Interviews

Michael Smolik: Die Rivalität mit Mohamed Abdallah ist ab jetzt beendet

Michael Smolik nach seinem Sieg über Mo Abdallah (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Zweieinhalb Jahre mussten sich die Fans gedulden, bis es endlich zum lange erwarteten Kampf zwischen Michael Smolik und Mohamed Abdallah kommen sollte. Zweieinhalb Jahre, in denen aus einer Herausforderung immer extremere Anfeindungen und schließlich sogar Hass wurde. Damit soll es jetzt aber vorbei sein: Geht es nach dem Sieger Michael Smolik, wird jeder der Beiden nun seinen eigenen Weg gehen.

 „Wir sind Fighter“, so der 28-Jährige. „Das ist halt so. Man bekriegt sich und danach gibt man sich die Hände. Ich meine, klar haben wir uns vorher kein Shakehands gegeben, das war auch abzusehen. Danach gibt man sich die Hand. Er hat mich auch umarmt und mir Entschuldigungen ins Ohr gesagt. Das weiß ich sehr zu schätzen. Für mich ist das ab jetzt beendet. Ich brauch nicht sagen `Hey, zweieinhalb Jahre hast du Scheiße über mich erzählt und ich bin immer noch wütend`. Für mich ist jetzt ein Cut. Er soll seinen Weg gehen, ich geh meinen Weg. Ich respektiere ihn, er respektiert mich und es ist in Ordnung.“

Nach der harten Vorbereitung auf den Co-Hauptkampf von Glory 69 will sich Smolik nun eine Pause gönnen.

„Ich werde mich jetzt definitiv erstmal auskurieren, denn ich bin extrem verletzt. Ich habe extreme Schulterprobleme, schon lange lange Zeit. Die haben mich jetzt im Kampf nicht gehindert, aber ich merke es halt immer wieder. Ich kann kein Bankdrücken machen, gar nichts. Das muss auskuriert werden. Und ich habe mich jetzt so hart auf den Kampf vorbereitet, es war so anstrengend. Jetzt wird erstmal pausiert, ausgeruht, sich um andere Sachen gekümmert. Dann wird das Training wieder aufgenommen. Dieses Jahr werde ich definitiv nicht mehr kämpfen, da kann ich Brief und Siegel geben. Aber dann wird das Training nächstes Jahr wieder in Angriff genommen. Mal schauen, ich denke, ich werde weiter beim Remy Bonjasky sein. Ich fühle mich da sehr wohl.“

Wie Michael Smolik den Kampf mit Mo Abdallah erlebt hat, seht ihr in unserem Video: