Interviews

Nick Mamalis Exklusiv-Interview

Nick Mamalis (Foto via Sherdog.com)

GroundandPound: Danke für das Interview, Nick. Wie geht es dir?
Nick Mamalis: Es geht mir großartig, danke.

Du wirst Teil des Bantamgewichtsturniers in der dritten Bellator-Staffel sein. Wie sieht deine Vorbereitung für das Turnier aus und wie läuft es?
Mein Training läuft gerade gut. Ich arbeite an meinem Stand und meinem Jiu-Jitsu im Grudge Training Center in Denver, Colorado. Zuhause in Wyoming arbeite ich wie immer mit meinem Ringertrainer. Ich fühle mich großartig.

Weißt du bereits, wer dein Erstrundengegner sein wird?

Ich habe die Kampfpaarungen noch nicht gesehen, aber ich bin zuversichtlich, dass es ein erstklassiger Gegner sein wird.

Wer denkst du, ist der Favorit des Turniers?
Das muss jemand anderes entscheiden. In meinen Augen, bin ich immer der Favorit.

Du bist bereits zwei Mal bei Bellator angetreten, denkst du, dass das ein Vorteil im Turnier für die sein könnte?
Nicht unbedingt. Wir sind alles professionelle Athleten, die in das Turnier gehen um zu gewinnen. Aber es wird mir definitiv nicht schaden, den Prozess schon einmal durchgemacht zu haben.

In deinem ersten Bellator- Kampf hast du Mark Oshiro besiegt, obwohl du als großer Außenseiter gehandhabt wurdest. Wie hast du dich nach dem Kampf gefühlt?
Ich habe mich großartig nach dem Kampf gefühlt. Ich war sehr dankbar und bin es noch, für die Gelegenheit die mir Bellator geboten hat. Ich wusste, dass alles was ich brauchte die Chance war, mich als ernsthafte Gefahr in ihrer Bantamgewichtsdivision zu beweisen. Ich wusste bis nach dem Kampf nicht einmal, dass ich der Außenseiter war.

Was heißt es für dich, bereits einen Teilnehmer des Turniers besiegt zu haben?
Gut... für mich bedeutet das eigentlich nur, dass ein weiterer Junge versuchen wird, das Turnier zu gewinnen.

Mit dem Sieg über Albert Rios in deinem zweiten Bellator-Kampf hast du dich selbst für das Turnier qualifiziert. Also musstest du dir wirklich den Weg ins Turnier erarbeiten. Was denkst du über die Kämpfer, die ohne einen Kampf einen Platz im Turnier bekommen haben?
Ich kann so etwas nicht beeinflussen, also will ich mich da nicht verfangen. Ich bin einfach aufgeregt, dass ich im Turnier bin.

Letzte Frage. Was denkst du über das ganze Konzept von Bellator?

Ich finde, sie sind eine großartige Organisation und ich könnte nicht glücklicher sein, als für sie im Turnier zu kämpfen. Sie haben einige großartige Kämpfer in ihrer Organisation und ich hoffe, einer davon zu sein.