Vorberichte

Glory 50: Aufmarsch der Schwergewichte

Das Programm der Jubiläumsveranstaltung von Glory am 16. Februar in Chicago bekommt weiteren Zuwachs. Bei den ganz schweren Jungs wird ein neuer Herausforderer für Rico Verhoeven gesucht.

 

Turnier im Schwergewicht

Das Schwergewicht ist momentan schon eine illustre Gewichtsklasse bei Glory. Der Grund für diese etwas kuriose Situation ist der Tatsache geschuldet, dass es gleich mehrere Kandidaten gibt, die sich durch einen Sieg in einem Turnier das Recht auf einen Titelkampf gegen Rico Verhoeven gesichert hatten - eigentlich. Was macht man in einem solchen Fall? Richtig, man packt sie alle in ein weiteres Turnier, um damit dann den nächsten Gegner von Verhoeven zu bestimmen.

Hier treffen im ersten Halbfinale mit Benjamin Adegbuyi und D'Angelo Marshall auch gleich die zwei vermeintlich stärksten Kämpfer des Feldes aufeinander. Adegbuyi gewann das Contender-Tournament bei Glory 35 in Nizza, verlor aber danach etwas umstritten gegen Guto Inocente. D'Angelo Marshall hingegen holte sich den Sieg im Tournament bei Glory 41 in Den Bosch und gewann auch jüngst bei Glory 49 gegen Ismael Londt, welcher damit nicht in dieses Tournament gerutscht ist und das, obwohl er bei Glory 29 ein solches für sich entscheiden konnte.

Im zweiten Halbfinale werden sich Guto Inocente und Junior Tafa um das Ticket für das Finale streiten. Während beide Kämpfer zwar noch nicht in einem Tournament standen, konnten sie mit ihren bisherigen Leistungen die Offiziellen von sich überzeugen. So gewann Inocente vier seiner fünf Kämpfe bei Glory, darunter auch den letzten Kampf gegen Londt oder die kontroverse Entscheidung gegen Adegbuyi. Auch die Duelle gegen Hesdy Gerges und Marshall waren äußerst knapp, dennoch konnte er sie für sich entscheiden.

Bei seiner Niederlage gegen Jamal Ben Saddik offenbarte der Brasilianer allerdings auch eklatante Schwächen da er mehr damit beschäftigt war vor seinem Gegner weg zu laufen, als selbst offensive Aktionen zu zeigen. Tafa hingegen machte bei seinem Debüt bei Glory 46 kurzen Prozess mit Quanchao Luo, dem er kurz und knapp vorzeitige die Lichter ausknipste.

Morosanu unter Zugzwang

Nach seinem leichten Auftaktsieg bei Glory 38 gegen Maurice Green musste sich Superkombat-Veteran Catalin Morosanu bei Glory 44 gegen Michal Turynski nach Punkten geschlagen geben. Bei seinem dritten Kampf, der nun ebenfalls wieder in Chicago stattfinden wird, bekommt er es mit Giannis Stoforidis aus Griechenland zu tun. Dieser gab bei Glory 41 seine Visitenkarte ab und scheiterte im Schwergewichts-Tournament letztendlich nur wegen einer Verletzung an Anderson Silva.

Beide Kämpfer gehen äußerst offensiv zu Werke und gerade bei Stoforidis ist bekannt, das er ein ordentliches Pfund in seinen Fäusten hat. Eine kleine Randnotiz für alle Statistiker - beide standen sich bereits 2014 gegenüber. Damals konnte Morosanu die Oberhand behalten.

Glory 50: Chicago
16. Februar 2018
UIC Pavillon, Chicago


Glory 50

Glory Titelkampf im Weltergewicht
Murthel Groenhart vs. Harut Grigorian

Glory-Contender Tournament im Schwergewicht / Finale
Adebuyi / Marshall vs. Inocente / Tafa

Glory Superfight
Richard Abraham vs. Malik Watson-Smith

Glory-Contender Tournament im Schwergewicht / Halbfinals
Benjamin Adegbuyi vs. D`Angelo Marshall
Guto Inocente vs. Junior Tafa

Glory-Superfight Series

Glory-Titelkampf im Leichtgewicht

Sitthichai Sitsongpeenong vs. Christian Baya

Catalin Morosanu vs. Giannis Stoforidis
Omar Moreno vs. Casey Greene
Daniel Morales vs. Omari Boyd