Sportlernahrung

Fighterfood: Bananen

Fighterfood: Bananen.

Fighterfood: Bananen

Lebensmittel, die in keiner Kämpferküche fehlen dürfen! Egal, ob Energiebooster für mehr Power, Eisweißbomben für den Muskelaufbau oder Gesundheitsknaller, die Euch fit halten – hier gibt’s nur Functional Food!

Jeder kennt Lebensmittel, die eigentlich sehr gut sind, oft sogar toll schmecken, aber es kommt viel zu selten auf den Teller oder die Sporttasche. Aber warum ist das so? Zu langweilig, keine Ahnung was Gutes drin steckt oder was man damit alles machen kann? Genug der Ausreden! Ground and Pound zeigt euch Vorteile und Serviervorschläge für wahres Fighterfood.

Banana-Power!

Jeder kennt das gelbe Krummobst, die süße Tropenfrucht. Die Banane gehört gerade wegen ihres Geschmacks zu den beliebtesten Früchten überhaupt – warum sonst kann man wohl überall Supplemente mit Bananen-Flavour kaufen? Sportler aller Art nutzen sie, um ihre Glykogenspeicher zu füllen und beim Training alles zu geben. Als kohlenhydratreiche Zwischenmahlzeit liefern Bananen langfristig Energie und füllen kontinuierlich die Kraftressorts. Als Trainingshelfer sind sie also schon mal abgesegnet, aber was können sie noch?

Warum man auf Bananen nicht verzichten sollte

Hier einmal die Nährwerte:

 


pro 100 Gramm

1 Banane (120 Gramm)

Brennwert:

96,0 kcal / 402,0 kJ

115,2 kcal / 482,4 kJ

Proteine:

1,0 g

1,2 g

Kohlenhydrate:

22,0 g

26,4 g

davon Zucker:

17,2 g

20,6 g

Fett:

0,2 g

0,2 g

Ballaststoffe:

2,0 g

2,4 g

Vitamine

Vitamin A:

10 µg

12 µg

Vitamin B1:

40 µg

48 µg

Vitamin B2:

60 µg

72 µg

Vitamin B6:

0,36 mg

0,43 mg

Vitamin C:

12 mg

14,4 mg

Vitamin E:

0,27 mg

0,32 mg

 

 

 

Mineralien

Chlor:

110 mg

132 mg

Eisen:

0,4 mg

0,48 mg

Flour:

10 µg

12 µg

Kalium:

370 mg

444 mg

Kalzium:

7 mg

8,4 mg

Magnesium:

30 mg

36 mg

Mangan:

0,3 mg

0,36 mg

Natrium:

1 mg

1,2 mg

Phosphor:

25 mg

30 mg

Schwefel:

13 mg

15,6 mg

Zink:

0,2 mg

0,24 mg

 

Besonders die Werte von Kohlenhydraten, Vitamin C, Kalium, Magnesium und Phosphor machen die Banane zu wahrem Fighterfood. All diese Makro- und Mikronährstoffe tragen dazu bei, dass man sowohl leistungsfähig, als auch gesund bleibt und wichtige Stoffwechselprozesse im Körper optimal ablaufen können.

Was esse ich zur Banane?

Gerade für die warme, aber auch für die kalte Jahreszeit geeignet, ist der Bananen-Protein-Quark. Am besten gekühlt und 2-3 Stunden vor einem Workout essen und von mehr Ausdauer und besserer Kraftbereitstellung profitieren.

1-2 Bananen mit dem Pürierstab zerkleinern, mit 500g Magerquark, 30g Casein-Supplement (z.B. GUTS Nutrition) mit Bananen-Geschmack, 100ml Milch und etwas Kakao-Pulver mischen; und fertig ist die Pre-Workout-Mahlzeit!

Das nächste Mal sollten also Bananen den Weg in den Einkaufswagen finden, damit eure Leistung und euer Gaumen auch bald den nächsten Höhepunkt finden!