Vorberichte

Der König in der Höhle des Löwen

Am Samstag steigen WBO Super-Mittelgewichtschampion Arthur Abraham und Herausforderer Robert Stieglitz in der Magdeburger GETEC Arena zum zweiten Mal gegeneinander in den Ring. Als sie sich zum ersten Mal gegenüberstanden, waren diese Rollen noch vertauscht. Und man befand sich in Berlin, im Abraham-Gebiet. Auch das wird am Samstag anders sein.

Als Arthur Abraham (36-3-0, 28 K.o.) im vergangenen August in der Berliner O2 Arena WBO Super-Mittelgewichtsweltmeister Robert Stieglitz (43-3-0, 24 K.o.) besiegen konnte, rettete der einstige „King“ damit seine Karriere. Nun sitzt er wieder selbst auf dem Thron und muss seinen Gürtel in einem Rückkampf gegen Stieglitz verteidigen. Am Samstag reist er dafür in die Magdeburger GETEC Arena – den Hinterhof seines Herausforderers.

Im August konnte Abraham sich nach Punkten durchsetzen. Stieglitz fand kein Mittel gegen die allseits bekannte Strategie des Armeniers, schlug sich an dessen Doppeldeckung wund, und schaffte es nicht, sich bei Attacken Abrahams aus der Schusslinie zu bewegen.

Auf beiden Boxern lastet in diesem Rückkampf ein beachtlicher Druck. Verliert Stieglitz, war dies vorerst die letzte WM-Chance für das 31-jährige Zugpferd des Magdeburger SES-Box-Stalls. Und Arthur Abrahams Vertrag mit Sauerland Event läuft in kürze aus. Er hat bereits signalisiert, um zwei weitere Jahre verlängern zu wollen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Sieg über Stieglitz.

Den Co-Hauptkampf des Abends bestreitet „Nordic Nightmare“ Robert Helenius (18-0-0, 11 K.o.), der auf den Briten Michael Sprott (37-19-0, 17 K.o.) treffen wird. Sprott ist auf Sauerland-Veranstaltungen kein Unbekannter und wurde dort schon häufiger als Aufbauhilfe eingesetzt, konnte im vergangenen Dezember aber Edmund Gerber schocken und knapp nach Punkten besiegen. Für Helenius ist es der zweite Aufbaukampf nach fast einjähriger, verletzungsbedingter Pause.

Nach zwei verpatzen WM-Chancen, 2008 und 2012, geht es für das tschechische Mittelgewicht Lukas Konecny (48-4-0, 23 K.o.) am Samstag gegen den Franzosen Karim Achour (14-3-2, 3 K.o.) um den vakanten Europa-Titel der WBO. Konecny sicherte sich im vergangenen April den Interims-WM-Titel der WBO, unterlag im Oktober aber gegen Champion Zaurbek Baysangurov nach Punkten.

Der zweite Weltmeisterschaftskampf des Abends findet im Vorprogramm statt. Die Herausforderin Nadia Raoui (15-1-1, 3 K.o.) stellt sich der US-amerikanischen WBO und WIBF Fliegengewichtstitelverteidigerin Melissa McMorrow (8-3-3, 1 K.o.).

In weiteren Vorkämpfen präsentieren sich der nach der Sprott-Niederlage zurückkehrende Edmund Gerber (22-1-0, 14 K.o.), der einst für einen WM-Kampf im Gespräch gewesene Brite George Groves (17-0-0, 13 K.o.) sowie Nachwuchs-Profi und Olympia-Veteran Enrico Kölling (4-0-0).

Die gesamte Fightcard im Überblick:

Abraham vs. Stieglitz II
23. März 2013
GETEC Arena in Magdeburg, Sachsen-Anhalt

WBO Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht
Arthur Abraham vs. Robert Stieglitz

Robert Helenius vs. Michael Sprott

WBO Europameisterschaft im Mittelgewicht
Lukas Konecny vs. Karim Achour

WBO & WIBF Weltmeisterschaft im Fliegengewicht
Melissa McMorrow vs. Nadia Raoui

Vorprogramm
Edmund Gerber vs. Gbenga Oloukun
George Groves vs. Baker Barakat
Enrico Koelling vs. Josef Obeslo