Vorberichte

Glory 43: Die Frauen kehren zurück

Glory kehrt am 21. Juli mit Event 43 zurück in die USA und die Weichen zu dieser Veranstaltung werden bereits jetzt gestellt. Während bisher nur bekannt war, dass Catalin Morosanu ein Teil der Veranstaltung sein wird, wurden am vergangenen Wochenende weitere Paarungen und Teilnehmer bekanntgegeben.

Benjamin Adegbuyi trifft auf D`Angelo Marshall
So wird in einem der Hauptkämpfe der Veranstaltung ein Titelherausforderer im Schwergewicht gesucht. D`Angelo Marshall hat gerade erst am vergangenen Wochenende das Tournament in Den Bosch gewonnen, während Adegbuyi dies bereits im vergangenen November bei Glory 35 in Nizza getan hat. Wie bei unseren Nachwehen schon erwähnt, würde ein Kampf von Verhoeven gegen Marshall weitaus mehr Sinn ergeben, als ein erneutes Duell gegen Adegbuyi, der bereits zweimal gegen Verhoeven antrat und auch gleich zweimal das Nachsehen hatte. Zuletzt bei Glory 26 in Amsterdam, wo er bereits in der ersten Runde K.o. gegangen war. Rein sportlich gesehen wäre es natürlich keine Frage, nur wie baut man ein solches Duell auf? Nicht nur dass Adegbuyi bereits zwei Mal gegen Verhoeven verloren hat, er ist schon seit einigen Monaten im Team von Verhoeven und daher ist es eher schwer vorstellbar, dass es zu einem dritten Kampf zwischen den beiden kommt.

Meksen will durchstarten
Im vergangenen Jahr gab es mit dem Super-Bantamgewichts-Grand-Prix das erste reine Frauen-Tournament bei Glory. Nach dem Finale im vergangenen Dezember in Oberhausen wurde es allerdings verdächtig ruhig um das weibliche Geschlecht - bis jetzt. Denn keine geringere als Muay Thai Star Anissa Meksen aus Frankreich wird bei Glory 43 in New York ihr Debüt geben und dabei auf Jady Menezes aus Brasilien treffen. Wie auch schon im vergangenen Jahr, als man sich zu Beginn der Serie die Dienste von Tiffany van Soest sicherte, legt man nun mit Meksen gewaltig nach. Mit 92 Siegen aus 96 Kämpfen zählt die 29-jährige aus Nancy zurecht zum Besten, was die Frauen-Garde weltweit zu bieten hat. Wie stark Meksen ist, das musste im vergangenen Jahr auch Meryem Uslu erfahren, die aber einen Achtungserfolg erzielte und sich "nur" nach Punkten geschlagen geben musste. Jady Menezes stammt, wie sollte es für eine Brasilianerin anders sein, aus dem MMA, wo sie eine Bilanz von 3-1 aufweisen kann. Zwar hat sie im Kickboxen mit 10-2 keine schlechte Bilanz, hat aber um Welten weniger Erfahrung, wie die Französin, welche als große Favoritin in den Kampf gehen wird.

Neuer Herausforderer für van Roosmalen
"Pokerface" Robin van Roosmalen holte sich am vergangenen Samstag den Titel zurück, den er eigentlich nie verloren hatte, sondern welcher ihm wegen Gewichtsproblemen kurzzeitig aberkannt wurde. In New York wird unter vier Kandidaten nun ein neuer Herausforderer gesucht. Mit Giga Chikadze, Matt Embree und Kevin Vannostrand gibt es gleich drei potenzielle Kämpfer, welche für den Sieg in Frage kommen. Lediglich Aleksej Ulianov aus Russland scheint da nur die Rolle des Außenseiters zu bleiben, muss dieser in seinem Halbfinale doch gleich gegen Publikumsliebling Giga Chikadze antreten, während sich im zweiten Halbfinale Matt Embree und Kevin Vannostrand um das zweite Ticket für das Finale streiten werden.

Glory 43: New York
14. Juli 2017
The Theater at Madison Square Garden, New York


Glory - Nummer eins Eliminator
Benjamin Adegbuyi vs. D`Angelo Marshall

Glory Contender Tournament im Federgewicht
Matt Embree vs. Kevin Vannostrand
Giga Chikadze vs. Aleksei Ulianov

Glory-Superfight
Josh Jauncey vs. Tba.

Glory-Superfight Series
Anissa Meksen vs. Jady Menezes
Ariel Sepulveda vs. Joe Taylor
Itay Gershon vs. Rafal Dudek
Mo Abdurahman vs. Chenchen Li
Chris Mauceri vs. Dean Sugden