Interviews

Robert Lau: „Harte Arbeit wird immer entlohnt“

Robert Lau (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Robert Lau hat drei harte Wochen hinter sich. Bei GMC 19 musste er sich überraschend Vlado Neferanovic geschlagen geben und hatte bereits den nächsten Kampf vor der Brust. Gegen den körperlich starken Felipe Nsue fand er vor heimischer Kulisse jedoch zu alter Form zurück und bezwang „Amazing El Negro“ im Hauptkampf von Integra FC 12 nach Punkten. Im anschließenden Interview mit GNP1 TV sprach er über diese Materialschlacht, seine Arbeitsmoral und seinen nächsten Auftritt.

„Man muss sich vorstellen, die ganze Zeit einen Ochsen auf den Boden zu werfen und der steht einfach immer wieder auf“, beschreibt Lau sein Gefecht mit Felipe Nsue. „Die Arme sind zu gegangen, die Beine sind zu gegangen, aber wie schon gesagt, mir war das egal. Von mir aus kollabiere ich auf ihm drauf, aber ich hol den Sieg nach Hause. Mir war das egal, ich habe auf die Zähne gebissen. Ich bin froh, dass ich so eine Herausforderung hatte.“

Diesen Triumph verdankt der 21-Jährige laut eigener Aussage seiner Arbeitsmoral: „Ich kann es nicht oft genug erwähnen, harte Arbeit wird entlohnt. Das war ein sehr befreiender Moment, einfach super.“

Auf diesem Sieg will sich Lau jedoch nicht lange ausruhen. Bereits im Juni greift die deutsche Nummer 4 im Halbschwergewicht wieder ins Geschehen ein: „Zum Ausruhen habe ich keine Zeit. Ich möchte am 29. Juni in Berlin kämpfen, bei GMC im Tempodrom. Der Gegner steht noch nicht fest, das seht ihr bald im Internet.“

Was Robert Lau noch zu sagen hatte, seht ihr in unserem Interview: