Interviews

UFC Fight Night 52: Die Kämpfer melden sich zu Wort

UFC Fight Night 52

Die weltweit größte MMA-Organisation ist zurück in Japan, für UFC Fight Night 52: Hunt vs. Nelson. Bevor es Samstag früh im Octagon zur Sache gehen wird, setzten sich die beteiligten Athleten mit den Videokameras und Mikrofonen der Presse auseinander.

Im Hauptkampf des Abends wird es in der Königsklasse schlagstark zur Sache gehen. Mark Hunt wird sich mit Roy Nelson messen. Des Weiteren kehren Lokalmatadore wie Takanori Gomi oder Yoshihiro Akiyama zurück ins Geschehen, während Miesha Tate im einzigen Frauenkampf des Abends gegen Japans WMMA-Ikone Rin Nakai die Fäuste schwingen wird.

Wir haben die Stimmen für euch eingefangen:

Mark Hunt: „Ich freue mich darauf, gegen Roy zu kämpfen. Er gehört zu den besten Kämpfern der Top 10 und ein Sieg gegen ihn bringt mich näher an den Titelkampf. Dieses Ziel will ich erreichen. […] Ich habe keinen wirklichen Gameplan für ihn, ich werde ihm einfach wehtun, bis er nicht mehr kann. Entweder wird er einbrechen, oder der Ringrichter wird dazwischen gehen. Ich kann jeden ausknocken, so dass mein Gameplan immer einfach ist. Ich werde versuchen ihm seinen Kopf abzureißen.“

Roy Nelson: „Ich respektiere Mark sehr. Er hat jede Menge Power und ein gutes Kinn. Ich denke das wird einer spannendsten Kämpfe für mich. Die Fans forderten dieses Duell bereits schon seit langer Zeit. Natürlich hat er hier eine Art Heimvorteil, aber das hatte Nogueira in Abu Dhabi auch – dort hat er ein eigenes Gym. Das Ganze hat ihm jedoch wenig gebracht, denn ich habe ihn ausgeknockt. Ich bin gut auf dem Boden, ich kann ringen, doch ganz ehrlich: Ich will mir ein hartes Duell mit Mark liefern. Ich will ihn schlafen schicken. Was gibt es spannenderes, als zwei Typen, die sich mit Fäusten eindecken?“

Takanori Gomi: „Ich will wieder in die Top 10 aufsteigen und den Fans zeigen, dass ich ein Top-Fighter bin. Über den Altersunterschied mache ich mir keine Gedanken, früher war ich der junge Bengel, der sich mit den erfahrenen Männern geschlagen hat. Das Einzige das zählt ist, wer der Bessere am Kampftag ist. Über ein Karriereende mache ich mir noch keinerlei Gedanken, sondern darüber, den UFC-Titel zu gewinnen und die nächste Generation in Japan zu coachen.“

Miles Jury: „Ich war ein großer Gomi-Fan, als ich jünger war. Er ist eine Legende und ich freue mich, ihm im Octagon gegenüberstehen zu können. Den Fehler, den viele machen, ich aber nicht begehen werde, ist Gomi zu viel Respekt zu zeigen. Ich werde so kämpfen, als wäre er irgendein Gegner. Der Druck lastet auf ihm.“

Miesha Tate: „Das ist der Kampf in dem ich beweise, wo ich in der Rangliste stehe. Ich kehre nicht nur ins Geschehen zurück, um einen Sieg einzufahren. Ich werde ein Ausrufezeichen setzen, damit die Fans sagen: Wow, sie ist besser als je zuvor. Ich habe so viel trainiert, um mein neu erlerntes Können unter Beweis zu stellen. Ich kann es kaum noch erwarten. Ich werde Rin Nakai vorzeitig stoppen. Zudem denke ich, dass ich mehr Erfahrung besitze und gegen stärkere Gegnerinnen gekämpft habe."

Rin Nakai: „Ich nehme den Kampf sehr erst, da ich weiß, dass ich eine Pionierin des japanischen Frauen-MMA bin. Ich will nicht vor den Augen meiner Fans verlieren. Ich bin die Königin von Pancrase und ich will diesen Titel in der UFC verteidigen. Mir ist es egal, was Miesha oder die Kritiker sagen. Mich kümmert es lediglich Kämpfe zu gewinnen. Ich will die Königin der UFC werden und dort den Titel holen, aber zuerst konzentriere ich mich auf Miesha Tate.“

UFC Fight Night 52: Hunt vs. Nelson ist im UFC-Fight Pass zu sehen. Samstag früh, ab 6:30 Uhr starten die ersten Vorkämpfe, ab 9 Uhr das Hauptprogramm.