UFC Deutschland

UFC nicht länger auf ran FIGHTING zu sehen, Vertrag mit ProSiebenSat1 ausgelaufen

Die UFC und die ProSiebenSat1 Mediengruppe gehen getrennte Wege. Wie GNP1.de in Erfahrung bringen konnte, wurde der Vertrag über die Übertragungsrechte für den deutschsprachigen Raum nicht verlängert. Eine in sozialen Netzwerken veröffentlichte Nachricht eines Mitarbeiters des Kundenservices von ran FIGHTING bestätigte die Gerüchte. Offizielle Stellungnahmen seitens der UFC und ProSiebenSat1 stehen noch aus.

Seit dem 1. August 2015 hält die ProSiebenSat1 Mediengruppe die Übertragungsrechte von UFC-Events und hat alle nummerierten Events, UFC Fight Nights aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie alle "UFC on FOX"-Events exklusiv im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt. Anfangs zeigte man die Events dabei noch über den Video-on-Demand-Dienst Maxdome, Ende 2015 wurden UFC-Veranstaltungen dann auf die neu gegründete Kampfsport-Plattform ran FIGHTING verlagert.

Doch schon bei der ersten Übertragung eines UFC-Großevents auf ran FIGHTING gab es technische Probleme, die UFC-Fans in ganz Deutschland verärgerten. Zwar wurde die Technik im Laufe der Jahre verbessert, Probleme mit der Bildqualität und sogar Komplettausfälle kamen dennoch bei zahlreichen Kunden vor.

Nach knapp zweieinhalb Jahren ist die UFC auf ran FIGHTING nun Geschichte. Jegliches UFC-Material soll noch in dieser Woche von der Plattform verschwinden. Mit dem Ende der Partnerschaft werden fortan auch keine Events mehr auf ProSieben Maxx gezeigt.

Ob die UFC bereits einen neuen Partner für die Übertragung der Veranstaltungen im Blick hat, ist noch nicht bekannt. Wie Fans in Deutschland ab sofort UFC-Events sehen können, bleibt abzuwarten.