Interviews

Video: Alistair Overeem Exklusiv-Interview

Alistair Overeem (Foto: legendashow/Creative Commons)

Im dritten Teil unseres exklusiven Video-Interviews mit dem holländischen UFC-Star Alistair Overeem sprechen wir über seine Chancen auf den UFC-Titel, einen Rückkampf gegen Mirko Cro Cop, ein Comeback von Brock Lesnar, die Wirkung von Pferdefleisch, einen UFC-Event in Holland, The Ultimate Fighter und vieles mehr.

Das Video-Interview findet ihr unter dem Artikel. Dies ist Teil drei des dreiteiligen Interviews mit Alistair Overeem. Hier sind die beiden ersten Teile:

Die wichtigsten Aussagen aus dem Interview auf Deutsch:

Alistair Overeem über seinen Weg zum UFC-Titel

„Daran arbeite ich Tag für Tag sehr fleißig. Noch ein weiterer Sieg und ich werde um den Titel kämpfen. Den hält aktuell (Fabricio) Werdum, der sich genial neu erfunden hat. Er ist heute ein komplett anderer Kämpfer als früher. Ich allerdings auch. Ich bin nah dran, brauche nur einen weiteren Sieg“, findet Overeem. Einen Gegner dafür hat er bereits im Sinn: „Junior dos Santos. Und ich glaube, dieser Kampf wird kommen. Er ist aktuell die Nummer eins - schlage ich ihn, kann ich um den Titel kämpfen.“

Fabricio Werdum besiegte im Juni Schwergewichtschampion Cain Velasquez und sicherte sich den Schwergewichtstitel der UFC. Overeem besiegte Werdum 2011 im Viertelfinale des Strikeforce Schwergewichts-Grand-Prix in einem ereignislosen Kampf nach Punkten. Nach drei Niederlagen aus vier Kämpfen ist der Holländer nun mit zwei Siegen in Folge wieder auf der Gewinnerstraße, über einen Kampf gegen des derzeit noch verletzten dos Santos wird seit Monaten spekuliert. Verschiedene US-Medien berichten inzwischen, der Kampf sei sicher. Overeem selbst verschickte ein Foto auf Twitter, auf dem die Werbung eines Bezahlfernseh-Anbieters zu sehen war, der einen Kampf zwischen ihm und dos Santos für den 5. Dezember bewirbt.

...über einen weiteren Kampf gegen Mirko Cro Cop

„Ich hege keinen Groll keinen Mirko. Wir kennen uns seit der Zeit in Pride, er war schon damals ein großer Name. Ich muss aber nicht noch einmal gegen ihn kämpfen. Wir haben gekämpft und jeder hat gesehen, dass ich ihn dominiert habe. Sollte es noch einmal zu einem Kampf kommen, sollte man mir den anbieten, würde ich definitiv nicht ablehnen und ja sagen. Aber ich habe ihn nicht auf meiner Liste.“

Overeem und Cro CopFilipovic kämpften beide jahrelang in der japanischen Pride-Organisation, jedoch in verschiedenen Gewichtsklassen und auf verschiedenen Leistungsniveaus. Cro Cop gehörte damals zu den besten Kämpfern der Welt. Erst Jahre später, im September 2008, trafen beide bei Pride-Nachfolger Dream aufeinander. Der Kampf wurde nach mehrfachen Kniestößen von Overeem in Cro Cops Unterleib zum No Contest erklärt.

