UFC Deutschland

Joanna Jedrzejczyk hat sich bei UFC Berlin den Daumen gebrochen

Joanna Jedrzejczyk (Foto: Nazariy Kryvosheyev)

Am vergangenen Samstag lieferte UFC Strohgewichtschampioness Joanna Jedrzejczyk erneut eine dominante Leistung ab, brach sich dabei jedoch den rechten Daumen, wie nun bekannt wurde. 

Sie kann kämpfen wie ein Löwe, aber lügen kann sie nicht. Schon auf der Pressekonferenz nach ihrer erfolgreichen Titelverteidigung gegen Jessica Penne am Samstag wurde Joanna Jedrzeczyk auf den Zustand ihres Daumens angesprochen. Wenig überzeugend antwortete sie da noch:

"Ähm, ich... nein, nix passiert. Wir werden sehen. Ja, ich fühle mich sehr gut."

Nun ist klar: Die polnische Muay-Thai-Expertin hat sich im Kampf den Daumen gebrochen, ihrem Co-Manager Shu Hirata zufolge sogar recht schlimm. Sie wird sich unter Umständen einer Operation unterziehen müssen. Die US-Seite MMA Fighting hatte gestern über die Verletzung berichtet. Wann und bei welcher Aktion sich Jedrzejczyk den Daumen gebrochen hat, ist bislang nicht bekannt. Sie hatte die rechte Hand bis zum Schluss im Kampf genutzt. Wie lange sie ausfallen wird, steht ebenfalls noch nicht fest.

Schon auf der Pressekonferenz hatte die 27-jährige Polin jedoch verkündet, eine längere Auszeit nehmen zu wollen. Jedrzejczyk hatte in den vergangenen sieben Monaten drei Kämpfe bestritten: einen knappen Punktsieg über Claudia Gadelha im Dezember, ihren brutalen Titelgewinn gegen Carla Esparza im März und nun die blutige erste Titelverteidigung gegen Jessica Penne in Berlin. Im November oder Dezember will sie ihren nächsten Kampf bestreiten.

Dieses Foto von ihrem verbundenen Daumen postete Jedrzejczyk gestern via Twitter, mit dem Hashtag "#JoannaNeedDoctor":