Vorberichte

Glory 39: Federgewichts-Tournament besetzt

Serhiy Adamchuk greift wieder an. (Foto: Glory Sports International)

Am 25. März wird der Glory-Tross seine Zelte erneut im Vorest National von Brüssel aufschlagen. Zwei Titelkämpfe wurden bereits für diesen Event bestätigt. Noch offen war die Besetzung des Herausforderer-Turniers im Federgewicht - bis jetzt.

Allerdings wird Fabio Pinca aus Frankreich nach seinem starken Auftritt in Oberhausen nicht im Feld der vier Kämpfer stehen, die sich das Anrecht auf einen Titelkampf verdienen möchten. Mit dabei wird der ehemalige Titelträger Serhiy Adamchuk aus der Ukraine sein, welcher im vergangenen Jahr nach seiner Niederlage im Turnier und einer weiteren Absage wegen eines Todesfalls in der Familie erneut wieder für Glory in den Ring steigen wird und es dabei mit Anvar Boynazarov zu tun bekommt. Beide Kämpfer standen sich beim ersten Bellator MMA & Glory Dynamite Event in San Jose 2015 gegenüber. Adamchuk gewann einstimmig nach Punkten und hinterließ ein erstes Ausrufezeichen.

Im zweiten Halbfinale wird mit Alexei Ulyanov aus Russland ein weiterer Kämpfer sein Debüt beim derzeitigen Branchenprimus geben. In der Vergangenheit stieg der 27-Jährige mehrfach beim Tatneft Cup in den Ring, wo er sich u.a. seine ersten Erfolge verdiente. Petchpanomrung Kiatmookao hingegen gab bei Glory 35 sein Debüt, konnte "Bad Boy" Stanislav Renita mit harten Kicks in seine Schranken verweisen und sich einen einstimmigen Punktsieg sichern. Dabei untermauerte der Thailänder eindrucksvoll, dass Kämpfe nach Glory-Regeln keinerlei Probleme für ihn darstellen. Mit einem Triumph in diesem Feld würde er vermutlich auf Robin van Roosmalen treffen, der zwar aktuell nicht mehr als Champion geführt wird, man aber davon ausgehen kann, dass er noch einmal die Möglichkeit bekommt um "seinen" Titel zu kämpfen.

Wie schnell man einen Kampf beenden kann, das zeigte Harut Grigorian bei Glory 36 in Oberhausen, wo er bereits in der ersten Runde Lokalmatador Danijel Solaja deutlich in die Schranken verwies. Auf dem Weg zu einem erneuten Platz in einem Contender-Tournament muss aber Karim Benmansour aus Frankreich aus dem Weg geräumt werden. Dieser hatte in der Vergangenheit mit aggressiv auftretenden Kämpfern so seine Probleme gehabt, wie ein Blick auf das Duell mit Murthel Groenhart beweist und da Grigorian ähnlich auftritt, wird es für Benmansour ein ganz schweres Stück Arbeit in diesem Kampf werden.

Glory 39: Brüssel
25. März 2017
Vorst National, Brüssel


Glory-Titelkampf / Weltergewicht
Cedric Doumbè vs. Yoann Kongolo

Glory-Superfight
Guto Inocente vs. Jamal Ben Saddik

Glory-Contender Tournament / Federgewicht
Serhiy Adamchuk vs. Anvar Boynazarov
Alexei Ulyanov vs. Petchpanomrung Kiatmookao

Glory-Titelkampf / Leichtgewicht
Sitthichai Sitsongpeenong vs. Dylan Salvador

Glory-Superfight Series
Marat Grigorian vs. Hysni Beqiri
Hesdy Gerges vs. Chi-Lewis Parry
Harut Grigorian vs. Karim Benmansour