UFC Deutschland

David Zawada vor UFC Hamburg: „Ich gehe ein krasses Risiko ein“

Freut sich auf sein UFC-Debüt: David Zawada (Foto: Florian Sädler).

Für David Zawada geht am Sonntag, den 22. Juli, ein Lebenstraum in Erfüllung. Bei UFC Hamburg wird der Düsseldorfer sein Debüt für die weltweit führende MMA-Organisation bestreiten. Zawada trifft in der Barclaycard Arena auf den Briten Danny Roberts. Vor dem Kampf stand für „Sagat“ noch der offizielle Media Day an. In diesem Rahmen sprach er mit GNP1 TV über den größten Tag seiner Karriere.

„Ich denke, dass es für jeden Mixed Martial Arts Kämpfer das Ziel ist, in der UFC zu kämpfen“, beschrieb Zawada seine Gefühlslage vor seinem UFC-Debüt. „Das ist wie für einen Fußballer, der bei Real Madrid spielen will. Genauso ist das für mich. Ich genieße das ganze Drumherum. Am Sonntag liegt der Fokus dann auf meinem Gegner.“

Mit Danny Roberts trifft Zawada in seinem Debüt auf einen brandgefährlichen Briten, der bereits vier Siege in der weltweit führenden MMA-Organisation vorweisen kann. Auch „Sagat“, wie Zawada von seinen Fans genannt wird, weiß um die Qualitäten seines Kontrahenten. „Er ist ein gestandener UFC-Kämpfer, hat schon sechs Kämpfe für die UFC gemacht. Er ist ein starker Striker, der aus dem Boxen kommt, aber auch viel mit seinem linken Bein kickt. Er ist ein starker Gegner. Es ist ein krasses Risiko, das ich eingehe, aber jetzt kommen nur noch solche Gegner. Am Sonntag werde ich beweisen, dass ich bereit bin.“

Das komplette Videointerview mit David Zawada, inklusive eine Prognose für seinen Kampf am Sonntag, seht ihr hier: