Interviews

Ozan Aslaner: „In Köln wird’s richtig abgehen!“

Ozan Aslaner (Foto: GNP1 TV)

Am 1. September trifft Ozan Aslaner bei GMC 16 auf Niklas Stolze. Der Paderborner lieferte sich mit dem Magdeburger schon den ersten Staredown im Rahmen von GMC 15 und damit einen Vorgeschmack auf den Kampf am 1. September. Wie es zum Kampf kam, erklärte Aslaner im Interview bei GNP1 TV.

„Wir hatten schon vor dem Kampf gegen Rafal Lewon angefragt“, sagte Aslaner. „Als ich dann Mert Öziyldirim herausgefordert habe, weil ich noch mit dem Kopf bei der Niederlage meines Bruders war, hat er unter ein Video gepostet: Vergiss Mert, wir tanzen im nächsten Jahr. So eine Chance bietet sich nur einmal, die sollte man ergreifen.“

Am 1. September will Aslaner dann im Kölner Käfig ein Feuerwerk abbrennen und hat dabei mit dem Magdeburger den passenden Gegner. Beide Kämpfer wollen mit offenem Visier nach vorne gehen und den Sieg im Stand unter sich ausmachen.

„Wer mich kennt, der weiß, dass ich Standkämpfer bin. Ich kann zwar auch grapplen, aber ich liebe den Standkampf, liebe es es zu boxen. Wir haben uns schon auf eine Schlacht im Stand eingestellt. Er hat selbst im Käfig angekündigt, er geht nach vorne, ich geh nach vorne. Wer dann zurückweicht, der wird nicht gewinnen.“

Und gewinnen will der junge Paderborner auf jeden Fall. Nichts weniger als die Prägung einer eigenen Ära ist das Ziel für Deutschlands Nummer 9 im Weltergewicht:

„Ich habe am 16. Dezember bei GMC meine Ära eingeleitet und die heißt: Kämpf gegen die Besten und schlage auch die Besten. Und mit Niklas Stolze habe ich einen der Besten vor mir.“

Das komplette Interview findet ihr hier: