Vorberichte

Bloody Sunday IX: Team Pascha vs. Team Italien

Bereits zum neunten Mal wird es am kommenden Sonntag den Bloody Sunday im Kölner Pascha geben. Am Anfang noch belächelt, hat sich der Event zu einer Kult-Veranstaltung unter den Muay-Thai- und K-1 Kämpfern gemausert, was nicht nur am Ambiente selbst, sondern auch an den qualitativ sehr hochwertigen Kämpfen liegt.

Erneut wird das Team Pascha dabei auf eine Auswahl des Team Kombatleague aus Italien treffen. Bei den bisherigen Vergleichen konnte das Team Pascha stets die Oberhand behalten. Mal deutlich, mal knapper - die Italiener musste immer mit gesenkten Köpfen die Heimreise antreten. Damit sich in diesem Jahr nichts an diesem Szenario ändert, hat das Team Pascha wieder eine kampfstarke Truppe zusammengestellt, die zusammen, aber dann doch jeder einzeln den erneuten Sieg erzielen möchte.

Dazu wird es bei diesem Team-Wettbewerb zwei Kämpfe im traditionellen Muay Thai und einen Kampf nach K-1-Regeln geben. An der Spitze steht der dienstälteste und erfahrenste Kämpfer. Eingefleischte Fans wissen, es ist Konkaenlek "Bee" Sitpholek aus Thailand. In Köln ist er quasi so etwas wie der Publikumsliebling der Zuschauern und das erst nicht seit der letzten Veranstaltung. Sein Gegner wird Federico Mazza aus Italien sein, der in Deutschland noch ein eher unbeschriebenes Blatt ist. Wie unbequem und teilweise unorthodox die Italiener kämpfen, das konnte man aber schon auf den letzten Veranstaltungen sehen.

Nachdem er beim 20-jährigen Jubiläum des Pascha leider wegen einer Verletzung nicht in den Ring steigen konnte, wird diesmal auch der "Candyman" Clayton Henriquez aus dem Angelo Gym in Enschede wieder für das Team Pascha in den Ring steigen. Auf ihn darf man sich freuen, denn er geht dahin, wo es weh tut und seinen offensiven Kampfstil sehen die Zuschauer nur zu gerne. Auch wenn es, wie schon gegen Shamil Magomedov, gelegentlich in die Hose geht. Der Holländer steht für einen spektakulären Kampf und das wird auch dessen Gegner Jacopo Tarantino aus Italien zu spüren bekommen. Oder wird dieser wie schon vor ihm Magomedov für eine Überraschung sorgen?

Ebenso wie Henriquez wird auch dessen Team-Kollegen Thanit Im-on aus der Schmiede von Angelo Meola mit dabei sein und dieser steht Henriquez in Sachen offensiver Kampfführung in nichts nach. Sein Gegner wird Claudio Amoruso aus Italien sein und dieser wird gut daran tun, Im-On nicht mit Spielchen zu provozieren. Das mag der Holländer überhaupt nicht und bestraft seine Kontrahenten meist gnadenlos.

Und bei den nationalen Kämpfern? Nun, da werden zwei in den Ring steigen, die sich erst vor wenigen Wochen duellierten. David Schiller und Matthias Schneppe standen sich auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der IFMA gegenüber. In einem äußerst spannenden Gefecht konnte sich Schneppe knapp nach Punkten durchsetzen und in das Finale einziehen. Eine Niederlage, die Schiller äußerst wurmt, nun will er die Revanche.

Der ehemalige ISKA-, WAKO- und WKA-Champion Andre Staffen wird in Köln nach mehrjähriger Pause sein Comeback im Ring feiern und dabei auf Frederik Fraikien aus Aachen treffen. Ob "Speedy" Staffen hier gleich wieder an alte Erfolge wird anknüpfen können? Unterschätzen sollte er Fraikien keinesfalls, denn der Aachener hat schon mehrfach gezeigt, was in ihm steckt.

Karten für die Veranstaltung sowie After-Show-Party gibt es noch unter info@pascha.de. In den vergangenen Jahren war der Bloody Sunday stets restlos ausverkauft. Das Programm umfasst 10 Kämpfe im K-1 und Muay Thai und sieht nach dem derzeitigen Stand wie folgt aus:

Bloody Sunday IX
2. April 2017
Pascha, Köln


Einlass: 17.30 Uhr
Beginn : 18.00 Uhr


Muay Thai
Konkaenlek Sitpholek vs. Federico Mazza
Thanit Im-On vs. Claudio Amoruso
Brice Liew-On vs. Mateusz Sawuta
David Schiller vs. Mathias Schneppe

K-1

Clayton Henriques vs. Jacopo Tarantino
Marcel Wernicke vs. Jan Otterbein
Frederik Fraikien vs. Andre Staffen
Justus Krüger vs. Shams Yahya
Patryk Hebel vs. Timo Hoffmann
Cevdet Karagülzel vs. Semih Yazici