Vorberichte

DREAM.16 Vorbericht

Am Samstag steigt der vierte DREAM-Event in diesem Jahr. Neben einem Halbschwergewichtstitelkampf zwischen Gegard Mousasi und Tatsuya Mizuno kommt es dabei zu Top-Federgewichtsduellen. Weiters tritt Japans Shinya Aoki gegen Marcus Aurelio an und Publikumsliebling Kazushi Sakuraba kehrt gegen Jason Miller zurück.

Die japanische MMA-Legende Kazushi Sakuraba (26-13-1 MMA, 3-3 DREAM) wird bei DREAM.16 ein weiteres Mal in den Ring steigen und dabei auf Jason „Mayhem“ Miller (23-7 MMA, 1-1 DREAM) treffen. Hätte das Duell der beiden Kämpfer, die auch außerhalb des Kampfes gerne für Entertainment sorgen, schon vor einigen Jahren stattgefunden, so wäre es auch aus sportlicher Sicht ein spannendes Aufeinandertreffen gewesen. Im Alter von 41 Jahren ist der Japaner heute jedoch längst über seinen Zenit, weshalb der Kampf weniger Präsenz mit sich bringt.

In seinen letzten fünf Kämpfen musste der einstige „Gracie Hunter“ drei Niederlagen hinnehmen, zuletzt unterlag er gegen Ralek Gracie bei DREAM.14 über Punkte, womit er wohl auch diesen Beinamen endgültig verloren hat. Millers Karriere repräsentiert zwar ebenfalls Höhen und Tiefen, er unterlag in den letzten Jahren jedoch nur gegen hochkarätige Gegner. In seinem letzten Kampf stoppte er Tim Stout bei Strikeforce.

Seine letzten Siege errang Sakuraba gegen Standkämpfer mit Aufgabegriffen, den Submission-Experten Jason Miller wird damit jedoch nicht leicht unterkriegen, womit die Sterne in diesem Kampf nicht gut für das japanische MMA-Urgestein stehen.

Das Grappling-Ass Shinya Aoki (24-5 MMA, 10-2-1 DREAM) trifft auf den Brasilianer Marcus Aurelio (20-8 MMA, 0-0 DREAM), welcher schon einmal mit einem Überraschungssieg in Japan auf sich aufmerksam machen konnte, als er PRIDE-Champion Takanori Gomi zur Aufgabe brachte. Bei DREAM.15 konnte Aoki zuletzt einen Submission-Sieg gegen Tatsuya Kawajiri feiern, ob ihm ein solcher auch gegen den BJJ-Kämpfer mit dem Beinamen „Maximus“ gelingen wird, ist fraglich. Eine Punkteentscheidung liegt in der Luft, auch ein erneutes Upset?

Im Finale des Halbschwergewichts-Grand-Prix kämpfen Gegard Mousasi (29-3-1 MMA, 7-0 DREAM) und Tatsuya Mizuno (8-5 MMA, 1-0 DREAM) um den vakanten Titel dieser Gewichtsklasse, der erstmals ausgekämpft wird. Der Armenier brachte den UFC-Veteranen Jake O'Brien zur Aufgabe, um sich für das Turnierfinale zu qualifizieren, während Mizuno Melvin Manhoef in derselben Art und Weise stoppte. Abgesehen von einer Niederlage gegen Muhammed Lawal hat Mousasi seit November 2006 eine makellose weiße Weste. Sein japanischer Gegner konnte zwar seine letzten drei Kämpfe frühzeitig gewinnen, die Qualität der Konkurrenz war jedoch nicht Vergleichbar mit der des „Traumfängers“. Mousasi sollte Mizuno in diesem Duell eine harte Zeit im Stand bereiten.

Im Kampf zwischen Hideo Tokoro (26-22-1 MMA, 4-5 DREAM) und Joachim Hansen (19-10-1 MMA, 3-4 DREAM) geht es für beide Athleten darum, einen negativen Trend zu stoppen. Im DREAM-Ring unterlagen sowohl Tokoro, als auch Hansen bisher in mehr Duellen, als sie für sich entscheiden konnten. Besonders schwarz sieht es derzeit für den Norweger aus, welcher seine letzten drei Kämpfe verlor. Auch Tokoro konnte sich zuletzt über keinen Erfolg freuen, er wurde bei DREAM.14 von Akiyo Nishiura auf die Bretter geschickt. Als natürliches Bantamgewicht könnte Tokoro Probleme mit den Ausmaßen seines Gegners bekommen.

