Vorberichte

Battle of Martial Arts: Daniel Dörrer vor 10. WM-Titel

Am kommenden Samstag steigt die Battle of Martial Arts Masters in der Gräfelfinger Turnhalle. Geht es nach den Plänen von Daniel Dörrer, dann soll nichts anderes als der ingesamt 10. WM-Titel seiner Laufbahn am Ende der Veranstaltung um seine Hüften geschnallt werden.

Eigentlich ist die Battle of Martial Arts Masters eine Veranstaltung wie jede andere auch. Wie gesagt - eigentlich. Denn wer einen Blick auf das Programm wirft, der wird feststellen, dass nahezu allen Stilrichtungen, welche es im Kampfsport gibt, jeweils ein Kampf gewidmet ist. Ganz gleich ob K-1, Leichtkontakt, Pointfighting, Grappling oder oder. Damit möchte man den Zuschauern einen Einblick in die große Welt des Kampfsports bieten.

Im Hauptkampf des Abends geht es um den derzeit vakanten WM-Titel der WMAC, wo sich der "Peaceful Warrior" Daniel Dörrer und Lawrence Nmai aus Ghana gegenüberstehen werden. Im September feierte Dörrer nach Ausflügen im MMA ein beeindruckendes Comeback im K-1-Bereich als er bei der Champions Night in Aachen einen überaus deutlichen Punktsieg gegen Milan Dasic einfahren konnte. Dabei konnte man deutlich sehen, wie viel Spaß Dörrer bei diesem Kampf hatte und wie gefährlich seine Lowkicks auch heute noch sind, die auch sicherlich am 3. Dezember wieder zum Einsatz kommen werden. Über seinen Gegner Lawrence Nmai aus Ghana war im Vorfeld nur wenig in Erfahrung zu bringen. Nur eines sei gesagt, zumindest Daniel Dörrer ist Nmai noch etwas in Erinnerung geblieben. Denn beiden waren schon 2010 als Teilnehmer bei der WKA-Amateur-Weltmeisterschaft in Schottland im Einsatz. Das wiederum zeigt, dass der Ghanaer sehr wohl weiß, wie er im Ring gegen einen Kämpfer wie Daniel Dörrer es ist zu agieren hat.

Für Dörrer wäre ein möglicher Sieg quasi ein vorgezogenes Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk, denn am 28. Dezember wird dieser 32 Jahre alt und da würde sich der WM-Gürtel zu seinem Jubiläum natürlich bestens machen. Kein Wunder bei nahezu 180 bestrittenen Kämpfen gehört er zu den arriviertesten Athleten in unserem Land. Auch nach all den Erfolgen und den Schlachten, die er im Ring bisher gemeistert hat, einer Tradition wird er auch in diesem Jahr wieder treu bleiben. Im Dezember geht es dann wie gewöhnlich nach Thailand, wo sich Dörrer für die anstehenden Aufgaben vorbereiten wird. Denn auch 2017 sind die Zeichen des "Peaceful Warriors" wieder ganz auf Angriff geschaltet. Daher wird auch an Sylvester keine Pause eingelegt.

Battle of Martial Arts Masters
3. Dezember 2016
Turnhalle, Gräfelfing


Einlass: 17.00 Uhr
Beginn : 18.00 Uhr


WMAC-Weltmeisterschaft / K-1
Daniel Dörrer vs. Lawrence Nmai

Thaiboxen
Kristijan Kuzmanovic vs. Tobias Rosenburg

Vollkontakt
Florian Sulejmani vs. Tba.

Kickboxen Light
Mario Bales vs. Sladjan Maksimovic

Pointfighting
Laura-Maria Folladori vs. Alisha Jakobs

Leichtkontakt
Paul Schwendinger vs. Michele Lauriola

Karate Kumite

Ralf Schulz vs. Mohammad Rezai

MMA
Timm Türr vs. Sebastian Wetzler

Grappling
Bernardo Bauer vs. Frank Hopfengärtner

Real Self Defense
Sven Ganzer vs. Tobias Rosenburg

Breaking Show
Bahri Demolli vs. Walter Krieg

Formen Hardstyle
Christopher Becker vs. Markus Klingl

Creative Self Defense
Bernd Ulshöfer vs. Mike Haselwander