Vorberichte

Die Bewährungsprobe

Robert Stieglitz verteidigt seinen Titel am Samstag gegen Yuzo Kiyota. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Am Samstag wird WBO-Supermittelgewichtschampion Robert Stieglitz seinen Gürtel in der Dresdner Energie Verbund-Arena gegen den Japaner Yuzo Kiyota verteidigen. Es wird die Bewährungsprobe für den frischgebackenen Weltmeister, der im April seinen Gürtel von Arthur Abraham zurückerobern konnte.

Er hält ihn wieder in den Händen, den Gürtel, den er drei Jahre lang sein Eigen nennen durfte. Robert Stieglitz (44-3-0, 25 K.o.) ist nach seinem dominanten Sieg über Arthur Abraham im März wieder Weltmeister im Supermittelgewicht, nach Version der WBO. Mit dem 29-Jährigen Japaner Yuzo Kiyota steht nun die erste Titelverteidigung an.

Mit Blick auf die Bilanzen beider Boxer fällt auf, dass Kiyota (23-3-1, 21 K.o.) fast alle seiner Siege durch (T.)K.o. einfahren konnte. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch deutlich, dass er bisher keinem Gegner aus der Weltspitze gegenüberstand und überwiegend schlagbare Boxer vor den Fäusten hatte.

Eine lösbare Aufgabe also für Stieglitz, für den am Horizont nach wie vor ein dritter, alles entscheidender Kampf gegen Abraham warten könnte. „Ich habe mir die letzten Kämpfe von Yuzo Kiyota angesehen. Er boxt aggressiv, geht nach vorn und ist körperlich stark. Ich muss am Samstag wieder das abrufen, was ich kann“, erklärte der Champ auf der Pressekonferenz am Montag.

Kyota zeigte sich selbstbewusst: „Robert Stieglitz boxt mit Schnelligkeit. Er ist ein guter Kämpfer. Ich will diesen Kampf mit K.o. gewinnen.“

Konecny will zurück an die Spitze
Ex-Mittelgewichtsweltmeister Lukas Konecny (49-4-0, 23 K.o.) wird im Co-Hauptkampf des Abends den zweiten Kampf seit seinem Titelverlust im Oktober 2012 bestreiten. Zuletzt eroberte er im März den vakanten EM-Gürtel der WBO, den wird er nun verteidigen. Ein Sieg könnte ihn einen Schritt weiter zu einer neuen Titelchance bringen, ein Sieg ist daher für den 34-jährigen Tschechen Pflicht. Er trifft auf den 32-jährigen Franzosen Moez Fhima (22-2-1, 8 K.o.).

Die Königin im Mittelgewicht
Die ungeschlagene WBO und WBF-Mittelgewichtschampioness Christina Hammer (14-0-0, 7 K.o.) verteidigt ihre Gürtel am Samstag gegen die 37-jährige Schwedin Mikaela Lauren (19-2-0, 7 K.o). Die 15 Jahre jüngere Hammer hat die Vorteile nicht nur in ihrer Jugend. Neben den Titeln im Mittelgewicht, hält sie auch zwei Weltmeisterschaften im Supermittelgewicht. Ihre schwedische Kontrahentin sammelte ihre größten Erfolge dagegen im Halbmittelgewicht - die physische Überlegenheit dürfte bei der Deutschen liegen.

Neuer Anlauf für Krasniqi
Nach seiner verpatzten WM-Chance im April, wagt Halbschwergewicht Robin Krasniqi (39-3-0, 15 K.o.) nun einen neuen Anlauf. Gegen WBO-Champion Nathan Cleverly unterlag er in London nach Punkten, nun gilt es für den 26-jährigen Wahl-Münchner, noch einmal von vorn anzufangen.

„Ich habe aus dem WM-Kampf gegen Nathan Cleverly viel Erfahrung mitgenommen. Ich war über die Niederlage schon sehr traurig. Aber ich bin ein Kämpfer und will das auch zeigen“, so Krasniqi auf der Pressekonferenz.

Mit dem Tschechen Tomas Adamek (20-8-1, 7 K.o.) bekommt er einen klassischen Aufbaugegner vor die Fäuste. Die Bilanz des 33-jährigen „Jumbo“ liest sich auf den ersten Blick recht solide, tatsächlich hat er mit seinem berühmten Namensvetter Tomasz Adamek im Ring jedoch nicht viel gemein. Die Zeichen stehen auf Sieg für Krasniqi, der sich anschließend wieder größeren Aufgaben zuwenden kann.

Ein starker Partner im Rücken
Der Event in Dresden markiert die erste Veranstaltung, die wieder gemeinsam mit dem Privatsender Sat.1 ausgetragen wird. Schon in der Vergangenheit hatten Sat.1 und SES Boxing zusammengearbeitet.

„Robert Stieglitz hat bereits zweimal in Sat.1 gekämpft und dabei tolle Fights gezeigt. Wir freuen uns, dass er ab sofort wieder für ‚ran Boxen‘ in den Ring steigt – und dem Sat.1-Publikum weltmeisterlich-spannende Kämpfe beschert“, so Zeljko Karajica, Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH zur erneuten Zusammenarbeit mit dem Magdeburger SES-Stall.

„SES hat zur Zeit das Beste, was es im Boxen gibt“, ergänzt SES-Chef Ulf Steinforth. „Dresden war 2010 die Geburtsstunde für die Zusammenarbeit mit Sat.1. Deshalb gab es auch keine Frage, wo die Neuauflage starten sollte – natürlich in Dresden. Ich freue mich auf alle Fights am kommenden Samstag.“

Sat.1 wird den WM-Kampf von Robert Stieglitz ab 22:20 Uhr live übertragen. Groundandpound wird in der Dresdner Energie Verbund-Arena vor Ort sein.

Das Kampfprogramm im Überblick:

Stieglitz vs. Kiyota
13. Juli 2013
Energie Verbund-Arena in Dresden, Sachsen

WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht
Robert Stieglitz vs. Yuzo Kiyota

WBO-Europameisterschaft im Mittelgewicht
Lukas Konecny vs. Moez Fhima

WBO & WBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
Christina Hammer vs. Mikaela Lauren

Vorprogramm
Robin Krasniqi vs. Tomas Adamek
Dario Bredicean vs. TBA       
Michael Wallisch vs. Alexander Kah