Interviews

Nach zwei Jahren Pause: Mathias Schuck kehrt in den Ring zurück

Mathias Schuck (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Fast zwei Jahre ist es her, seit Mathias Schuck das letzte Mal im Ring stand. Die frühere Nummer 1 im deutschen Halbschwergewicht hatte jedoch gute Gründe für die lange Pause. Wir haben ihn beim Planet Eater Summercamp vor die Kamera geholt und mit ihm gesprochen.

„Ich hatte viele private Sachen, die anstanden“, sagte Schuck über seine Pause. „Zum einen meine Hochzeit und kurz darauf kam auch das Baby - 2014 geheiratet und dann wurde meine Frau gleich schwanger. Wir haben dieses Jahr unser Baby gekriegt. Das war eigentlich mein Hauptgrund.“

Schuck stand das letzte Mal im Dezember 2013 im Ring. Bei einer Benefizgala in Rostock konnte er seinen Gegner Rimgaudas Kutkaitis in der zweiten Runde stoppen. Nach der Hochzeit und der Geburt des Kindes steht für ihn nun das große Comeback auf dem Programm und wieder wird Schuck für einen guten Zweck an der Ostsee kämpfen.

In Stralsund steigt Schuck am 14. November bei einer Benefiz Fight Night für krebs- und tuberkulosekranke Kinder in den Ring. Ein Gegner steht momentan noch nicht fest.  

„Die Benefiz-Veranstaltung ist von Christian Bürki in Leben gerufen worden - das ist der Promoter und Manager (da in der Gegend)“, so Schuck. „Es ist eine Amateur-Veranstaltung. Es kämpfen zum Beispiel Leute aus der Politik gegeneinander, z.B. einer aus der CDU gegen einen aus der SPD. Oder ein Bäckermeister gegen einen Maurermeister oder so ungefähr. Es sind zwei bis drei Profikämpfe angesetzt und davon werde ich im MMA den Hauptkampf machen.“

Das komplette Interview mit Mathias Schuck: