Vorberichte

Glory 56: Danyo Ilunga will Vakhitov entthronen

Danyo Ilunga (li.) und Artem Vakhitov sind bereit für die nächste Runde (Foto: Glory Kickboxing)

Broomfield im US-Bundesstaat Colorado ist heute Nacht Austragungsort von Glory 56. In 1.600 Meter Höhe dürfen sich gleich zwei Spitzenreiter gegen alte Bekannte bewähren. Anissa Meksen bestreitet ihren 100. Kampf gegen Jady Menezes und Halbschwergewichtschampion Artem Vakhitov muss seinen Titel gegen Danyo Ilunga verteidigen.

Was für ein Jahr für Danyo Ilunga. Noch vor sechs Monaten wollte der 31-Jährige seine Karriere beenden, nun steht er möglicherweise vor dem größten Erfolg seiner Karriere. In der Höhenluft der Rocky Mountains tritt „Dibuba“ zum ersten Mal um den Halbschwergewichtstitel von Branchenprimus Glory an. Dass Ilunga noch eine Chance auf den Titel haben könnte, war lange Zeit nicht abzusehen. Schon bei der zweiten Glory-Veranstaltung überhaupt stand Ilunga vor sechs Jahren im Ring und kämpfte sich bis ins 95-Kilo-Turnier des Folgejahres, dass er erst im Finale gegen Tyrone Spong verlor. Nach einem Sieg über Andrei Stoica folgte für Ilunga eine Glory-Durststrecke sondergleichen. Vier Kämpfe am Stück gab er verloren, allesamt nach Punkten.

Erst im vergangenen Jahr konnte der gebürtige Kongolese im dritten Kampf mit Michael Duut bei Glory auf die Siegerstraße zurück. Nach einem weiteren Erfolg über den Engländer Fraser Weightman steht Ilunga nun erneut vor der großen Herausforderung Artem Vakhitov, dem er bereits vor drei Jahren einmal, leider erfolglos, gegenüberstand. Der Lebenslauf des Russen ist das genaue Gegenstück zu Ilungas wildem Ritt in den Titelkampf. Nach einer äußerst erfolgreichen Karriere als Amateur hatte er als Profi zwar mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, seit sieben Jahren konnte ihn aber nur Saulo Cavalari knapp bezwingen. Eine Rivalität, die Vakhitov seitdem erst ausgleichen und dann mit einem Knockout für sich entscheiden konnte. In seine schon fünfte Titelverteidigung geht der Edeltechniker mit entsprechend viel Selbstvertrauen.

Meksen setzt Titel gegen Menezes aufs Spiel

Im zweiten Titelkampf des Abends darf sich die französische Championesse Anissa Meksen mit Herausforderin Jady Menezes herumschlagen. Bereits zum zweiten Mal treffen die Damen aufeinander, denn Menezes stand Meksen bereits im Glory-Debüt gegenüber und wurde von der Französin nach allen Regeln der Kunst bestimmt. Nun will die Brasilianerin ihre Revanche, die Chancen der Brawlerin werden jedoch nicht sehr hoch eingeschätzt. Meksen geht in diesem Duell nicht nur in ihre zweite Titelverteidigung, sondern feiert gleichzeitig ihr Jubiläum mit ihrem 100. Kampf.

Zuvor kommt es zu gleich zwei Begegnungen im Federgewicht. Serhiy Adamchuk kämpft gegen Anvar Boynazarov um seine nächste Titelchance, sobald der verletzte Champion Robin van Roosmalen und Interims-Champion Petpanomrung Kiatmookao9 ihre Titel vereinigt haben, und Massaro Glunder bekommt es mit dem neuseeländischen „Magician“ Quade Taranaki zu tun, der seinen ersten Glory-Sieg will.

Im Hauptkampf der Superfight Series treffen zudem die langjährigen Mittelgewichts-Rivalen Simon Marcus und Jason Wilnis zum vierten Mal aufeinander. Bisher wechselten sich die beiden mit Siegen ab. Auf einen Punktsieg von Marcus folgte ein T.K.o. durch Wilnis und wiederum ein weiterer Punktsieg des Kanadiers, der sich mit einem weiteren Erfolg nicht nur endgültig dem langen Rivalen entledigen kann, sondern sich darüber hinaus auch eine weitere Titelchance gegen Champion Alex Pereira verdienen könnte.

Das geplante Vier-Mann-Turnier im Halbschwergewicht der Superfight Series wurde indes kurzfristig gestrichen. UFC-Veteran Chris Camozzi trifft in einem regulären Kampf weiterhin auf John King, Myron Dennis stellt sich statt Danny Mitchell nun dem Schwergewicht Steven Paprocki.

Glory 56 wird auch in Deutschland live übertragen. DAZN beginnt um 6:00 Uhr mit der Übertragung. Die Superfight Series läuft zuvor ab 3:30 Uhr wie gewohnt sowohl auf DAZN als auch auf dem UFC Fight Pass. Das Programm sieht wie folgt aus:

Glory 56
10. August 2018
1st Bank Center in Broomfield, Colorado, USA

Titelkampf im Halbschwergewicht
Artem Vakhitov vs. Danyo Ilunga

Titelkampf im Super-Bantamgewicht der Frauen
Anissa Meksen vs. Jady Menezes

Serhii Adamchuk vs. Anvar Boynazarov
Massaro Glunder vs. Quade Taranaki

Superfight Series
Simon Marcus vs. Jason Wilnis
D‘Angelo Marshall vs. Antonio Dvorak
Justin Houghton vs. Troy Sheridan
Myron Dennis vs. Steve Paprocki
Chris Camozzi vs. John King
Zack Wells vs. Ryot Waller