Vorberichte

Bodensee Fight Night III: Night of the Champions

Am 12. März geht die Bodensee Fight Night in der Sporthalle von Uhldingen-Mühlhofen in die dritte Runde. Und weil aller guten Dinge drei sind, wird es an diesem Abend auch zu drei Titelkämpfen kommen. Dabei werden die Lokalmatadoren vor schweren Aufgaben stehen.

"Es ist eigentlich unglaublich, dass wir es geschafft haben, bei der dritten Auflage gleich drei Profi-Titel vergeben zu können", freut sich Veranstalter, Lokalmatador und Hauptkämpfer in einer Person - Sebastian Harms-Mendez.

Hatte es mit dieser Serie mal ganz klein angefangen, so möchte man jetzt zum ganz großen Wurf ausholen. Allen voran Harms-Mendez selbst, der in der Klasse bis 72,5 kg auf Ricardo Gonzales aus Stockholm treffen wird. Auf dem Spiel steht der derzeit vakante WM-Titel im Muay Thai der AFSO. Eine große Hürde für den Lokalmatadoren, die es zu meistern gilt. Denn es gilt nicht nur den Event vorzubereiten, sondern sich auch in die richtige Form zu bringen, um gegen Gonzales kein blaues Wunder zu erleben. Für den Schweden wird es der erste Auftritt in Deutschland sein. Auch wenn man hierzulande nicht wirklich viel über Gonzales weiß, so wird dieser nicht nur aus Spaß an der Freude an den Bodensee reisen.

Im zweiten WM-Titelkampf des Abends werden sich "Kampfmaschine" Alexander Epp und Issam Arabat-Ziami aus Frankreich im Ring gegenüberstehen. Ein Kampf, der mit Sicherheit ganz nach dem Geschmack der Zuschauer sein dürfte, denn beide Kämpfer kennen meist nur eine Richtung, und das ist der Vorwärtsgang. Jeder der beiden ist in der Lage, den Kampf vorzeitig zu beenden. Deshalb dürfen sich sowohl Epp als auch Arabat-Ziane keine Fehler erlauben und auch keine vermeintlichen Schwachstellen offenbaren. Nur wer hier an diesem Tag auch sein komplettes Potenzial abrufen kann, wird am Ende auch den Ring als neuer Weltmeister verlassen.

Im dritten Titelkampf der Veranstaltung geht es um die Europameisterschaft der AFSO, wenn mit Ramon Kübler ein weiterer Lokalmatador in den Ring steigen wird. Nach K-1-Regeln wird Kübler auf Hamza Ridene aus der Schweiz treffen. Kübler konnte seine beiden Kämpfe auf den vorangegangenen Veranstaltungen jeweils nach Punkten für sich entscheiden. Die weiße Weste vor den eigenen Fans soll auch nach dem 12. März weiter Bestand haben. Dafür muss er natürlich erst an Hamza Ridene vorbei und der Schweizer ist mehr als nur ein unbequemer Gegner, welcher mit Sicherheit einige Fans mit in die Höhle des Löwen bringen wird.

Mit Laura Torre, Thomas Schindele, Daniel Reuble oder Dimitrios Sapanazidis werden weitere Kämpfer und Kämpferinnen aus dem Muay Thai Gym Mendez in den Ring steigen. Die Protagonisten des Abends werden sich zum ersten Mal am 25. Februar auf der Pressekonferenz der Öffentlichkeit stellen. Dies wird, ebenso wie das offizielle Wiegen, in der ATU-Niederlassung im Industriegebiet Nord in Überlingen stattfinden.

Karten für die Veranstaltung am 12. März gibt es über die Facebook-Seite der Bodensee Fight Night. 15 Kämpfe sollen den Abend in der Sporthalle von Uhldingen-Mühlhofen füllen und so sehen diese derzeit aus:

Bodensee Fight Night III
12. März 2016
Sporthalle, Uhldingen-Mühlhofen


Einlass: 17.00 Uhr
Beginn : 18.00 Uhr


AFSO-Weltmeisterschaft / Muay Thai
Sebastian Harms-Mendez vs. Ricardo Gonzales

AFSO-Weltmeisterschaft / K-1
Alexander Epp vs. Issam Arabat

AFSO-Europameisterschaft / Muay Thai
Ramon Kübler vs. Hamza Ridene

Muay Thai
Dimitrios Sapanazidis vs. Guillaum Galster
Abdalla Aidarus vs. Rosario Falsone
Luara Torre vs. Illenio Perugini

K-1
Thomas Schindele vs. Evangelos Kalaitzis

+ weitere Kämpfe