Vorberichte

Bellator 47

Am kommenden Samstag veranstaltet Bellator erstmals außerhalb der Vereinigten Staaten und hat dafür Rama in der kanadischen Provinz Ontario angepeilt. Der Event läuft im Rahmen der Bellator-Sommerserie und bietet die beiden Halbfinalkämpfe des Federgewichtsturniers. Das Hauptprogramm des Events beinhaltet neben den beiden Turnierkämpfen zwei weitere Duelle.

Im ersten Halbfinale des Federgewichtsturniers kommt es zum Duell zwischen Pat Curran (14-4 MMA, 4-1 Bellator) und Ronnie Mann (20-2-1 MMA, 2-0 Bellator). Pat, der Cousin des WEC-Veteranen Jeff Curran, hat eine steile Karriere bei Bellator zurückgelegt. Im vergangenen Jahr startete er mit einem Erstrunden-K.O. gegen Mike Ricci in der ersten Runde des Leichtgewichtsturniers, sicherte sich im Halbfinale eine Punkteentscheidung gegen den UFC-Veteranen Roger Huerta und gewann später ebenso das Turnierfinale gegen Toby Imada. Im dadurch verdienten Titelkampf gegen Eddie Alvarez konnte er trotz Niederlage mit einer sehr guten Leistung überraschen. In der Sommerserie betrat Curran das Federgewichtsturnier mit einem schnellen Aufgabesieg gegen den XFC-Champion Luis Palomino. Auch sein englischer Gegner hat jedoch eine beeindruckende Serie vorzuweisen. So musste Mann in seinen letzten zehn Kämpfen lediglich eine Niederlage hinnehmen, diese gegen Spitzenfedergewicht Hatsu Hioki. Für das Semifinale qualifizierte sich Mann mit einem Knockout gegen Adam Schindler. Beide Athleten können demnach auf eine gute Serie zurückblicken und sind mit 23 bzw. 24 Jahren in einem ähnlichen Alter. Mann bevorzugt als Muay-Thai-Spezialist jedoch das Kämpfen im Stand, während sich Pat Curran auch auf dem Boden nicht unkomfortabel fühlt.

Ein Südamerikaduell wartet im zweiten Semifinale, wenn der ehemalige Sengoku-Champion aus Brasilien, Marlon Sandro (18-2 MMA, 1-0 Bellator), auf den Argentinier Nazareno Malegarie (20-1 MMA, 1-1 Bellator) trifft. Sandro wechselte zu Bellator, als sein früherer Arbeitgeber in Japan seine Aktivitäten einstellte. In der ersten Runde setzte sich der K.O.-Schläger gegen seinen Landsmann Genair da Silva durch. Malegarie wurde mit einem Kampfrekord von 19-0 zu Bellator geholt, wo er im Federgewichtsturnier der vierten Staffel debütierte, dort aber eine Niederlage gegen Daniel Straus hinnehmen musste. Im Federgewichtsturnier der Sommerserie bekam er eine neue Chance und konnte diese im Vierteilfinale gegen Jacob DeVree nutzen. Sowohl Sandro als auch Malegarie machten ihren Weg auf die große Bühne über die kleinen Veranstalter in Brasilien, wie Shooto Brazil oder Jungle Fight, und halten beide einen Schwarzgurt im Brazilian Jiu-Jitsu. Malegarie ist dafür bekannt, seine Kämpfe frühzeitig zu beenden. Von zwanzig Siegen errang er nur zwei über Punkte, den Großteil via Submission. Marlon Sandro lässt hingegen gerne seine Fäuste für sich sprechen, was ihm vor allem in seiner jüngeren Karriere einige beeindruckende Siege einbrachte.

In einem Duell, welches wohl als Aufbaukampf für Neil Grove (10-3-1 MMA, 2-1 Bellator) zu verstehen ist, wird dieser auf Zak Jensen (10-6 MMA, 0-0 Bellator) treffen. Als Finalist im letzten Schwergewichtsturnier von Bellator ist Grove auch bereits für den Grand Prix in der nächsten Staffel angekündigt. Der Kampf gegen Jensen scheint daher nur als Zwischenschritt gedacht zu sein, könnte aber dennoch im Falle einer Niederlage das Aus im Turnier bedeuten. Der ehemalige UFC-Kämpfer musste sich in seinen letzten fünf Kämpfen nur gegen den Turniersieger Cole Konrad geschlagen geben und kann daher auch als heißer Kandidat für das nächste Turnier gesehen werden. Zak Jenson möchte dem südafrikanisch-englischen Kämpfer dabei jedoch einen Strich durch die Rechnung machen. Der Amerikaner ist kein Mann, der seine Kämpfe von Punkterichtern entscheiden lässt, denn kein einziges seiner Duelle ging über die volle Distanz. Nachdem auch Grove seine Kämpfer vorwiegend im Stand entscheidet, liegt ein harter Schlagabtausch in der Luft.

Der IFL- und WEC-Veteran Chris Horodecki (17-3 MMA, 0-0 Bellator) wird sein Bellator-Debüt geben und dabei auf Chris Saunders (9-1 MMA, 0-0 Bellator) treffen, welcher ebenfalls zum ersten Mal für die Organisation in den Käfig steigt. Nach einer Niederlage gegen Donald Cerrone im letzten Dezember wurde das kanadische Federgewicht aus der WEC entlassen. Seither konnte er einen Submission-Sieg gegen David Castillo feiern und bekommt nun die Chance sich auch im Bellator-Käfig zu beweisen. Saunders trat bisher lediglich bei kleineren Events an, konnte dort jedoch eine sehr gute Serie aufbauen, welche mittlerweile sieben Siege umfasst. Wie sein kanadischer Gegner bevorzugt auch er einen Schlagabtausch im Stand gegenüber dem Bodenkampf. Zweifellos darf dabei Horodecki als bisher größte Herausforderung in seiner noch jungen Karriere angesehen werden.

Bellator 47
23. Juli 2011
Casino Rama in Rama, Ontario, Kanada


Hauptprogramm
Nazareno Malegarie vs. Marlon Sandro
Pat Curran vs. Ronnie Mann
Neil Grove vs. Zak Jensen
Chris Horodecki vs. Chris Saunders

Vorprogramm
Daniel Langbeen vs. Will Romero
Bryan Goldsby vs. Bo Harris
Daron Cruickshank vs. Sergej Juskevic
Syd Barnier vs. Denis Puric