Vorberichte

Amir Khan vs. Marcos Maidana

Der unangefochtene WBA Halbweltergewichtstitel steht auf dem Spiel, wenn sich Champion Amir Khan und Interims-Champion Marcos Maidana am heutigen Abend in Las Vegas im Ring gegenüberstehen. Der HBO-Kampfabend steht unter dem Motto: „Lightning and Thunder“ - Blitz und Donner. Kein Wunder, sind die Stile beider Boxer doch so verschieden.

Amir Khan (23-1, 17 KO) ist schnell wie der Blitz und ein ultra-talentierter Boxer. Seit er bei Freddie Roach trainiert, hat sich der Brite von einem ungeschliffenen Rohdiamanten zu einem  hochkarätigen Techniker entwickelt.  

Marcos Maidana (29-1, 27 KO) hingegen symbolisiert den Donner in dieser Paarung. Seine KO-Power ist gefürchtet, lediglich zwei seiner 29 Siege waren keine Knockouts. „Wenn ich Amir mit einer meiner beiden Hände treffe, ist der Kampf vorbei“, versichert der Universum-Boxer richtig. „Wenn er nah bei mir bleiben will, dann wird es mein Fight – das ist kein Geheimnis.“

Genau dies ist allerdings auch die einzige Chance, die Maidana in diesem Fight hat. Ausboxen und nach Punkten schlagen, kann er „King“ Khan auf keinen Fall. Dafür ist der Brite zu schnell und zu gut. Es dürfte schwer für Maidana werden, Khan zu stellen, sollte der sich gut bewegen.

Khan gewann den Weltmeistertitel von Andre Kotelnik, im Juli 2009. Er dominierte Kotelnik und ließ keinen Zweifel daran, wem der Gürtel gebührt. Maidana kämpfte fünf Monate vorher ebenfalls gegen Kotelnik – und verlor knapp nach Punkten. Vier Monate später gelang ihm ein absoluter Überraschungssieg über Favorit Victor Ortiz und damit der Durchbruch in den Vereinigten Staaten.

Während Khan seit seinem Titelgewinn jedoch von Kampf zu Kampf noch besser zu werden schien, war Maidanas letzte Leistung eher durchwachsen. Gegen DeMarcus Corley holte er einen läppischen Punktsieg, wirkte unmotiviert und außer Form.

„Marcos hatte einige Probleme vor seinem letzten Fight“, so Maidanas Trainer Miguel Diaz. „Er kam etwas dick und zu spät aus Argentinien in die USA. Jetzt ist er ganz anders. Er hat seine Lehren aus den letzten Fights gezogen. Das ist hier der beste und fitteste Maidana aller Zeiten.“

Schwierigkeiten mit dem Gewicht hat Amir Khan nicht. Sein größtes Problem ist sein schwaches Kinn. Keine gute Grundlage für einen Kampf gegen einen Weltklasse-Puncher. Der Schlüssel liegt hier in der Schnelligkeit – sobald Khan übermütig wird, faul oder einfach nur langsam, wird Maidana seine Chance nutzen. Bleibt er jedoch konzentriert, so wird das Ergebnis eintreten, das er sich selbst prophezeit hat: „Ich denke, es wird diesmal ein später KO werden, oder eine einstimmige Punktentscheidung für mich“, so Khan auf der Pressekonferenz vor dem Kampf.

Den Co-Hauptkampf bestreiten Lamont Peterson (28-1-0, 14 KO) und der oben bereits erwähnte Victor Ortiz (28-2-1, 22 KO). Ortiz ist seit der überraschenden Niederlage gegen Maidana nicht mehr derselbe gewesen und hat sich gegen unterdurchschnittliche Gegner nur mittelmäßig präsentiert. Peterson ist der erste Gegner seit langem, der wirklich eine Gefahr darstellt und sollte mit der Schnelligkeit und dem Können von Ortiz einigermaßen mithalten können. Es wird spannend zu sehen, wer hier die Nase vor hat. Der Gewinner dieses Kampfes dürfte sich früher oder später über einen Titelkampf freuen - der Verlierer hat in Zukunft jedoch schlechte Karten und darf sich erst einmal ganz hinten anstellen.

Thunder & Lightning: Khan vs. Maidana
11. Dezember 2010
Mandalay Bay Events Center in Las Vegas, Nevada, USA


WBA Weltmeisterschaft im Halbweltergewicht
Amir Khan vs. Marcos Rene Maidana

Victor Ortiz vs. Lamont Peterson

Vorkämpfe
Joan Guzman vs. Jason Davis
Seth Mitchell vs. Taurus Sykes
Sharif Bogere vs. Christopher Fernandez
Jesse Vargas vs. Ramon Montano
Randy Caballero vs. Robert Guillen
Alfonso Blanco vs. Gustavo Medina
Jamie Kavanagh vs. Jacob Thornton