Vorberichte

Bellator 225: Mitrione und Kharitonov zum Zweiten

Matt Mitrione und Sergei Kharitonov (Foto: Bellator MMA)

Heute Nacht zieht der Bellator-Tross nach Bridgeport im US-Bundesstaat Connecticut. An der amerikanischen Ostküste dominieren vor allem die Schwergewichte die 225. Veranstaltung von Bellator. So kommt es im Hauptprogramm gleich zu drei Kämpfen in der schwersten Gewichtsklasse. Nachdem sich Ex-Champion Vitaly Minakov mit Javy Ayala gemessen hat, holen Matt Mitrione und Sergei Kharitonov ihren enttäuschenden ersten Kampf nach.

Es sollte einer der Schwergewichts-Kracher des Jahres werden. Matt Mitrione (13-6 (1)), der bei Bellator Fedor Emelianenko K.o. schlagen und vier seiner fünf Kämpfe gewinnen konnte, gegen Sergei Kharitonov (29-7 (1)), der seinen zweiten Frühling erlebte und zuvor Roy Nelson ausknocken konnte. Doch die Enttäuschung war groß, denn bereits nach 15 Sekunden landete Mitrione einen Tiefschlag gegen Kharitonov, der den Kampf dann nicht fortsetzen konnte. Nun, sechs Monate später, ist es Zeit für Wiedergutmachung und dafür, den Fans den versprochenen Schlagabtausch zu liefern.

Wiedergutmachung ist auch für Vitaly Minakov (21-1) das richtige Stichwort. Der 34-Jährige war jahrelang der Schwergewichts-Champion von Bellator, nachdem er Alexander Volkov entthront hatte. Doch wirklich aktiv war der Champion nur in Russland. So steht Minakov zwar als Champion von 2013 bis 2018 in den Bellator-Geschichtsbüchern, doch in diesem Zeitraum verteidigte er den Titel nur ein einziges Mal gegen Cheick Kongo und kämpfte ansonsten nur für Fight Nights Global.

Nachdem ihm der Titel dann wieder entzogen wurde, kehrte Minakov im Februar mit neuem hochdotiertem Vertrag zu Bellator zurück, unterlag aber prompt Kongo im Rückkampf. Nun muss er gegen Javy Ayala (11-7) beweisen, dass sich das Investment für Bellator lohnt und er noch das Zeug zum Champion hat.

Zuvor lässt Bellator wieder seine hauseigenen Talente ran. Alejandra Lara (7-3) machte nicht nur beim Wiegen mit ihrem Hinweis auf die Brände im Amazonas auf sich aufmerksam, sondern will nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurück, wenn sie auf Taylor Turner (4-5) trifft. Und Schwergewichtshoffnung Tyrell Fortune (6-0) trifft im Ringer-Duell auf den ebenso ungeschlagenen Rudy Schaffroth (6-0).

Den Anfang im Hauptprogramm macht der unbesiegte Ukrainer Yaroslav Amosov (21-0). Der „Dynamo“ aus Kiev, derzeit die Nummer 9 der European Top Ten, konnte bei Bellator schon die früheren UFC-Kämpfer Gerald Harris und Erick Silva besiegen und trifft nun auf den „Caveman“ David Rickels (21-5).

Im Vorprogramm tummeln sich weitere bekannte Namen, darunter der langjährige WSOF-Kämpfer Nick Newell. Das Leichtgewicht, dass ohne linke Hand geboren wurde, will sich nun bei Bellator beweisen, nachdem es nicht mit dem UFC-Vertrag geklappt hat. Mit Sabah Homasi und den Schwergewichten Timothy Johnson und Azunna Anyanwu befinden sich drei frühere UFC-Kämpfer im Vorprogramm.

Bellator 225 findet in der Nacht zum Sonntag statt. DAZN überträgt das Hauptprogramm live ab 3 Uhr. Das Programm in der Übersicht:

Bellator 225
24. August 2019
Webster Bank Arena in Bridgeport, Connecticut, USA

Matt Mitrione vs. Sergei Kharitonov
Javy Ayala vs. Vitaly Minakov
Alejandra Lara vs. Taylor Turner
Tyrell Fortune vs. Rudy Schaffroth
Yaroslav Amosov vs. David Rickels

Vorprogramm
Nick Newell vs. Corey Browning
Sabah Homasi vs. Micah Terrill
Mike Kimbel vs. Chris Disonell
Khonry Gracie vs. Oscar Vera
Ricky Bandejas vs. Ahmet Kayretli
Azunna Ayanwu vs. Timothy Johnson
Austin Vanderford vs. Joseph Creer
Aviv Gozali vs. Eduard Muravitskiy
Jon Manley vs. Thiago Rela
Kastriot Xhema vs. Connor Dixon