Vorberichte

Essen Fight Night: Sahin gegen Coget im Doppel-Titelkampf

Die Fight Night in Essen lockt Zuschauer am 5. August nach NRW mit drei Titelkämpfen. Allen voran geht es im Minimumgewicht gleich um zwei Gürtel. So wird Asiye Özlem Sahin die International-Titel nach Version der UBO und WBF verteidigen. Shokran Parwani und Frank Bluemle boxen den WBF-Titel im Cruisergewicht unter sich aus, während Sandro Luetke Bordewick und Sergej Vib um die Internationale DM antreten. Zudem wird Schwergewichtshoffnung Patrick Korte wieder die Fäuste schwingen.

Die frühere dreifache Box-Weltmeisterin Asiye Özlem Sahin (22-1-1, 7 K.o.) konnte beeindruckende 20 Profikämpfe ohne Niederlage gestalten, bis sie 2015 ihre WM-Titel knapp nach Punkten gegen Gretchen Abaniel verlor. Von ihrer ersten Karriereniederlage motiviert, stieg sie vier Monate später wieder ins umseilte Viereck. Die Deutsche mit türkischen Wurzeln sicherte daraufhin drei Siege in Serie und im Juli letzten Jahres die vakanten International-Titel der UBO und WBF. Diese Titel stehen am 5. August auf dem Spiel, wenn Sahin auf die Französin Sandy Coget (8-6-1, 0 K.o.) trifft. Die 28-Jährige aus Courrieres verlor zwei ihrer letzten drei Duelle, gilt jedoch als zähe Kämpferin. Bislang wurde sie nur nach Punkten bezwungen. Ob Sahin diese Serie zerreißen wird?

Der ungeschlagene Patrick Korte (10-0, 8 K.o.) gilt momentan als Hoffnungsträger im Schwergewicht. Der 33-jährige Lokalmatador feierte die meisten Erfolge vorzeitig. Mit Davit Gorgiladze (13-5, 11 K.o.) steht dem Essener der bisher stärkste Kontrahent seiner Karriere gegenüber. Der Georgier hatte schon mit Senad Gashi und Bogdan Dinu einige Namenhafte Gegner vor den Fäusten, auch wenn er jenen letztendlich unterlag.

Einen Auftritt wird auch der amtierende GBU-Europameister im Leichtgewicht Marek Jedrzejewski (11-0, 10 K.o.) haben. Der aus Polen stammende Kämpfer hatte eine solide Amateurkarriere, konnte sich einige Male zum polnischen Meister krönen und war auch in der Bundesliga vertreten. Auch bei den Profis mischt der 28-Jährige gut mit. Zuletzt begeisterte der Kämpfer von der First Punch Promotion durch einen K.o.-Sieg gegen den zuvor ungeschlagenen Manuel Buchheit in Runde 12. Mit Bilal Messoudi (4-4, 1 K.o.) steht Jedrzejewski ein erfahrener K1-Kämpfer gegenüber. Der Kölner Messoudi ist als hartnäckiger Gegner bekannt, der nicht zum Verlieren anreist. Zuletzt lieferte sich der 21-jährige Marokkaner 12 harte Runden mit dem deutlich erfahreneren Nick Klappert, steckte jedoch eine Punktniederlage ein.

Ebenfalls im Schwergewicht wird Ali Kiydin (2-0, 2 K.o.) auftreten. Der Frankfurter war Deutscher Meister bei den Amateuren und auch in der Bundesliga aktiv. Nun will „Iron“ Ali Kiydin bei den Berufsboxern durchstarten. Die ersten beiden Kämpfe gewann der Deutsch-Türke vorzeitig in der ersten Runde. Emre Altintas (10-13, 6 K.o.) als Gegner ist eine deutliche Steigerung und man darf gespannt sein, wie die Reise in der Königsklasse für Kiydin weiterverlaufen wird.

Anbei das Kampfprogramm in der Übersicht:

Essen Fight Night
5. August 2017
Bezirkssportanlage, Essen

UBO und WBF-International-Titel im Minimumgewicht
Asiye Özlem Sahin vs. Sandy Coget

WBF-International-Titel im Cruisergewicht
Shokran Parwani vs. Frank Bluemle

(vakante) Deutsche-Internationale Meisterschaft im Leichtgewicht
Sandro Luetke Bordewick vs. Sergej Vib

Marek Jedrzejewski vs. Bilal Messoudi
Patrick Korte vs. Davit Gorgiladze
Ali Kiydin vs. Emre Altintas
Susan Kolukisa vs. Maiken Sieberger