Vorberichte

Glory 38: Chicago

Am kommenden Freitag findet im Sears Centre von Chicago der zweite Glory Event in diesem Jahr statt. Im Hauptkampf geht es um den Titel im Halbschwergewicht, wo auch gleichzeitig ein neuer Herausforderer gesucht wird.

Vakhitov vs. Cavalari III

Unentschieden steht es zwischen Titelverteidiger Artem Vakhitov und dessen Herausforderer Saulo Cavalari. Duell eins entschied Cavalari vor gut zwei Jahren in Dubai mit einem knappen, aber einstimmigen Punktsieg. Duell zwei vor einem konnte Vakhitov für sich entscheiden und einen überaus deutlichen Punktsieg einfahren und sich den Titel im Halbschwergewicht sichern. Diese Niederlage wurmt Cavalari gewaltig, da er einen mehr als rabenschwarzen Tag erwischte und überhaupt nicht zu seiner Leistung fand. Wer aber die erfolgreiche Titelverteidigung des Russen gegen Zack Mwekassa verfolgte, der weiß, in welch einer starken Verfassung sich Vakhitov befindet. Welcher von beiden wird den Ring als Sieger verlassen und als Champion zu Glory 40 nach Kopenhagen reisen?

Ilunga mit Chance zum Titelkampf

Nach seinem Comeback bei Glory im vergangenen Dezember und dem Mega-Kampf gegen Michael Duut sollte Danyo Ilunga trotz einer undankbaren Niederlage ein gestärktes Selbstvertrauen haben. Denn mit nur zwei Siegen an einem Abend könnte er sich endlich den Traum von einem Titelkampf erfüllen. Dazu muss als erstes im Halbfinale ein Sieg gegen Ariel Machado aus Brasilien her, scheint aber eine durchaus machbare Aufgabe zu sein. Im zweiten Halbfinale werden sich Zack Mwekassa und Frankreichs Shootingstar Zinedine Hameur-Lain begegnen. Beide mussten bei Glory 35 in Nizza jeweils eine vorzeitige Niederlage einstecken. Ein mögliches Finale Ilunga vs. Mwekassa hätte schon etwas Besonderes - es wäre ein Kampf zweier Landsleute aus dem Kongo und das hat man ja nun auch nicht alle Tage.

Die Rückkehr des Destroyers
Endlich darf Niclas Larsen aus Dänemark sein Comeback bei Glory geben, welches in der Vergangenheit immer wieder wegen einer Verletzung verschoben werden musste. Dass der Schützling von Brian Talarek nur so auf seinen Einsatz brennt, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Nicht wenige sagen dem "Destroyer" aus Dänemark eine noch große Karriere voraus, wenngleich er im Muay Thai vielleicht noch stärker einzuschätzen ist. Sein Gegner wird Debütant Lukasz Plawecki aus Polen treffen. Dieser stand in der Vergangenheit bereits mehrfach für Promotions wie Kunlun, KoK oder W5 im Ring, wo er das eine oder andere Ausrufezeichen setzen konnte.

Glory 38: Chicago
24. Februar 2017
Sears Centre, Illinois


Glory-Titelkampf / Halbschwergewicht
Artem Vakhitov vs. Saulo Cavalari

Glory-Superfight
Richard Abraham vs. Antoine Pinto

Glory-Contender Tournament / Halbschwergewicht
Danyo Ilunga vs. Ariel Machado
Zack Mwekassa vs. Zinedine Hameur-Lain

Glory-Superfight Series
Benjamin Adegbuyi vs. Anderson Silva
Catalin Morosanu vs. Maurice Greene
Murthel Groenhart vs. Thongchai
Daniel Morales vs. Pawel Jedrzejcyk
Niclas Larsen vs. Lukasz Plawecki