Thai/Kickboxen

Glory 51: Badr Hari kehrt zurück

Noch während der Übertragung von Glory: Redemption wurde bekanntgegeben, dass sich Glory mit Badr Hari über einen längerfristigen Vertrag einigen konnte. Das Datum für sein Comeback steht auch schon fest.

Demnach wird der K-1 Veteran am 3. März 2018 bei Glory 51 wieder in den Ring steigen, wenn Glory zurück nach Rotterdam kehren wird. Möglich wurde diese Verpflichtung, da die rechtlichen Probleme, die Hari in der Vergangenheit hatte, wohl hinter ihm liegen. Dadurch war es Glory möglich, den derzeit begehrtesten "Free Agent" im Kickboxen mit einem Vertrag an sich zu binden.

Sein Gegner steht indes allerdings noch nicht fest. Dass man nun aber an einem Rückkampf gegen Rico Verhoeven bastelt, dürfte eigentlich fast selbstverständlich sein, denn zu unbefriedigend war der Ausgang im ersten Duell im Dezember 2016 in Oberhausen. Dort konnte sich Hari dank einer sehr starken Leistung bei allen Punktrichtern die erste Runde sichern, verletzte sich aber in der zweite Runde, weshalb der Kampf beendet werden musste.

Doch wer könnte für einen Kampf mit Hari in Frage kommen? Da wäre zum einen Benjamin Adegbuyi, welcher das Turnier bei Glory 35 gewinnen konnte, sich dann aber bei Glory 43 kontrovers gegen Guto Inocente geschlagen geben musste. Der Brasilianer dürfte da weniger eine Rolle spielen, auch wenn er aktuell auf Platz fünf in der Schwergewichtsrangliste steht.

Dann schon mehr Mladen Brestovac aus Kroatien, welcher sich im Finale des Herausfordererturniers zwar Adegbuyi geschlagen geben musste, dafür aber bei Glory 45 einen spektakulären K.o.-Erfolg über Hesdy Gerges erzielen konnte.

Oder wird es vielleicht gerade jener Hesdy Gerges? Immerhin hat dieser noch eine Rechnung mit Hari offen. Beide standen sich 2010 in der Amsterdam Arena gegenüber und Gerges bekam schlussendlich den Sieg zugesprochen, nachdem Hari einen Blackout hatte und Gerges regelwidrig attackierte. So oder so, es wird spannend zu beobachten sein, wer nun die Möglichkeit erhält gegen Hari am 3. März 2018 in Rotterdam in den Ring zu steigen.