Interviews

Ömer Solmaz: Ich verliere lieber, als wie Saba Bolaghi zu gewinnen

Ömer Solmaz (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Saba Bolaghi ist der neue GMC-Champion im Federgewicht. Bei der 22. Veranstaltung der Organisation nahm der Frankfurter seinem Kontrahenten Ömer Solmaz dessen Titel ab, den er erst Anfang des Jahres gewonnen hatte. Fünf Runden lang fand der Hamburger kein Mittel gegen die ringerischen Qualitäten des Herausforderers und steckte folgerichtig eine klare Punktniederlage ein. Im Interview mit GNP1 TV beschwerte sich Solmaz anschließend über die Strategie seines Gegners.

„Heute hat der gewonnen, der seinen Gameplan besser durchgebracht hat“, so Solmaz. „Keine Frage. Aber ich sage auch ehrlich dazu: Lieber verliere ich so, wie ich gekämpft habe, als so zu gewinnen, wie er gewonnen hat. Das ist für mich kein Kampf. Ringen und so gehört alles dazu, aber dass jemand so Angst vorm Standkampf hat, dass er die ganze Zeit nur festhält. Er hat ja keinen Schaden angerichtet. Guck mal, man sieht es in meinem Gesicht, ich habe gar nichts. Nichts! Nicht mal an der Nase, Lippe, nichts. Ich habe gar nichts. Er hat mich einfach nur am Boden festgehalten.“

„Für mich ist das kein Mann“, führte der Ex-Champion weiter aus. „So gewinnt kein Mann. Ich habe ihn dazu aufgefordert, wie Männer zu kämpfen, aber er meinte später, als wir am Boden lagen, `Es zählt nur, wessen Hand am Ende nach oben geht`. Ich meinte: `Ich verliere lieber, als so zu gewinnen wie du`. Er hat gewonnen, er hat seinen Gameplan durchgebracht, er hat jetzt den Gürtel. Aber ich bin auch nicht traurig. Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ich habe meinen Mann gestanden. Ich wollte kämpfen, er wollte kuscheln, fertig.“

Was Ömer Solmaz noch über den Kampf zu sagen hatte und wie es mit ihm weitergeht, seht ihr im Video: