Vorberichte

Bellator 126: Shlemenko gegen Halsey um den Mittelgewichtstitel

Seit eineinhalb Jahren hält Alexander Shlemenko den Mittelgewichtstitel von Bellator. In der Nacht von Freitag auf Samstag bekommt es der 30-Jährige im Hauptkampf von Bellator 126 mit dem ungeschlagenen Brandon Halsey zu tun. Zuvor machen Patricky Freire und Marcin Held den nächsten Herausforderer auf den Bellator-Titel im Leichtgewicht unter sich aus.

Bellator-Titelkampf im Mittelgewicht
Alexander Shlemenko (c) vs. Brandon Halsey
Nein, der letzte Auftritt von Alexander Shlemenko (50-8) im Bellator-Käfig war eines Champions wahrlich nicht würdig. Im Rahmen des Bellator-PPVs maß sich Shlemenko mit der MMA-Legende Tito Ortiz und wurde vom Altmeister innerhalb der ersten Runde zur Aufgabe gebracht. Dass Ortiz von der Physis her zwei Gewichtsklassen oberhalb von Shlemenko antreten kann, wird dabei gerne außer Acht gelassen.

Die Niederlage gegen Ortiz beendete Shlemenkos Siegesserie von dreizehn Siegen in Folge, wobei acht davon bei Bellator zustande kamen. "Storm" krönte sich nach einem misslungenen ersten Titelkampf im Oktober 2010 gegen Hector Lombard zweieinhalb Jahre später gegen Maiquel Falcao zum Mittelgewichtskönig Bellators. Nach erfolgreichen Kämpfen gegen Brett Cooper, Doug Marshall und Brennan Ward setzt das viertbeste Mittelgewicht Europas nun zum vierten Mal seinen Titel aufs Spiel.

Dabei steht der Russe Herausforderer Brandon Halsey (7-0) gegenüber. Halseys Bilanz ist geradezu mickrig im Vergleich zur langjährigen Kampferfahrung Shlemenkos, unterschätzen sollte man den amerikanischen Ringer jedoch nicht. Bereits nach seinem zweiten Kampf, einem Sieg über Shonie Carter, wurde Halsey letztes Jahr von Bellator verpflichtet und dankte es dem Veranstalter mit weiteren fünf Siegen, drei davon vorzeitig. Nach Siegen über den zweimaligen UFC-Kämpfer Hector Ramirez und Joe Pacheco setzte sich Halsey mit einem Armhebel in der ersten Runde im Finale gegen Brett Cooper durch und sicherte sich den Titelkampf.

Bellator-Turnierfinale im Leichtgewicht
Patricky Freire vs. Marcin Held
Die klassische Begegnung Stand- gegen Bodenkämpfer findet im Leichtgewichtsfinale des letzten Turniers von Bellator statt. Mit Patricio Freire ist einer der beiden "Pitbull"-Brüder bereits Bellator-Champion. Patricky Freire (13-5) will es ihm gleich tun. Nachdem Freire seinen ersten Auftritt in einem Turnierfinale gegen Michael Chandler verlor, soll drei Jahre später nun der Turniersieg folgen. Dafür setzte sich der 28-Jährige mit zuletzt drei Siegen ins Folge im Turnierbaum durch und knockte dabei David Rickels und Derek Campos aus, jeweils bereits in der ersten Minute der zweiten Runde.

Nun geht es gegen den Leglock-Spezialisten Marcin Held (19-3). Der junge Pole ist trotz seiner erst 22 Jahre bereits seit drei Jahren bei Bellator unter Vertrag. Mit acht Siegen aus zehn Kämpfen konnte sich der BJJ-Schwarzgurt eine mehr als beachtliche Bilanz erarbeiten. Nur in seinem Bellator-Debüt gegen Michael Chandler und im Turnierfinale im März letzten Jahres gegen Dave Jansen musste Held Niederlagen einstecken. Die aktuelle Nummer sieben im europäischen Leichtgewicht kann auf vier vorzeitige Siege in Serie zurück blicken und musste dabei nur einmal in die zweite Runde.

Mike Richman vs. Ed West
Bevor Freire und Held den Turniersieger ermitteln, stehen sich die Federgewichte Ed West (18-8) und Mike Richman (16-5) gegenüber. West genießt hier Heimvorteil gegen den aus Minnesota anreisenden Richman. Im Käfig konnten beide Kämpfer zuletzt immer seltener überzeugen. Richman wurde in diesem Jahr bereits zwei Mal besiegt, erst von Des Green und später von Goiti Yamauchi.

Wests Bellator-Bilanz sieht mit vier Siegen und drei Niederlagen nicht besser aus, die Niederlagen gegen Marcos Galvao, Champion Eduardo Dantas und UFC-Kämpfer Zach Makovsky sind jedoch nachvollziehbar. Mit einem schönen Kick sicherte er sich in seinem letzten Bellator-Kampf gegen Josh Montoya seinen einzigen Sieg im letzten Jahr. 2014 wartet West noch auf einen Erfolg, im Februar unterlag er auf einer mexikanischen Regionalveranstaltung Antonio Duarte.

Bubba Jenkins vs. Thiago Meller
Das Hauptprogramm beginnt ebenfalls im Federgewicht mit Lokalmatador Bubba Jenkins (7-1) und Thiago Meller (21-5). Für Jenkins ist es ein Auftritt vor heimischem Publikum. Der NCAA-College-Meister feierte keine 20km entfernt für das Team der Arizona State University zahlreiche Siege im Ringen, in der Halle in Phoenix lief es für ihn jedoch noch nicht rund. Jenkins' einzige Niederlage musste er in Phoenix gegen LaRue Burley einstecken. Seitdem feierte der Ringer drei Erfolge und schlug zuletzt Poppies Martinez T.K.o.

Er trifft auf den 35-jährigen Thiago Meller, dessen einzige Niederlagen gegen heutige und ehemalige UFC-Kämpfer zustande gekommen sind, etwa gegen José Aldo und Rafael dos Anjos. Aktuell kann der Submission-Spezialist auf fünf Siege in Serie zurück blicken.

Das Programm von Bellator 126 im Überblick:

Bellator 126: Shlemenko vs. Halsey
26. September 2014
Phoenix, Arizona, USA

Bellator-Titelkampf im Mittelgewicht
Alexander Shlemenko (c) vs. Brandon Halsey

Bellator-Turnierfinale im Leichtgewicht
Patricky Freire vs. Marcin Held

Ed West vs. Mike Richman
Bubba Jenkins vs. Thiago Meller

Ryan Martinez vs. Nick Rossborough
Brandon Girtz vs. Benny Madrid
Derek Campos vs. Estevan Payan
Stuart Austin vs. Dan Charles
Michael Parker vs. Joe Taimanglo
Kobe Ortiz vs. Clifford Starks
Raymond Pina vs. LaRue Burley