Interviews

WSFC und Innferno: Miteinander ist immer besser als gegeneinander!

WSFC-Veranstalter Aleksandar Boskic und Innferno-FC-Veranstalter Hannes Schneider (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Am vergangenen Samstag fand in Dornbirn die sechste Veranstaltung der Westside Fighting Challenge statt, gleichzeitig auch die erste seit der verkündeten Kooperation mit Innferno FC. GNP1TV sprach nach WSFC 6 mit den beiden Veranstaltern über die Kooperation der beiden Ligen.

„Wir arbeiten durch die Nähe zwischen Tirol und dem Vorarlberg schon länger zusammen und wollen durch die Kooperation den Kämpfern und Fans die Möglichkeit geben, mehr als einmal im Jahr eine Veranstaltung zu besuchen oder auf ihr zu kämpfen“, erklärte Innferno-Veranstalter Hannes Schneider. „Die Kooperation sieht so aus, dass auch WSFC-Champions bei Innferno ihre Titel verteidigen können und umgekehrt.“

Von diesen Champions gibt es seit Samstag gleich drei neue in den WSFC-Titelträgern Katarzyna Sadura, Kenji Bortoluzzi und Gabriel Sabo. Vor allem Letzterer als Federgewichts-Champion könnte nach dem Wunsch der beiden Veranstalter Historisches schaffen und in als erster WSFC-Champion bei Innferno antreten.

„Wir haben jetzt einen frischgebackenen Federgewichts-Champion in Gabriel Sabo und bei Innferno hat sich im Sommer Mert Özyildirim zum Champion gekrönt, das schreit ziemlich nach einem Superfight“, so WSFC-Veranstalter Aleksandar Boskic. „Wir versuchen, dass alles möglich zu machen, sofern die Kämpfer damit einverstanden sind und es wäre eine große Chance auf einen Superfight zwischen Innferno-Champion und WSFC-Champion“, fügte Schneider hinzu.

WSFC 6 soll dabei nur der Anfang einer langen Partnerschaft sein, die nicht nur kurzer örtlicher Distanz beruht, sondern auch auf einer gleichen Wellenlänge der Organisationen und Organisatoren.

„Wir mit Innferno sind sehr stolz darauf, einen so professionellen Partner wie WSFC zu haben, der in Sachen Qualität für die Kämpfer und Gyms genau die gleiche Einstellung hat wie wir. Die Fans und die Stimmung waren wieder super und es passt zwischen uns einfach weswegen wir beschlossen haben, einen gemeinsamen Weg zu gehen und uns gegenseitig zu unterstützen. Miteinander arbeiten ist immer besser als gegeneinander.“

Was für die nächste Innferno-Veranstaltung im Herbst darüber hinaus geplant ist und das komplette Interview mit den Veranstaltern als Teil unserer WSFC-Playlist findet ihr hier:

Und das Resümee nach WSFC von Veranstalter Aleksandar Boskic könnt ihr euch hier anschauen: