Interviews

Nordin Asrih: „Ans Aufhören denke ich nicht!“

Nordin Asrih (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Nordin Asrih mischt seit Jahren an der Spitze des MMA-Sports in Deutschland mit. Bei GMC 7 konnte er seiner Statistik einen weiteren Sieg hinzufügen. In der zweiten Runde bezwang er Niko „Karl Stahl“ Lohmann durch Aufgabe, der daraufhin seine Laufbahn beendete. Mit GNP1TV sprach Asrih über diesen Sieg, einen möglichen Kampf mit Cengiz Dana und äußerte Gedanken über ein Karriereende.

GMC 7 schrieb eine weitere Erfolgsgeschichte für Nordin Asrih. Bemerkenswert, neben seinem Sieg durch Heel-Hook, war das darauffolgende Karriereende seines Kontrahenten Niko Lohmann..

„Er (Lohmann) hatte das ja im Vorfeld schon angedeutet, weil er ein anderes Lebenskapital anfangen möchte. Es ist schon ein bisschen komisch. Ich persönlich freue mich natürlich, weil er einer der kultigsten Kämpfer überhaupt in Deutschland ist. (…) Ich bin einfach froh, ein Teil seiner MMA-Karriere gewesen zu sein. Es ist mir eine Ehre, als letzter gegen den Karl gekämpft zu haben.“

Sein nächster Kampf steht laut eigener Aussage noch nicht fest, ein Aufeinandertreffen mit Cengiz Dana wäre jedoch eine interessante Ansetzung, da sich Dana in der Vergangenheit mehrfach gegenüber Asrih geäußert hat und die beiden bereits einmal den Käfig miteinander teilten. Asrih sieht vorher jedoch den „Mosquito“ in der Bringschuld:

„Laut der Aussage, die er getätigt hat, bin ich ja nicht interessant. Das kann ich jetzt definitiv widerlegen. Ich hatte seitdem (Kampf gegen ihn) ja einige Fights, er hat lediglich einen. Ich denke, das spricht für sich. Jetzt steht er unter Zugzwang.“

Mit 37 Jahren stellt sich einem Athleten langsam die Frage, ob man nicht langsam auf das Karriereende zusteuert. Für die Nummer drei im deutschen Leichtgewicht ist das noch kein Thema: „Ich denke 2016 wird auch nochmal ein interessantes Jahr und jetzt ans Aufhören zu denken, ist noch nicht.“

Auf welchen Kampfsport er sich in der Zukunft besonders konzentrieren will, und vieles mehr, seht ihr im exklusiven Interview: