UFC Deutschland

Offiziell: UFC kehrt am 22. Juli nach Hamburg zurück

Die UFC kommt zum sechsten Mal nach Deutschland. Wie der MMA-Marktführer verkünden ließ, wird man dafür am 22. Juli, einem Sonntag, nach Hamburg zurückkehren und wie schon 2016 in der Barclaycard Arena veranstalten. Der öffentliche Vorverkauf beginnt dabei schon am Freitag, dem 27. April um 10 Uhr. Newsletter-Abonnenten können einen Tag, UFC-Fight-Club-Mitglieder sogar zwei Tage früher zuschlagen.

Hamburg ist erneut das Ziel der UFC und damit neben Berlin erst der zweite deutsche Standort, der mit mehr als einer Veranstaltung bedacht wird. Nach zwei Fight Nights in Berlin hatte die UFC vor zwei Jahren zum ersten Mal die Hansestadt besucht und dort vor 11.763 Zuschauern die Fight Night 93 veranstaltet, in deren Hauptkampf Josh Barnett im Duell zweier früherer Schwergewichts-Champions Andrei Arlovski besiegte.

Für die vier deutschen Kämpfer Nick Hein, Peter Sobotta, Jessin Ayari und Jarjis Danho endete der Abend zudem ohne Niederlage. Danho erkämpfte ein Unentschieden, die anderen drei Deutschen sorgten mit Punktsiegen für eine gute Stimmung in der Barclaycard Arena. Man darf davon ausgehen, dass die UFC auch in diesem Jahr wieder mehrere deutsche Kämpfer im Programm haben wird und für die Veranstaltung vielleicht sogar weitere Kämpfer aus Deutschland mit UFC-Verträgen ausstattet.

Die UFC Fight Night in Hamburg ist die insgesamt sechste UFC-Veranstaltung auf deutschem Boden. 2009 feierte man in Köln mit dem PPV UFC 99 Premiere, ein Jahr später zog man nach Oberhausen. Nach einer mehrjährigen Pause kehrte man 2014 nach Deutschland zurück und veranstaltete zum ersten Mal in Berlin. Ein Jahr später konnten sich deutsche Fans in Berlin über den ersten UFC-Titelkampf auf europäischem Boden freuen, als Joanna Jedrzejczyk ihren Titel gegen Jessica Penne verteidigte.