Vorberichte

Bellator 220: Rory MacDonald wird von Jon Fitch gefordert

Rory MacDonald (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

In der Nacht zum Sonntag kommt es in San José zur 220. Veranstaltung von Bellator. Im SAP Center stehen dabei gleich zwei Titel auf dem Spiel, wenn Rory MacDonald und Ilima-Lei MacFarlane ihre Titel gegen Jon Fitch und Veta Arteaga aufs Spiel setzen.

Der „Red King“ Rory MacDonald (20-5) ist zurück in seinem Königreich bei Bellator. Nachdem der Kanadier zuletzt seinen Ausflug ins Mittelgewicht gegen Gegard Mousasi mit einer deutlichen Niederlage bezahlen musste, kehrt der 29-Jährige nun zurück in die angestammte Gewichtsklasse, um seinen Titel zum ersten Mal aufs Spiel zu setzen. Gleichbedeutend mit dem Titelkampf geht es auch um eine Teilnahme am Halbfinale im Weltergewichts-Grand Prix gegen Neiman Gracie im Juni, der bereits auf den Sieger wartet.

MacDonald konnte in seinen bisherigen Kämpfen im Bellator-Weltergewicht zu alter Form zurückkehren und sich vorzeitig gegen Paul Daley durchsetzen, bevor er knapp Douglas Lima den Titel abnehmen konnte. Bis heute konnte MacDonald nur von Robbie Lawler, Stephen Thompson, Carlos Condit und eben Mousasi bezwungen werden, während er selbst Siege über den früheren UFC-Champion Tyron Woodley, Demian Maia oder Nate Diaz feiern konnte. Es wirkt unglaublich, dass MacDonald das alles vor seinem 30. Geburtstag erreicht hat.

Der starke Allrounder, der sich zu einem starken Ringer entwickelt hat, trifft nun in Jon Fitch (32-7-1) auf einen Gegner, der zwar etwas eindimensional ist, dafür aber dort immer noch zur Spitze gehören kann. Denn in Sachen ringen macht Fitch so schnell kaum einer was vor. Dass er immer noch etwas im Tank hat, zeigte der 41-Jährige in den letzten Jahren bei WSOF, wo er den Titel gegen Joao Zeferino erringen und gegen Jake Shields verteidigen konnte.

Zu einem Publikumsmagneten hat es der Ringer jedoch auch im 17. Jahr als MMA-Profi und trotz 18 Kämpfen in der UFC immer noch nicht gebracht. In seinem einzigen Bellator-Kampf beschwerte sich sein Gegner Paul Daley sogar während des Kampfes über fehlende Action und fing an, seinen eigenen Kampf auszubuhen. Fitch störte sich nicht daran, fuhr einen klaren Punktsieg ein und darf nun sogar um den Titel kämpfen.

Zuvor verteidigt die Hawaiianerin Ilima-Lei MacFarlane (9-0) ihren Titel im Fliegengewicht zum dritten Mal. Die 29-Jährige soll für Bellator das Aushängeschild der Frauen im Kader werden und bedankte sich mit spektakulären Kämpfen und vorzeitigen Siegen für das Vertrauen. Nach der erfahrenen Valerie Letourneau als Gegnerin ist Veta Arteaga (5-2) ein klarer Rückschritt in Sachen Gegnerqualität, sodass „The Iliminator“ auch am Sonntagmorgen weiterhin den Titel halten sollte.

Zuvor kommen zwei frühere UFC-Kämpfer zum Einsatz. Ex-Leichtgewichts-Champion Benson Henderson (26-8) nimmt es mit Adam Piccolotti (11-2) auf, um seinen Weg zurück ins Titelrennen fortzusetzen, nachdem er in zwei Bellator-Titelkämpfen zwei Mal nicht als Sieger hervorging. Und Phil Davis (19-5) stellt sich dem Rückkampf gegen Liam McGeary (13-3). Davis nahm McGeary einst den Titel im Halbschwergewicht ab, verlor ihn aber postwendend an Ryan Bader. Nun bekommt McGeary die Revanche, nachdem er zuletzt Muhammed Lawal K.o. schlug. Abgerundet wird das Programm vom Kampf zwischen Gaston Bolanos (4-1) und Nathan Stolen (8-4).

Bellator 220 findet in der Nacht zum Sonntag statt und wird ab 4 Uhr morgens live auf DAZN übertragen.