Interviews

Ömer Solmaz: „Im Kampf passieren Dinge, die man nicht so erwartet.“

Der neue GMC-Champion Ömer Solmaz (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Ömer Solmaz ist der neue Champion im Federgewicht von GMC. Der Hamburger setzte sich am Samstag bei GMC 18 vor heimischer Kulisse gegen den Düsseldorfer Felix Schiffarth mit einem technischen Knockout durch und krönte sich damit zum neuen GMC-Champion. Dabei lief jedoch nicht alles so, wie geplant.

„Ich wollte mich viel bewegen und mit langen Händen arbeiten“, so Solmaz. „Viel mit Winkeln und mit Schrittarbeit reingehen. Das hat nicht perfekt funktioniert aber es war okay. Im Kampf passieren ja Dinge, die man nicht immer vorher erwartet. Ich hab‘s genommen, wie es gekommen ist und das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend.“

Der Hamburger musste zwar in der ersten Runde eine Schrecksekunde überstehen, als er von Schiffarth gut getroffen wurde, doch ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern zog seine Taktik konsequent bis zu einem technischen Knockout in der vierten Runde durch, bei dem die Ecke von Schiffarth sogar das Handtuch warf. Solmaz sprach während der Sequenz sogar mit seinem Gegner.

„Ich habe das Handtuch gar nicht wahrgenommen, ich erinnere mich, dass ich minutenlang auf ihn eingeschlagen habe“, so Solmaz weiter. „Ich habe ihm währenddessen auch gesagt, dass er jetzt langsam mal aufgeben sollte, sonst wird es ungesund. Danach habe ich so einen Druck gemacht, da konnte er sich gar nicht mehr widersetzen und der Ringrichter musste abbrechen. Meiner Meinung nach ein bisschen zu spät, aber es ist ein Titelkampf. Da muss der Ref manchmal auch warten, weil ein Kämpfer in der letzten Sekunde noch zurückkommen und gewinnen kann.“

Was Solmaz über seinen Gegner denkt, wie er den Tumult nach dem Kampf miterlebt hat und wie es mit dem Hamburger weitergeht, erfahrt ihr in unserem Video als Teil unserer Video-Playlist von GMC 18: