Vorberichte

Charity Box-Event: Blaue Flecke für soziale Zwecke

Gut zwei Jahre nach dem letzten Charity-Box Event lädt Uwe Hück, seines Zeichens Betriebsratschef des Automobilkonzerns Porsche, am 7. November zu einer Neuauflage in die Ludwigsburger MHP-Arena. Der heute 53-jährige Ex-Europameister im Kickboxen wird dabei wieder selbst neben Luan Krasniqi und Firat Arslan in den Ring steigen. Zudem wird es den WM-Titelkampf der ISKA zwischen Alex Schmitt und Leo Bönninger geben.

Betriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei Porsche und seit diesem Jahr auch noch Mitglied im Aufsichtsrat von Volkswagen, Uwe Hück ist derzeit um seine Tätigkeit wahrlich nicht zu beneiden und dennoch hat der vielbeschäftigte Manager ein großes Herz. Mit der Lernstiftung Hück, welche im September 2013 in das Leben gerufen wurde, unterstützt er benachteiligte und sozial schwache Jugendliche, insbesondere durch Lern-, Ausbildungs- und Integrationsprojekte. Das Geld dafür wird unter anderem auf seiner Charity-Box Veranstaltung gesammelt und da holt sich der Pforzheimer gerne einmal auch ein paar blaue Flecke ab.

War es vor zwei Jahren noch Luan Kransiqi gegen den Hück in den Ring gestiegen ist, so hat er sich in diesem Jahr einen ehemaligen Weltmeister im Schwergewicht ausgesucht und für den ist das Schwabenland kein unbekanntes Pflaster. Die Rede ist vom "weißen Büffel" Francois Botha aus Südafrika, welcher gegen Hück in den Ring steigen wird.

ISKA-Weltmeisterschaft
Alex "Wolverine" Schmitt vs. Leo Bönninger
Ein weiteres Highlight an diesem Abend wird die WM-Titelverteidigung von ISKA-Weltmeister Alex "Wolverine" Schmitt aus dem Heidelberger Boxgymnasium sein, welcher seinen im März gewonnenen Titel gegen WKA-Champion Leo "The Pitbull" Bönninger aus dem Galaxy Gym in Regensburg verteidigt. Während es für Schmitt der erste Kampf seit dem März diesen Jahres sein wird, der Heidelberger nahm sich eine kurze Auszeit und ging mit einem Segelboot auf Reise, steht Bönninger mehr oder weniger voll im Saft.

Zuletzt auf der "Invictus Fight Night II" in Bad Blankenburg, wo es gegen Leo Zulic allerdings wegen eines unabsichtlichen Tieftrittes ein No Contest gab. Die Zuschauer dürfen sich jedenfalls auf einen spannenden Kampf freuen, da beide Kämpfer im Ring keiner Konfrontation aus dem Weg gehen und immer den Vorwärtsgang suchen.

Luan Krasniqi vs. Danny Williams
Fast auf den Tag genau vor sieben Jahren bestritt der ehemalige Europameister im Schwergewicht sowie Interkontinental-Champion der WBO, Luan Krasniqi, seinen letzten, offiziell geführten Kampf als Profi-Boxer. Ein geplantes Comeback 2011 gegen Jonathon Banks musste wegen einer Virusinfektion des Löwen aus Rottweil abgesagt werden. Am 29. Dezember 2011 erklärte dieser dann seinen Rücktritt vom aktiven Boxsport. Doch ganz konnte er die Finger nicht davon lassen, denn bereits beim letzten Charity-Box-Event vor zwei Jahren stieg Krasniqi gegen Initiator Uwe Hück in den Ring.

Diesmal wird es allerdings weniger lustig zur Sache gehen, denn Krasniqi wird gegen den ehemaligen Tyson-Bezwinger Danny Williams in Aktion treten. Dieser mag zwar wie auch Krasniqi den Zenit seiner Karriere bereits überschritten haben, dafür hat der Brite bereits auf einer Pressekonferenz angekündigt, dass er nicht zum Spaß nach Ludwigsburg kommen wird.

Firat Arslan vs. Goran Delic
Auch Krasniqi-Freund Firat Arslan wird in Ludwigsburg wieder in den Ring steigen. Der ehemalige WBO-Weltmeister im Cruisergewicht legte nach der äußerst umstrittenen Punktniederlage gegen Yoan-Pablo Hernandez im August 2014 eine kleine Pause ein und kehrte im Mai diesen Jahres mit einem einstimmigen Punktsieg über Gyula Bozai zurück.

In Ludwigsburg wird Arslan auf Goran Delic aus Bosnien treffen. Seine einzige Niederlage in 27 Kämpfen kassierte Delic gegen Ex-Weltmeister Juan Carlos Gomez im Kampf um die internationale Meisterschaft der WBA. Für Arslan ist ein Sieg fest eingeplant, denn abgeschlossen mit dem Thema Profi-Boxen hat der sympathische Schwabe bis heute noch nicht.

WIBF & GBU WM im Minimumgewicht
Asiye Özlem Sahin (c) vs. Gretchen Abaniel 

Da dieser Event in Ludwigsburg stattfinden wird, darf die amtierende dreifach-Weltmeisterin Oezlem Sahin (19-0-1) natürlich nicht fehlen. Das nur 153cm große Kraftpaket ist in ihren bisher 20 bestrittenen Kämpfen ungeschlagen und das soll auch nach dem 7. November noch der Fall sein, wo sie zwei Gürtel aufs Spiel setzt. Bereits bei der ersten Auflage der Charity Box-Veranstaltung vor zwei Jahren war Sahin mit an Bord und konnte sich damals durch einstimmige Punktentscheidung gegen Maria Rosa Tabbuso aus Italien behaupten.

Ihre Gegnerin wird Gretchen Abaniel (15-8) sein, die ehemalige IBA-Weltmeisterin im Minimumgewicht. Für die 29-jährige von den Philippinen wird der 24. Kampf ihrer Profi-Laufbahn auch gleichzeitig der erste in Europa sein. Bisher stand die Athletin aus Puerto Princesa City hauptsächlich in Mexiko, China, Japan, Australien oder in der Heimat im Ring.

Alle Kämpfe in der Übersicht:

Charity Boxen
7. November 2015
MHP-Arena, Ludwigsburg

ISKA-Weltmeisterschaft / K-1
Alex Schmitt vs. Leo Bönninger

Charity-Box-Weltmeisterschaft
Luan Krasniqi vs. Danny Williams

Profi-Boxen
Uwe Hück vs. Francois Botha
Firat Arslan vs. Goran Delic

WIBF & GBU Box-WM im Minimumgewicht
Asiye Oezlem Sahin (c) vs. Gretchen Abaniel