Interviews

Mohamed Grabinski nach Titelverteidigung bei GMC 16: „Trabelsi sollte besser die Gewichtsklasse wechseln“

Mohamed Grabinski will in wenigen Wochen wieder kämpfen (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Für Mohamed Grabinski hätte GMC 16 kaum besser laufen können. Vor heimischer Kulisse dominierte der GMC-Champion im Leichtgewicht fünf Runden lang Herausforderer Mohamed Trabelsi. Für diese Leistung belohnten ihn die Punktrichter mit einem einstimmigen Punktsieg und machten die erste Titelverteidigung des Düsseldorfers perfekt. Im Interview mit GNP1 TV äußerte sich der 26-Jährige anschließend über seine Zukunft und seinen Ratschlag an seinen Kontrahenten.

„Ich habe Mohamed (Trabelsi) nach dem Kampf gesagt, er solle besser die Gewichtsklasse wechseln“, so Grabinski. „Man hat einfach gesehen, dass ich ihm kraftmäßig überlegen war. Einen Tag nach der Waage habe ich einfach viel mehr Kilos drauf gehabt und das hat man auch deutlich im Kampf gespürt. Ich selber habe das gespürt wenn ich zum Takedown gegangen bin, ich selber habe das gespürt, wenn ich on top war. Man hat diesen Kraftunterschied einfach deutlich gemerkt.“

Nach einer dominanten Vorstellung, während der Grabinski weitestgehend unbeschadet blieb, peilt er bereits die nächste Veranstaltung von GMC an. Diese findet am 13. Oktober im Düsseldorfer Castello statt. „Mein Ziel war schon vorher, dass ich in der nächsten GMC auch kämpfen will, wenn dieser Kampf verletzungsfrei und gut abläuft. Die ist in Düsseldorf, das ist Heimat für mich. Da kann ich sogar in die Arena joggen. Es ist auf jeden Fall mein Ziel, dort zu kämpfen.“

Welche persönlichen Neuigkeiten Grabinski gegenüber GNP1 TV preisgab, seht ihr im Interview: