Interviews

Stipe Brcic: Es ist eine Ehre, bei KSW kämpfen zu dürfen

Stipe Brcic (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Stipe Brcic zählt zu den großen Gewinnern von EMC 4. Der Kroate konnte sich im Halbfinale des Turniers im Bantamgewicht nach Punkten gegen Kewin Jacques Rangel durchsetzen, bevor er im Finale den schlagstarken Italiener Luca Iovine in einem Rear-Naked-Choke abklopfen ließ. Mit diesen Siegen verdiente sich Brcic nicht nur den begehrten Gürtel der Düsseldorfer Organisation, sondern auch einen Vertrag bei der polnischen Veranstaltungsreihe KSW.

„Die erste Runde war schwer“, äußerte sich Brcic nach dem Finale im Interview mit GNP1 TV. „Aber mein Kampfeswille hat gewonnen. In der zweiten Runde ist dann letztendlich mein Uppercut durchgekommen und das war es.“

Nachdem der 27-Jährige seinen Kontrahenten mit besagtem Aufwärtshaken angeklingelt hatte, setzte er mit harten Ground and Pound nach und machte schließlich mit einem Rear-Naked-Choke den Sack zu. Zuvor musste Brcic jedoch einen schweren ersten Durchgang überstehen:

„Ich hatte die Luft, aber in der ersten Runde habe ich ein paar Schläge auf den Hinterkopf gekriegt, da musste ich die Zähne zusammenbeißen“, so der Kroate. „Aber mein Kampfeswille hat letztendlich gewonnen, ich habe immer an mich geglaubt. Es geht noch, ich gebe noch Gas, alles muss raus. Auch wenn dein Kampfeswille sagt, du kannst nicht mehr, es geht immer noch weiter.“

Mit dem Gürtel im Gepäck bricht Brcic nun zu neuen Ufern auf. Sein Turniersieg wurde mit einem Vertrag bei der polnischen Organisation KSW belohnt – eine Riesenehre, wie Brcic beteuerte:

„KSW ist in Europa die allerbeste Organisation“, sagte der 27-Jährige. „Es ist ein großer Vertrag. Ich fühle mich sehr geehrt, diesen Vertrag bei KSW zu haben. Ich rede jetzt mit meinem Manager und wenn ich bereit bin geht es ab zu KSW.“

Das komplette Interview mit Stipe Brcic seht ihr hier: