Vorberichte

Comeback: Peter Aerts kämpft bei 10. la familia Fightnight

Er kann's nicht lassen: Mit 48 Jahren steigt der dreifache K-1-World-Grand-Prix-Champion Peter Aerts diesen Samstag wieder in den Ring. Im Hauptkampf der 10. la familia Fightnight trifft der "Dutch Lumberjack" auf den Thüringer Christian Müller. Die Card des Jubiläums-Events ist mit dem ehemaligen K-1-MAX-Star Marco Pique, KSW-Veteran Rafal Blachuta, Elite-Kickboxer Ali El-Saleh und natürlich la-familia-Aushängeschildern wie John Kallenbach und Theo Weiland insgesamt stark besetzt.

2015 trat Peter Aerts offiziell zurück. Doch lange hielt es die K-1-Legende im Ruhestand nicht aus, bestritt schon bald wieder Kämpfe, zuletzt 2017. Es folgten Auftritte in Show-Duellen. Nun das Ring-Comeback des 48-Jährigen: Zum Jubiläums-Event der la familia Fightnight im mitteldeutschen Halle an der Saale stellt sich Aerts (62-22-1) dem 38-jährigen Hünen Christian Müller (20-6-2), der den Holländer mit 1,96 Meter zwar um vier Zentimeter überragt, aufgrund dessen immenser Erfahrung jedoch als klarer Außenseiter ins Rennen gehen wird.

Müller stammt aus dem Saalfelder Gym von WKU-Champion und la-familia-Partner John Kallenbach. Auch der darf beim großen Jubiläum natürlich nicht fehlen und holt den Kampf gegen K-1-MAX-Veteran Marco Pique (65-40-2) nach, der schon im vergangenen Oktober in Sachsen stattfinden sollte, jedoch verletzungsbedingt platzte. Der 39-jährige Pique gehörte viele Jahre lang zur Weltspitze der MAX-Klasse, in seinen letzten Auftritten begann der Putz jedoch etwas zu bröckeln und seit zwei Jahren stand er gar nicht mehr im Ring. Gegen den stets top-vorbereiteten, deutlich größeren Kallenbach (64-13-2) wird der "Sniper" zu alter Topform auflaufen müssen, wenn er nicht mit einer weiteren Niederlage im Gepäck heimfahren möchte. 

Der Exil-Thüringer und Wahl-Hallenser Theo Weiland (15-0-1) gehört zur nächsten Generation der deutschen Kickbox-Elite und hat sich in den vergangenen Jahren zum absoluten Aushängeschild des la familia Fightclubs entwickelt. Der erst 24-jährige 70-Kilo-Mann ist in 15 Duellen ungeschlagen und bekommt es mit dem Greifswalder Mohammad Khavari (9-3) zu tun.

Ebenfalls ein Leckerbissen nach K-1-Regeln: Der frisch gebackene WKU-Champion Ali El-Saleh (22-3) will nach seinem Titelgewinn bei der Elite Fight Night im März keinen Rost ansetzen und stellt sich nur wenige Wochen später dem Leipziger Thaiboxer Ahmad Nazari (25-2) - ein heimlicher Kandidat für den Kampf des Abends.

Im MMA bestreitet KSW-Veteran Rafal Blachuta (10-6) seinen ersten Kampf in Deutschland seit 2014, als er bei GMC 5 Abus Magomedov nach Punkten unterlag, dem deutschen Top-Mittelgewicht aber einiges abverlangte. Der erfahrene Pole hatte sich im November nach zwei Jahren Pause und drei Niederlagen in Folge mit einer Erstrunden-Submission erfolgreich zurückgemeldet und bekommt es nun mit dem Leipziger Ringer-Ass Konrad Dyrschka (8-1) zu tun. Dyrschka gewann seine letzten sieben Kämpfe in Serie und stoppte zuletzt im Oktober den Kroaten Ivica Jakopic in der ersten Runde.

Die gesamte Fightcard im Überblick: 

10. la familia Fightnight
4. Mai 2019
Erdgas Sportarena, Halle/Saale

Einlass: 16:30 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr

K-1
Peter Aerts vs. Christian Müller
John Kallenbach vs. Marco Pique
Theo Weiland vs. Mohammad Khavari
Ali El-Saleh vs. Ahmad Nazari
Fabio Ferko vs. Kevin Schötz
Daniel Jung vs. Charlie Feike
Viviane Kuhlmann vs. Danielle Mistelli
Fabio Ferko vs. Kevin Schötz
Erik Lorenz vs. Emilio Quissada
Adem Kösker vs. Same Aschuri
Philip Schmidt vs. Erik Hanke
Dorian Tiedke vs. Hans Krüger
Anne Blaue vs. Julia Kaatz

MMA
Konrad Dyrschka vs. Rafal Blachuta
Hassan Al-Memar vs. Baqir Rahimi