...über die Wahrscheinlichkeit eines Comebacks von Brock Lesnar

„Ich denke nicht, dass er zurückkommen wird. Er hat bereits ein gewisses Alter erreicht und MMA ist etwas für junge Leute. Sogar ich werde langsam zu alt für den Sport! Warum sollte er zurückkommen? Für ein Jahr oder so? Das glaube ich nicht. Er ist in der WWE, macht eine Menge Geld und ist Champion“, so Overeem. „Ich glaube nicht, dass ich der Grund dafür bin, dass er nicht zurückkehrt. Aber ich bin der Grund dafür, dass er aus der UFC weg ist. Sein letzter Kampf war gegen mich und vorher stand fest: Wenn er verliert, wird er gehen.“

Overeem bestritt seinen ersten Kampf in der UFC gegen Brock Lesnar, den er bei UFC 141 im Dezember 2011 nach knapp zweieinhalb Minuten per T.K.o. besiegte. Lesnar beendete anschließend seine MMA-Karriere und wechselte zurück in den Wrestling-Ring. Anfang dieses Jahres gab es Gerüchte über ein Comeback, im April verlängerte der polarisierende Ex-Champion jedoch seinen Vertrag mit Wrestling-Liga WWE.

...über einen UFC-Event in seiner Heimat Holland

„Ich würde lieber in Holland kämpfen, worüber wohl gerade auch gesprochen wird. Schon seit einiger Zeit sogar, und ich glaube, 2016 wird es einen Event geben. Im Fernsehen läuft die UFC ja schon. Ich kann hier natürlich nichts bestätigen, ich bin ja nicht Dana White, aber ich weiß, dass es das geben wird", erklärt Overeem. „Der Käfig ist verboten, das ist ein großes Problem. Aber wenn jemand das ändern kann, dann die UFC. Die haben bereits mehrfach bewiesen, dass der Käfig der sicherste Weg ist. Normalerweise schicken sie ihre Lobbyisten los, schon in einigen Ländern konnten sie entsprechende Gesetzesänderungen erwirken. Sogar in Amerika. In New York ist MMA noch immer verboten, aber sie betreiben sehr viel Lobby-Arbeit um das zu ändern.“

Im kickbox-verrückten Holland ist MMA im Käfig bislang verboten. Selbst der Volkssport Kickboxen hat es dort inzwischen schwer, da Milieu und Kampfsportszene dort recht eng miteinander verbandelt sind und der Staat nach vermehrten brutalen Vorfällen, darunter mehrere Schießereien mit Toten, hart durchgegriffen und viele namhafte Veranstalter und Unterstützer des Sports verhaftet und die Auflagen für Kampfsport-Events drastisch erhöht hat. Einen UFC-Event gab es in Holland bisher noch nie. Es wäre nach England, Irland, Deutschland, Schweden, Schottland und Polen das siebte europäische Land mit einem UFC-Live-Event.

...ob er noch Pferdefleisch isst

„Wir sind in Holland, hier ist das legal, man kann es in jedem Laden kaufen - also ja. Pferdefleisch ist definitiv besser als Rindfleisch, und Rindfleisch ist besser als Schwein. Darum esse ich es.“

Als Overeem gegen Ende der Nullerjahre innerhalb kürzester Zeit mehr als 20 Kilo Muskelmasse aufgebaut hatte und vom Halbschwergewicht zum Schwergewicht mutiert war, beantwortete er diesbezüglich kritische Fragen damit, viel zu trainieren und sich von Pferdefleisch zu ernähren. Der Begriff wurde seitdem zum Running Gag und Synonym für heimliches Doping in der Kampfsportszene. 2012 wurde Overeem ein deutlich erhöhter Testosteronspiegel nachgewiesen, ein Anzeichen für Doping. Er wurde für neun Monate gesperrt.

...ob er bei The Ultimate Fighter als Coach teilnehmen würde.

„Ja, warum nicht. Ich habe mir TUF nie angeschaut, deshalb weiß ich nicht so recht, was mich dort erwarten würde. Aber ich unterrichte gerne und würde deshalb gern mitmachen.“

The Ultimate Fighter ist eine Reality-TV-Serie, bei der aufstrebende MMA-Talente um einen Vertrag in der UFC kämpfen und dabei stets von zwei konkurrierenden Top-Stars unterstützt werden. Aktuell laufen die Dreharbeiten zur 22. Staffel, in der ein Team aus den USA, gecoacht von Urijah Faber, gegen ein Team aus Europa, trainiert von Conor McGregor, antreten wird.