Interviews

Sheila Gaff Exklusiv-Interview

Sheila Gaff (Foto: nyheter24.se)

GroundandPound: Danke für das Interview, Sheila. Wie geht es dir?
Sheila Gaff: Vielen Dank, es geht mir hervorragend.

Kannst du uns bitte etwas über dich erzählen, für die Leute die dich nicht kennen?
Tja was gibt es zu sagen. Meinen Namen kennen sie ja bereits. Ich bin 21 Jahre alt, komme aus Eschwege und arbeite dort als Trainerin in der „Max Pro MMA Academy“.

Wie bist du zu deinem Spitznamen "The German Tank" gekommen?
Tja, eigentlich stehe ich nicht so auf Spitznamen. Ich weiß auch nicht so genau, aber ich glaube Andreas Stockmann gab mir diesen damals aufgrund meines Kampfstils.

In deinem letzten Kampf hast du Aisling Daly besiegt, erzähle uns bitte etwas über diesen Kampf?
Daly ist ein großer Name im Frauen-MMA und ich danke ihr für die Möglichkeit, dass ich gegen sie kämpfen durfte. Ich wusste, dass sie sehr aggressiv und stark ist aber ich war von der ersten Minute so wie immer auf Sieg eingestellt und habe keine Sekunde daran gezweifelt. Ich denke, dass ich dies auch unter Beweis gestellt habe.

Im September konntest du aufgrund einer Magen-Darm-Grippe nicht gegen Angela Hayes antreten. Möchtest du uns darüber etwas erzählen?
Es war ursprünglich als Titelkampf gegen Rosi Sexton angesetzt. Sie hat sich dann vor dem Kampf wohl verletzt und es kam dann zu einer ganzen Reihe von neuen Gegnerinnen, wo nach und nach die Absagen rein flatterten. Zuletzt war es gegen Hayes angesetzt. Es ging mir schon den Tag vor dem Abflug nicht so gut, aber ich dachte es wird schon gehen. Auf dem Weg zum Flughafen wurde es dann so schlimm, dass wir abdrehen mussten. Ich denke, es sollte vielleicht einfach nicht sein.

Wie sieht dein Trainingsalltag so aus? Wie lange trainierst du am Tag und was sind deine Schwerpunkte?
Ich trainiere normalerweise ein bis zweimal am Tag mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Thaiboxen, Boxen, Jiu Jitsu, Ringen, Konditionstraining etc. Wenn ich auf Vorbereitung bin, trainiere ich sogar dreimal und es sind so ca. 3-4 Stunden.

Weist du schon gegen wen du als nächstes antreten wirst?
Leider Nein. Hänge zurzeit ein Bisschen in der Luft. Ich will die Nr. 1 der Welt sein und ich brauche nur die Chance. Tara La Rosa wäre eine gute Option.

Für welche Organisation möchtest du unbedingt einmal Kämpfen?
Da Strikeforce und Bellator die wohl besten Frauen zurzeit im Programm haben, will ich auch dorthin. Ich werde so lange anklopfen bis sie mich nicht mehr übersehen können und dann werde ich mir den Titel beste MMA-Kämpferin der Welt holen.

Was war dein härtester Kampf in deiner Karriere?
Das war wohl gegen Milana Dudieva. Ich war aufgrund einiger privater Probleme nicht richtig vorbereitet, was keine Entschuldigung sein soll. Sie ist eine sehr starke Kämpferin und es war echt ein harter Kampf, aber ich glaube für sie auch (lacht).

Im Moment bist du die beste deutsche MMA-Kämpferin. Was würdest du Frauen raten, wenn sie auch mit MMA in Deutschland oder Österreich beginnen wollen?
Einfach einen guten Trainer suchen und starten. Es gibt mittlerweile auch hierzulande sehr viele gute Veranstaltungen, die das sehr unterstützen.

Welche Ziele hast du für deine Zukunft?
Nr. 1 der Welt im Frauen-MMA.

Hast du deinen Fans abschließend noch etwas zu sagen?
Ich danke für alle, die mich unterstützen in dem was ich tue. Ohne euch wäre ich nicht da, wo ich bin. Unterstützt mich weiter so. Ihr werdet noch viel von mir hören.