Vorberichte

Day of the Fight XIV: Deutschland vs. Frankreich

Am 8. Oktober geht der Day of the Fight in Rostock in seine bereits 14. Runde und damit zählt die Veranstaltung in Mecklenburg zu den traditionsreichsten unseres Landes. Deutschland vs. Frankreich lautet diesmal der Hauptteil in der OSPA-Arena.

Im Hauptkampf steht wenig überraschend Lokalmatador David Wachs. Nach seiner bitteren Niederlage im vergangenen Jahr fand der Rostocker schnell zu alter Stärke zurück und sicherte sich am 23. April mit einem klaren Punktsieg über Frederico Spano aus Italien den ProAM-Weltmeistertitel der WKN. Endlich war der Gürtel da, wo er schon im vergangenen Jahr hingehört hätte. Diesen muss Wachs in seiner Heimatstadt zwar nicht verteidigen, dennoch gilt es, die Leistung aus Neumünster zu bestätigen. Denn der nächste Herausforderer kommt mit Sicherheit. Nun aber gilt es erst einmal, die Hürde mit Namen Quentin Malli Pierre Chekhar aus Frankreich zu bezwingen und damit auch einen Punkt für das Team Deutschland zu holen. Schließlich möchte man den Vergleich mit unseren Nachbarn natürlich zu unseren Gunsten entscheiden.

Mit Meryem Uslu, Florian Kröger und Kevin Burmester werden drei weitere Akteure mit in Rostock dabei sein, die beim Day of the Fight quasi schon zum festen Inventar gehören. Gerade Burmester wird eine ganz schwere Aufgabe haben. Trifft der Trittauer doch auf Marco Bigos, welcher sich zuletzt in einer äußerst guten Verfassung zeigte. Ein äußerst spannendes Duell auf welches sich die Zuschauer hier freuen dürfen, denn beide sind jederzeit in der Lage, ein hohes Tempo anzuschlagen und verfügen über ein ausreichendes Repertoire.

Im vergangenen Jahr lieferte sich Meryem Uslu in Rostock mit Maria Lobo aus Portugal einen großartigen Kampf der den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben sollte. Uslu kehrt nicht nur nach Rostock um erneut zu demonstrieren das sie zu den Creme de la Creme der nationalen Frauenszene gehört, sondern auch um gegen Soraya Bucherle aus Frankreich einen weiteren Punkt für den Vergleichskampf gegen Frankreich einzuheimsen. Bucherle ist in Deutschland ein noch unbeschriebenes Blatt, jedoch zeigt sich mit einem Blick auf ihre Bilanz, dass sie über genügend Erfahrung verfügt. 61 Siege aus 69 Kämpfen sprechen eine mehr als deutliche Sprache.

Gerne nach Rostock zurück wird auch Florian Kröger kehren. Konnte der Trittauer dort im vergangenen Jahr nach einer grandiosen Leistung einen einstimmigen Punktsieg über Luis Malyck Tavares feiern. Nun geht es gegen Zakaria Messaoudi in einem weiteren Vergleichskampf darum, die exzellente Form zu bestätigen und seinen Teil zum Gesamtsieg beizutragen. Genau so heiß auf den Sieg wie Kröger wird auch Messaoudi sein, der mit 20 Jahren noch am Anfang seiner Karriere steht. Über dessen tatsächliche wird man sich erst in Rostock ein Bild machen können. Zum verlieren wird er jedenfalls nicht die lange Reise auf sich nehmen.

Selbstverständlich werden auch die Nachwuchskämpfer aus der German Fight Company wieder ihre Möglichkeit bekommen sich einem größeren wie auch breiterem Publikum zu zeigen um sich für weitere, vielleicht auch höhere Aufgaben zu empfehlen.

Die Fight-Card für den 8. Oktober ist noch lange nicht komplett, dennoch kann man sich über www.german-fight-company.de seine Karten sichern.

Day of the Fight XIV
8. Oktober 2016
OSPA-Arena, Rostock

Einlass: 17.00 Uhr
Beginn: 18.00 Uhr

David Wachs vs. Quentin Malli Pierre Chekhar
Meryem Uslu vs. Soraya Bucherle
Kevin Burmester vs. Marco Bigos
Florian Kröger vs. Zakaria Messaoudi
Kjell Lampe vs. Alex Behrendt
Timo Amoew vs. Mathias Amigo
Hamid Rezaiee vs. Mickel Nietzke

+ weitere Kämpfe