gewichtsklasse Superleichtgewicht auch prompt der Titel ausgekämpft, wenn sich Nordin Asrih (27-10-1) und der Schweizer Ivan Musardo (25-12-1) gegenüberstehen. Die beiden Veteranen bestritten 2004 nur zwei Tage voneinander entfernt ihren ersten Profi-Kampf und bewegten sich seitdem durchgehend auf europäischen Veranstaltungen, zu einem Kampf kam es trotzdem nicht.

Das wird in München nachgeholt. Die Voraussetzungen könnten jedoch nicht unterschiedlicher sein. Während der frühere Cage-Warriors-Champion Musardo zuletzt drei der letzten vier Kämpfe verlor, surft Asrih auf einer Welle des Erfolgs, die bereits vier Jahre anhält und von einer spektakulären Leistung gegen den früheren UFC-Kämpfer Lukasz Sajewski getoppt wurde. Nun will Asrih im fünften Kampf für GMC seinen ersten Titel gewinnen.

Nasufovic will Eckerlins Titel-Comeback zunichtemachen

Aller guten Dinge sind drei in Sachen GMC-Titelkämpfe, denn auch im Mittelgewicht wird endlich mal wieder der Titel ausgekämpft, nachdem in den letzten Jahren dort nach Abu Azaitars Titelgewinn Stillstand herrschte. Um den Gürtel bewirbt sich Ex-Champion Christian Eckerlin (10-5), vor Jahren schon einmal GMC-Champion im Leichtgewicht und zuletzt mit zwei schnellen Knockouts zurück in der Organisation.

Ihm gegenüber steht Nihad Nasufovic (9-3), der sich im Dezember zum ersten Mal seit drei Jahren wieder geschlagen geben musste, als er in Italien im Titelkampf Pietro Penini nach Punkten unterlag. Der Montenegriner hat dabei bewiesen, dass er fünf Runden gehen kann, Nehmerqualitäten stellte er bereits früher unter Beweis. So geht der 33-Jährige mit einer breiten Brust in den Titelkampf gegen Eckerlin und will den GMC-Titel nach Aalen mitnehmen.

Das weitere Programm von GMC 19

Auch darüber hinaus strotzt das Programm von Kämpfern aus der German Top Ten. So wechselt der Münchner Lokalmatador Mohammed Trabelsi (8-4) ins Federgewicht gegen den Portugiesen Oscar Nave (12-13), Filip Zadruzynski (4-3) debütiert bei GMC gegen den Stuttgarter Christian Jungwirth (5-1).

Zuvor feiert Anatoli Baal (7-2), nun mit eigenem Gym am Start, nach der K.o.-Niederlage gegen Djamil Chan vor anderthalb Jahren sein GMC-Comeback gegen den Kroaten Aleksandar Rakas (15-7). Und der junge Robert Lau (8-1) muss sich nach Tim Richters krankheitsbedingter Absage nun gegen den Kroaten Vlado Neferanovic (5-4) beweisen.

GMC 19 wird morgen ab 18 Uhr live auf ranFIGHTING übertragen. Das komplette Programm sieht wie folgt aus:

GMC 19
23. März 2019
Audi Dome, München

Titelkampf im Halbschwergewicht
Stephan Pütz vs. Joachim Christensen

Titelkampf im Superleichtgewicht
Nordin Asrih vs. Ivan Musardo

Titelkampf im Mittelgewicht
Christian Eckerlin vs. Nihad Nasufovic

Mohamed Trabelsi vs. Oscar Nave
Filip Zadruzynski vs. Christian Jungwirth
Anatolij Baal vs. Aleksandar Rakas
Robert Lau vs. Vlado Neferanovic
Florian Kopiec vs. David Depannemaeker
Osama El Zein vs. Wendell Araujo Rocha
Raoul Tedeschi vs. Michael Rakhim
Guy da Silva vs. Masan Andjelic