Vorberichte

Glory 44: Meryem Uslu bekommt sensationelle Titelchance

Meryem Uslu gibt am Freitag ihr Glory-Debüt. (Foto: Elias Stefanescu/www.gnp1.de)

Kurz bevor Glory 44 am kommenden Freitag in Chicago über die Bühne gehen wird, gibt es noch einen spektakulären Wechsel im Programm zu vermelden, welcher vor allem für die Szene in Deutschland nicht unerheblich sein dürfte.

Glory-Superbantamgewicht: van Soest vs. Uslu

Eigentlich war geplant, dass Funda Alkayis gegen Tiffany van Soest um deren Titel im Super-Bantamgewicht kämpfen wird. Die Türkin fällt aber vermutlich krankheitsbedingt aus und wird jetzt von einer "Landsfrau" ersetzt - Meryem Uslu aus dem Trittauer Xite Gym. Nicht dass der Kampf gegen van Soest ohnehin schon schwer genug wäre, ist es ohne die richtige Vorbereitung nur noch härter geworden. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass Glory an der Tür von Uslu angeklopft hat. Nur anderweitige Verpflichtungen verhinderten schon ein früheres Debüt von ihr bei Glory.

Tiffany van Soest unter diesen Bedingungen zu entthronen wird zwar äußerst schwer werden, doch unmöglich ist ja bekanntlich nichts. Denn eine Chance, auch wenn sie noch so klein erscheinen mag, hat schließlich jeder der in den Ring steigt und das weiß auch Uslus Trainer Lutz Burmester. Genau da gilt es anzusetzen und vielleicht für den ganz großen Coup zu sorgen.

Fans in Deutschland können sich den Kampf in der Nacht zum Samstag über den UFC Fight Pass anschauen. 

Keine weiteren Ausfälle

Das weitere Programm der Veranstaltung im Sears Centre ist zum Glück von weiteren Ausfällen verschont geblieben. Im Weltergewicht prallen mit Titelverteidiger Cedric Doumbè und Herausforderer Murthel Groenhart zwei äußerst impulsive Kämpfer aufeinander, bei denen es schon einen Tag davor bei der Waage höchstwahrscheinlich knallen wird. Denn beide haben im Vorfeld nicht mit Sprüchen gegeizt und gerade bei Groenhart ist die Zündschnur manchmal extrem kurz, was man schon beim ersten Aufeinandertreffen in Paris im vergangenen Jahr gemerkt hatte.

Mit Richard Abraham (gegen Daniel Morales) und Dustin Jacoby (gegen Sean Choice) stehen vor allem zwei US-Kämpfer im großen Mittelpunkt des Interesses. Abraham, weil er nach zwei äußerst unglücklichen Niederlagen unbedingt einen Sieg braucht, um im Weltergewicht seinen Platz unter den Top 10 zu behalten und Jacoby, weil dieser nach seiner Verletzungspause mit einem Sieg zurück in die Erfolgsspur kehren möchte, um sich möglichst bald wieder für ein Contender-Tournament zu empfehlen. Denn in einem solchen ist er ja bekanntlich äußerst stark.

Glory 44: Chicago
25. August 2017
Sears Centre, Chicago


Glory-Titelkampf im Weltergewicht

Cedric Doumbè vs. Murthel Groenhart

Glory-Titelkampf im Super-Bantamgewicht

Tiffany van Soest vs. Meryem Uslu

Glory-Contender Tournament im Weltergewicht / Halbfinals
Harut Grigorian vs. Karim Benmansour
Antoine Pinto vs. Zach Bunnell

Glory-Superfights

Richard Abraham vs. Daniel Morales
Catalin Morosanu vs. Michal Turynski
Dustin Jacoby vs. Sean Choice
Warren Thompson vs. Robert Thomas
Rafal Dudek vs. Nate Richardson
Victor Pinto vs. Adrian Maxim