Trotz Niederlage in seinem letzten Kampf schaffte das langjährige Top-Federgewicht „Lion“ Takeshi Inoue (18-4 MMA, 0-0 DREAM) nun endlich den Sprung in eine der führenden japanischen Organisationen. In seinem Debütkampf wird ihm jedoch kein leichter Gegner vorgesetzt. Er trifft auf Kazuyuki Miyata (9-7 MMA, 2-1 DREAM), welcher gerade auf einer Erfolgswelle schwimmt und seine letzten vier Kämpfe gewinnen konnte. Dennoch besiegte der ehemalige Shooto-Champion in seiner Karriere bereits einige Top-Kämpfer und möchte Miyata ebenfalls auf diese Liste setzen.

Ein weiteres interessantes Federgewichtsduell erwartet uns zwischen Akiyo Nishiura (11-5-1 MMA, 1-1 DREAM) und Mitsuhiro Ishida (19-6-1 MMA, 3-1 DREAM). Ishida wechselte in seinem letzten Kampf ins Federgewicht und konnte sich bei DREAM.15 einen Punktesieg über Daiki Hata sichern. Nishiura hingegen stoppte zuletzt Hideo Tokoro bei DREAM.14. Ishida wird in gewohnter Weise auf sein Ringen setzen, während Nishiura seine Größen- und Reichweitenvorteile nutzen muss, um seinen Gegner auf Distanz zu halten. Gelingt ihm dies nicht, wird sich Ishida wohl einen Punktesieg, im wahrsten Sinne des Wortes, erringen.

Der ehemalige WEC-Champion Cole Escovedo (16-5 MMA, 1-0 DREAM) wird nach seinem DREAM.13-Erfolg über Yoshiro Maeda seinen zweiten Kampf in der Organisation bestreiten. Er trifft auf den Judoka Michihiro Omigawa (11-8-1 MMA, 2-0 DREAM), welcher in seinen letzten Kämpfen mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam machte und sich zu einem Top-Kämpfer entwickelte. Als ursprünglicher BJJ-Kämpfer hat Escovedo im Laufe seiner Karriere gute Fähigkeiten im Stand entwickelt, mit denen er wohl auch den Schlüssen zum Sieg gegen Omigawa suchen wird. Der Japaner wird es ihm dabei mit seinem unorthodoxen Stil jedoch nicht einfach machen, da er zudem derzeit sehr viel Selbstvertrauen mit sich zu bringen scheint.

In Punkto Federgewichts-Action setzt DREAM noch einen drauf und präsentiert ein Duell zwischen Hiroyuki Takaya (13-8-1 MMA, 4-2 DREAM) und dem ehemaligen WEC-Champion Chase Beebe (13-6 MMA, 0-2 DREAM). Nach dem Verlust des WEC-Bantamgewichtstitels an Miguel Torres musste sich Beebe durch eine erfolglose Zeit mit vier weiteren Niederlagen kämpfen. Im April konnte er den Bann jedoch endlich brechen und gegen Justin Bianco bei Chicago Combat einen Sieg feiern. Auch Takaya konnte in seinem letzten Kampf einen Sieg mit nach Hause bringen, er schlug den Joachim Hansen K.O. Beebe wird versuchen sein Ringen zu nutzen, Takaya hofft auf einen ähnlichen Siegesschlüssel wie gegen den „Hellboy“. Wer seinen Stil durchsetzen kann, wird sich zeigen.

Ikuhisa Minowa (46-30-8 MMA, 6-3 DREAM), der ursprünglich auf James Thompson treffen sollte, wurde nur wenige Tage vor dem Event als Gegner von Judoka Satoshi Ishii (1-1 MMA, 0-1 DREAM) angekündigt. Ishii konnte sich bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking eine Goldmedaille sichern, weshalb er in Japan große Aufmerksamkeit genießt. Sein Debüt gab er bei Dynamite!! 2009 gegen einen weiteren Goldmedaillengewinner in dieser Disziplin, Hidehiko Yoshida, welcher sich jedoch seine Erfahrung zunutze machen konnte und den Sieg errang. Nach einem Sieg bei einer kleineren Veranstaltung in Neuseeland möchte Ishii nun auch vor japanischem Publikum überzeugen. Ein Gewichtsvorteil von über 10 Kilogramm sollte ihm dabei behilflich sein. Minowaman hat jedoch gelernt mit übergroßen Gegnern umzugehen und konnte zuletzt fünf entsprechende Gegner frühzeitig besiegen. Ob ihm dies auch gegen Ishii gelingt? Die Antwort wird wohl auch davon abhängen, wie viel der Judoka seit seinem MMA-Debüt dazugelernt hat.

James Thompson (15-13 MMA, 0-1 DREAM)
trifft auf den DEEP-Champion Yusuke Kawaguchi (11-2 MMA, 0-0 DREAM). Dabei hat der Engländer nach sieben Niederlagen in seinen letzten neuen Kämpfen einen Sieg dringend nötig. Auch der Judoka Kawaguchi möchte nach einer Niederlage gegen Mariusz Pudzianowski bei KSW vor dem heimischen Publikum überzeugen und wird vermutlich den Weg über einen Aufgabegriff suchen.