Vorberichte

4. Merseburger Fight Night

Die Merseburger Fight Night geht in die vierte Runde. Die mitteldeutsche Mixed-Gala hat sich mittlerweile zum respektablen Großevent gemausert, das Fans aus der gesamten Republik anzieht. Kein Wunder, denn die Fight Cards haben es in sich. Hier ist unsere detaillierte Vorschau auf das Hauptprogramm:

Was hatte Veranstalter Ingo Baberski für Kopfzerbrechen mit dem Hauptkampf seiner Show! Das Dortmunder Fight Lounge-Schwergewicht Nikolaj Falin und Golden Glory-Fighter Errol Zimmerman werden den Abend anführen, am Anfang vorgesehen und auf unzähligen Plakaten und Flyern beworben war jedoch ein Rückkampf zwischen Falin und K-1-Legende Stefan „Blitz“ Leko. Der sagte seine Teilnahme aber am 16. Juli ab, weil er sich bei einem Kampf in Rumänien verletzt hatte. Adäquater Ersatz musste her – und wurde mit dem holländischen Kickbox-Ass Errol Zimmerman schnell gefunden.

Der Superstar aus der japanischen K-1-Veranstaltungsserie hat gerade einen längeren Aufenthalt in Thailand hinter sich gebracht, wie uns Golden Glory Berlin-Chef Andy Schadenberg verriet. Dementsprechend top-vorbereitet wird der „Bonecrusher“ am kommenden Sonntag sein.

„(Falin) ist in seinem letzten Kampf KO gegangen und hat bereits gegen Gokhan Saki gekämpft. Mehr muss ich nicht wissen“, erklärte uns Zimmerman selbstbewusst im exklusiven Interview. Speziell auf Falin eingestellt hat er sich nicht: „Nein, ich sehe mir in der Vorbereitung nie die Fights meiner Gegner an, ich verfolge immer meine eigene Strategie“, so der Holländer. Wie der Kampf ausgehen wird, prophezeite er uns auch noch:

„Ich werde Deutschland einen wunderschönen Knockout schenken!“

Falin gehört zu den besten Schwergewichten Deutschlands und ist bekannt dafür, keine Herausforderung zu scheuen. So stand er im letzten Jahr nicht nur mit Leko, sondern auch mit dem brandgefährlichen K-1-Star und Teamkollegen von Zimmerman, Gokhan Saki, im Ring. Für den großen Überraschungssieg hat es bis heute noch nicht gereicht, dennoch musste er auch dieses Mal nicht lange überlegen, den Kampf gegen einen großen Namen anzunehmen.

„Mittlerweile beeindruckt es mich nicht mehr gegen einen Weltklasse-Athleten zu kämpfen“, so Falin im Interview mit GroundandPound. „Ich habe gegen ihn nichts zu verlieren. Eine Niederlage gegen so einen Top-Mann kann man verkraften. Sollte ich jedoch gewinnen, bin ich ein ganz großes Stück weiter vorne. Für Zimmerman dagegen wäre ein Sieg eine Art Pflicht.“

Für ihn selbst allerdings auch. Er verlor seinen letzten Kampf gegen Mark Miller, bei der United Glory World Series-Finalveranstaltung in Moskau, nach nur wenigen Sekunden durch einen brutalen KO. Ein Duell gegen Zimmerman ist nicht eben ein bequemer Aufbaukampf nach einer solch herben Niederlage. Falin sieht das jedoch eher als Ritterschlag, denn als Nachteil:

„In Deutschland bin ich im Moment der Einzige, der gegen so große Namen wie Saki, Leko oder Zimmerman gekämpft hat. Das zeigt, dass ich gegen die Weltspitze mithalten kann.“

Der Sonntag wird es zeigen.

Den Kern der Veranstaltung bildet aber eigentlich nicht der Hauptkampf selbst, sondern ein stark besetztes K-1-Turnier. Favorit unter den vier Teilnehmern ist ohne Frage der Gewinner des GnP Awards 2010, Baker Barakat. Doch auch der Rest ist nicht zu unterschätzen. Vor allem Alban Ahmeti ist mit 60 Profi-Kämpfen in zehn Jahren, sowie diversen deutschen, Europa- und Weltmeistertiteln ein heißer Kandidat für den Turniersieg.

Die beiden restlichen Turnierplätze werden von zwei in Holland trainierten Muay Thai-Spezialisten besetzt. Omar Tekin, aus dem Gym von Thaibox-Legende Jan Oosterbaan, und Egon Racz, aus dem renommierten Mike’s Gym. Ein spannendes Rennen um den Turniersieg ist also garantiert. Die Reserverfights bestreiten der Merseburger Aleksi Hristov, Arsen Zakarikajev vom Fight Club Nürnberg, Team Pankraz-Fighter Johan Dederrer und Golden Glory Berlin-Schüler Gracian Szmajdzinski.

Die Begegnung zwischen Johan „Bulldozer“ Croes und Robert Scott Westermann ist der Rückkampf einer Schlacht, die sich beide Kämpfer vor zwei Jahren, ebenfalls bei der Merseburger Fight Night, geliefert haben. Westermann gewann damals knapp nach Punkten. Croes und Westermann haben wenig Sympathie füreinander übrig, dementsprechend heiß wird es hier zur Sache gehen.

Westermann ist deutschen MMA-Fans bekannt und ein Grappling-Spezialist par excellence. Im ersten Aufeinandertreffen der beiden konnte er das Geschehen immer wieder schnell auf den Boden verlagern und Croes somit aus seinem Element zwingen. Der ist – hollandtypisch – nämlich ein Standspezialist und schlägt gern brachiale Bomben und schnelle Kombinationen am Mann. Genau dort ist er aber auch anfällig für Würfe und Takedowns, und sollte er die erneut nicht verhindern können wird es wieder ein langer Abend für ihn.

