Interviews

Ozan Aslaner nach Unentschieden gegen Anatolij Baal: „Hauptsache ich habe nicht verloren“

Ozan Aslaner nach dem Kampf des Abends bei GMC 20 (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Es war der Kampf des Abends bei GMC 20 in Hamburg. 15 Minuten lang bearbeiteten sich Ozan Aslaner und Anatolij Baal mit allem, was sie zu bieten hatten. Ein vorzeitiges Ende blieb ihnen jedoch verwehrt. So mussten nach drei Runden die Punktrichter ran. Der Erste von ihnen sah Aslaner vorne, der Zweite Baal und der Dritte wertete die Schlacht Unentschieden. Somit hat der Kampf zwar keinen Verlierer, jedoch auch keinen echten Gewinner. Es ist ein Ergebnis, das bei Ozan Aslaner gemischte Gefühle auslöst, wie er im anschließenden Interview mit GNP1 TV verriet.

„Nach meinen letzten beiden Niederlagen bin ich teils zufrieden, teils habe ich auf einen Sieg trainiert“, so Aslaner. „Hauptsache ich habe nicht verloren, das ist das Wichtigste für mich. Ich wüsste selber nicht was sonst passiert wäre. Ich glaube ich hätte eine lange Pause gemacht.“

Obwohl ein Unentschieden für den Paderborner besser ist als eine Niederlage, kann er doch nicht ganz zufrieden mit dem Resultat sein: „Ich habe zwei bis viermal am Tag trainiert, nur für den Sieg. Damit gehe ich rein. Ich gehe immer mit so einer Einstellung rein. Diesmal hat es wieder nicht geklappt, aber es ist nicht so tragisch wie beim letzten Mal. Ich bin teils zufrieden, teils auch nicht. Der nächste Kampf wird ein Sieg.“

Wie Ozan Aslaner den Kampf gesehen hat und wie es nun mit ihm weitergeht, seht ihr in unserem Interview: