Interviews

Nandor Guelmino vor Abschiedsduell: „Ich gehe nicht in den Kampf, um zu verlieren“

Nandor Guelmino ist zuversichtlich vor seinem letzten Kampf (Foto: Fabian Habel/GNP1.de)

Er zählt zu den erfolgreichsten MMA-Kämpfern aller Zeiten aus dem deutschsprachigen Raum: Mit sieben Siegen in Folge und dem WFC-Titel im Gepäck heuerte Nandor Guelmino 2013 bei Strikeforce an. Nach dem Ende der Organisation stand der „Hunne“ sogar für die UFC im Octagon. Elf Jahre nach seinem Profi-Debüt geht nun ein erfolgreicher Lebensabschnitt für den Österreicher zu Ende: Bei der achten Auflage der Cage Fight Series will er gegen den ehemaligen UFC-Champion Ricco Rodriguez jedoch noch einmal zeigen, was er kann.

Ein letztes Mal noch tritt Nandor Guelmino am 20. Januar in Graz den Weg zum Käfig an. Nach elf Jahren und 17 Kämpfen will sich das österreichische Aushängeschild neuen Aufgaben zuwenden. Obwohl er um die Qualitäten seines Kontrahenten Ricco Rodriguez weiß, hat er vor,  sich mit einem Sieg in die MMA-Rente zu verabschieden.

„Er ist eine Legende und nicht zu unterschätzen“, so der Hunne im Gespräch mit GNP1.de. „Er hat fast 80 Kämpfe und einen Schwarzgurt im Jiu-Jitsu. Respekt habe ich auf jeden Fall vor ihm, aber es ist alles möglich. Ich gehe nicht rein, um zu verlieren. […] Ich werde versuchen, es vorzeitig zu entscheiden.“

Das komplette Interview vor CFS 8 seht ihr hier: