Vorberichte

Bodensee Fight Night III

Mit dem bisher vielleicht stärksten Programm geht die Bodensee Fight Night von Sebastian Harms-Mendez am 18. März in die dritte Runde. Gleich sieben Titelkämpfe stehen an diesem Abend auf dem Programm, an denen drei verschiedene Verbände beteiligt sein werden.

AFSO-WM & WBC-EM: Harms-Mendez vs. Rögner
Es ist zwar nicht der Hauptkampf im Ablaufplan der Veranstaltung, dennoch werden viele der Augen gerade auf dieses Duell der beiden Muay-Thai-Spezialisten gerichtet sein. Promoter Sebastian Harms-Mendez schont sich trotz der immensen Aufgabe im Vorfeld der Veranstaltung nicht und trifft auf keinen anderen als den Frankfurter Andi Rögner. Zwei Kämpfer, die sich sehr gut kennen, werden hier um den WM-Titel der AFSO und den EM-Titel des WBC nach traditionellen Muay Thai Regeln aufeinander treffen. Einen wirklichen Favoriten auszumachen, ist schwer, denn nur wer an diesem Tag seine beste Leistung wird abrufen können, der wird auch am Ende mit zwei Gürteln den Ring verlassen.

Power gegen Technik
So oder so ähnlich könnte man das Duell von Lokalmatador Alexander Epp und Joan Manuel Lique Canaveral aus Frankfurt beschreiben. Während Epp mit seiner Statur eher kraftvoller wirkt, zeigt sich Canaveral mehr als technisch versierter Kämpfer. Die Zuschauer erwartet hier ein Duell auf Augenhöhe, bei dem jeder der beiden Kämpfer in der Lage ist, auch über fünf Runden ein hohes Tempo einzuschlagen. Die Zuschauer dürfen sich in jedem Fall auf einen äußerst spannenden Kampf freuen.

Knackt Kübler Häfeli?
Im Hauptkampf der Veranstaltung trifft Lokalheld Ramon Küber auf den Schweizer Shooting-Star Philip Häfeli - auf dem Spiel steht der WM-Titel des WFC. Da steht Kübler natürlich enorm unter Druck, denn zu Hause möchte der "Punisher" sich natürlich nur von seiner besten Seite zeigen und den Titel nach Überlingen holen. Häfeli wollte erst im vergangenen Dezember auf der Mix Fight Gala XX in Frankfurt zeigen, was in ihm steckt, wurde aber böse von Sergey Braun bestraft. Da Kübler gerne einen offensiven Kampfstil pflegt, wäre er dabei gut beraten, keinen Fehler zu machen. Denn wie unbequem der Schweizer sein kann, das hat er in seinen letzten Kämpfen gezeigt.

Drei weitere Titelkämpfe stehen zudem auf dem Programm. Um den derzeit vakanten WM-Titel der AFSO im Muay Thai werden sich Abdallah Aiderus und Paul Karpowicz gegenüberstehen. Darüber hinaus wird es noch zwei Titelkämpfe um den neu eingeführten Lakeside Championship geben, was in Anlehnung an den quasi vor der Haustür gelegenen Bodensee gilt. Bei den Damen kommt es zur Paarung zwischen Laura Torre und der Mannheimerin Lusia Schwirten, während sich bei den Herren Dimitrios Sapanazidis und Eduard Domke um eben jenen Championship Titel duellieren werden.

Satte 18 Kämpfe stehen damit auf dem Programm, welches nach dem aktuellen Stand wie folgt aussieht:

Bodensee Fight Night III
18. März 2017
Sporthalle, Uhldingen-Mühlhofen


Einlass: 17.00 Uhr
Beginn : 18.00 Uhr


WFC - Weltmeisterschaft / K-1

Ramon Kübler vs. Philipp Häfeli

AFSO - Europameisterschaft / Muay Thai
Thomas Schindele vs. Marco Bigos

AFSO - Intercontinentale Meisterschaft / K-1
Alexander Epp vs. Joan Manuel Lique Canaveral

AFSO - Welt- und WBC-Europameisterschaft / Muay Thai
Sebastian Harms-Mendez vs. Andi Rögner

AFSO - Weltmeisterschaft / Muay Thai
Abdallah Aiderus vs. Paul Karpiwicz

Lakeside Championship / K-1
Laura Torre vs. Luisa Schwirten

Lakeside Championship / K-1
Dimitrios Sapanazidis vs. Eduard Domke

K-1
Daniel Reuble vs. Laszlo Kalouz
Diana Köhne vs. Anna Mammel
Emre Gök vs. Kevin Zvidic
Julian Teubert vs. Pascal Kessler
Dino Topic vs. Leokiat Daengtanu
Cheyenne Hanson vs. Anke Kemmer
Nicole Bauer vs. Chanelle Reinhard
Andreas Gorgs vs. Tommy Pierzchala

Muay Thai

Daniela Sprecher vs. Aline Seiberth
Anton Austin vs. Simon Stähli
Bruno Kabus vs. Pascal Kloser
Kevin Botz vs. Tba.