Vorberichte

Die Nacht der Jäger

Während in Erfurt, an diesem Samstag, in den beiden Hauptkämpfen vier schwere Jungs im Ring die Fäuste fliegen lassen, gibt es auch im vollgepackten Vorprogramm einiges zu sehen. Unsere detaillierte Vorschau:

Das Vorprogramm der Sauerland-Veranstaltung wird angeführt von einem EU-Titelkampf im Halbschwergewicht, zwischen Artur Hein (14-1-1, 8 KO) und dem Franzosen Tony Averlant (15-5-2, 3 KO). Die beiden treffen schon zum zweiten Mal aufeinander, nachdem ihr erstes EU-Duell, im April dieses Jahres, im Unentschieden endete und der zuvor vakante Gürtel von niemandem mit nach Hause genommen wurde.

Hein hatte beim ersten Aufeinandertreffen mit Averlant deutliche Probleme, das Unentschieden (114:114, 115:113 für Averlant und 116:112 für Hein) verkam zum Glücksfall für den gebürtigen Kasachen.

„Ich war damals überhaupt nicht zufrieden“, so der der 25-Jährige. „Ich weiß nicht genau, woran es lag. Ich denke, es war eine Kopfsache. […] Im Kampf selbst konnte ich nicht das abrufen, was ich mir vorgenommen hatte.“

Tatsächlich boxte Hein zu verhalten, agierte selbst zu wenig. Nun hat er mit Trainer Karsten Röwer sein Training umgestelt und fühlt sich bereit für den Sieg. Averlant hat das unglückliche Unentschieden vom April aber sicher nicht vergessen und wird sich nicht minder gut vorbereitet haben. Ein Kampf der Spannung garantiert!

Das Mittelgewichtstalent Dominik Britsch (24-0-0, 9 KO) wird in Erfurt ebenfalls in den Ring steigen. Gegen den Briten Steven Bendall (29-5-0, 14 KO) steht sein frisch gewonnener International Boxing Federation-Interkontinental-Titel zwar nicht auf dem Spiel, dafür aber seine weiße Weste. Bendall wäre gern der Mann, der Britsch die erste Karriere-Niederlage beibringt.

Britsch wurde 2009 IBF-Junioren-Weltmeister, im Juli dieses Jahres sicherte er sich im Vorprogramm von Huck vs. Garay die IBF-Intercontinental Meisterschaft. Der Verband listet Britsch mittlerweile auf Weltranglistenplatz 13. Als Top 15-Boxer wäre damit bereits berechtigt, um einen WM-Gürtel anzutreten.

„Am liebsten würde ich gleich um die WM boxen“, so Britsch. „Gegen den aktuellen Champion Daniel Geale würde ich mir gute Chancen ausrechnen. Aber jetzt muss ich mich erst einmal gegen Steven Bendall durchsetzen.“

Der dürfte einigen deutschen Fans noch aus seinem EM-Kampf gegen Sebastian Sylvester, im Jahr 2006, ein Begriff sein. Er unterlag dem Hurrikan damals durch TKO in Runde drei. Bendall gewann im Juni 2008 den britischen Titel, gab ihn aber nur ein gutes, halbes Jahr später wieder ab. Seitdem stand der heute 37-Jährige nicht mehr im Ring.

Ob Dominik Britsch der richtige Gegner ist, um seinen Ringrost abzuschütteln, ist fraglich.

Der bislang ungeschlagene, österreichische Mittelgewichtler Marcos Nader (11-0-0, 1 KO trifft in Erfurt auf den Italiener Gianmario Grassellini (19-4-2, 10 KO). Der erst 21-jährige Nader hat soeben seinen Grundwehrdienst hinter sich gebracht und kann sich nun wieder hundertprozentig auf den Boxsport konzentrieren. Gegen den erfahrenen, aber schlagbaren Grassellini wird sich zeigen, ob ihm die sechs Monate im Österreichischen Bundesheer eher geschadet oder genützt haben.

„Ich habe mir zwar noch keine Videos von Grassellini angeschaut, aber ich weiß, dass er jemand ist, der viel arbeitet“, so Nader. „Er ist erfahren und hat auch schon ein paar Titelkämpfe bestritten. Eine gute Vorbereitung und auch die eine oder andere Erholungsphase sind deshalb bestimmt Gold wert.“

Im Opener der Abends bestreitet das 22-jährige Nachwuchs-Cruisergewicht David Graf das vierte Profi-Duell seiner noch jungen Karriere. Sein Gegner ist die ungarische Aufbauhilfe Viktor Szalai (16-35-4, 4 KO).

Hier die detaillierte Vorschau zu den beiden Hauptkämpfen vom Samstag.

Die Nacht der Jäger
27. August 2011
Messehalle in Erfurt, Thüringen

WBA Weltmeisterschaft im Schwergewicht
Ruslan Chagaev vs. Alexander Povetkin

WBA / WBO Intercontinental Meisterschaft im Schwergewicht
Siarhei Liakhovich vs. Robert Helenius

EU Meisterschaft im Halbschwergewicht
Tony Averlant vs. Artur Hein

Vorprogramm
Steven Bendall vs. Dominik Britsch
Gianmario Grassellini vs. Marcos Nader
Viktor Szalai vs. David Graf