Keine Großveranstaltung ohne Titelkämpfe; natürlich stehen auch bei der 4. Merseburger Fight Night einige goldene Gurte auf dem Spiel. So werden der Ingolstädter Dardan Morina und CSC Erfurt-Vorzeigekämpfer Andre Staffen den Thaibox-Weltmeistertitel des International Muay Thai Council und den Interims-Titel der World Professional Muay- Thai Federation unter sich auskämpfen. Staffen ist für den verletzten Lorand Sachs eingesprungen und hat somit große Schuhe zu füllen. Dem Erfurter sind Meistertitel jedoch nicht fremd, er konnte in der Vergangenheit schon häufiger zeigen, dass er mit Druck umgehen kann.

In einem weiteren K-1-Duell trifft der Magdeburger „Bomber“ Jerry Otto auf den Ex-Bushido-Kämpfer Norman "Ironhead" Jendrejczyk. Der geht nun für sein neues, eigenes Gym „Kampfsportschule Ironhead“ an den Start und versucht sich im Kickboxen. Jendrejczyk ist bekannt als starker Boxer und verbissener MMA-Kämpfer, mit unglaublichen Nehmerfähigkeiten. Es wird sich zeigen, wie er mit den harten Lowkicks des K-1-erprobten Otto umgehen kann. Diese hatten im Oktober letzten Jahres schon K-1- und MMA-Pionier Gary Goodridge in die Schranken gewiesen. Beide Kämpfer sind selbst für das Schwergewicht enorm massiv und schlagen dementsprechend harte Hände. Der manchmal etwas träge Kampfverlauf wird bei diesen beiden Brocken durch spektakuläre Schlagabtausche und brutale Knockouts wettgemacht. Man darf also gespannt sein.

Er kann es nicht lassen: Das Magdeburger MMA-Urgestein Mike Stumbries wird am Sonntag im Alter von 42 Jahren seinen bereits 26. MMA-Fight bestreiten. Und er gehört keineswegs zum alten Eisen. Stumbries‘ Bilanz mag nicht die beste sein, sein Stil nicht der spektakulärste – doch er scheut keine Gegner und lieferte jedem einem unbequemen Fight. Durch seine jahrzehntelange Erfahrung im Judo und seine lange Zeit im Wettkampf-MMA ist er in der Lage, sperrig zu kämpfen und seinen Gegner wichtige Möglichkeiten zu nehmen.

Seit einiger Zeit arbeitet Stumbries zudem intensiv an seinem Grappling. Und das wird er auch brauchen, denn sein Gegner ist das Grappling-Ass Sandro Zanke. Der Ludus Magnus-Headcoach war vor seiner Zeit als MMA-Kämpfer und Grappler jahrelang Wettkampfringer und konnte unter anderem den Deutschen Meistertitel gewinnen. Mit seiner enormen Kraft und dem schier unerschöpflichen Arsenal an Submissions wird er Stumbries am Boden gehörig einheizen. Seit einiger Zeit arbeitet er zudem verstärkt an seinem Boxen, um den Kampf auf allen Ebenen in Sekundenbruchteilen beenden zu können.

Die Merseburger Muay Thai-Kämpferin Plamena Dimova greift im zweiten Hauptkampf des Abends nach WM-Gold. Im Kampf gegen die erfahrene Nürnbergerin Tamara Platter wird der Full Muay Thai-Titel der IMC bis 52 Kilo ausgefochten.

Den Opener des Hauptprogramms bestreiten das Merseburger Kickbox-Talent Peter Chobanov und der Kehlheimer Wowa Beller. Die Deutsche Meisterschaft nach Full Muay Thai-Regeln der IMC, bis 70 Kilo, wird dabei auf dem Spiel stehen.

GroundandPound wird bei der 4. Merseburger Fight Night live vor Ort sein und euch mit einem Veranstaltungsbericht undVideos von den Kämpfern versorgen.

Die 4. Merseburger Fight Night findet am 28. August 2011 statt. Weitere Informationen zum Event, zur Fight Card, Anfahrt und mehr findet ihr hier.

Anbei die komplette und aktuelle Fightcard:

4. Merseburger Fight Night
28. August 2011
Jahrhunderthalle in Spergau, Sachsen-Anhalt


K-1 Superfight
Nikolaj Falin vs. Errol Zimmerman

Vier-Mann K-1 Turnier
Alban Ahmeti
Omar Tekin
Fernando Groenhart
Baker Barakat

Reservekämpfer:
Aleksi Hristov
John Kallenbach
Arsen
Gracian Szmajdzinski

MMA-Superfight
Johann Croes vs. Robert Scott Westerman

IMC Weltmeisterschaft im Thaiboxen
Dardan Morina vs. Andre Staffen

K-1 Fight
Jerry Otto vs. Norman Jendrejczyk

MMA-Superfight
Sandro Zanke vs. Maik Stumbries

IMC Weltmeisterschaft im Full Muay Thai
Plamena Dimova vs. Tamara Platter

IMC Deutsche Meisterschaft im Full Muay Thai
Peter Chobanov vs. Wowa Beller

Vorprogramm:

K-1
Daley Haan vs. Orhan Karalioglu
Andre Langen vs. Sam Tevett
Bajram Nrecaj vs. Felix Schmidt
Ionel Greku vs. Max Birkner
Steven Schmidt vs. Alexander Halusa

MMA

Christopher Henze vs. Maik Täubig