Interviews

Maroof Özcan: Wir werden „On-Fire“ sein!

Will den WM-Titel - Maroof Özcan. (Foto: Sapao Photography)

Er zählt zu den Senkrechtstartern in Punkto Kickboxen in Deutschland. Maroof „On Fire“ Özcan aus dem Elite Boxing Heidenheim konnte trotz seiner 18 Jahre beachtliche Erfolge erzielen. Am kommenden Samstag, bei der Elite Fight Night in seiner Heimatstadt Heidenheim, steht allerdings seine größte Bewährungsprobe bevor – der ISKA-WM-Titelkampf gegen Eamon Deane aus Irland. Wie der Athlet mit dem Spitznamen „On Fire“ über diesen Kampf denkt und welche Ziele er in der Zukunft verfolgt, das hat er uns im exklusiven Interview verraten.

GNP1.de: Maroof, am 6. Juni wirst du auf der Elite Fight Night deinen ersten WM-Kampf bestreiten. Wie laufen die Vorbereitungen?
Ich möchte mich erst mal bei GNP1.de für das Interview bedanken. Ja genau, am 6. Juni kämpfe ich bei uns in Heidenheim um die Junioren WM der I.S.K.A. Die Vorbereitungen laufen super, bzw. sind fast abgeschlossen. Ich fühle mich in Topform und hoffe, dass alles so bleibt bis Samstag.

Dein Gegner wird Eamon Deane aus Irland sein. Was weißt du über ihn und wie schätzt du ihn ein?
Eamon Deane wurde mir von dem Verband der I.S.K.A. gestellt und ich weiß nur über ihn, dass er fast die gleiche Bilanz wie ich hat. Er hat nur einen K.o. mehr aufzuweisen, also acht.
Maroof Özcan ist
(Quelle: Pervin Inan-Serttas/www.fotosevensport.com)

Auf was für einen Kampf wirst du dich einstellen müssen?
Ich kämpfe gegen jeden, wenn ich gut vorbereitet bin. Ich werde mir die erste Runde ansehen, dann wird das Team bestimmen welche Richtung wir fahren.

Verspürst du vor diesem Kampf mehr Druck als sonst? Es geht immerhin um die WM und das auch noch vor den eigenen Fans.
Klar, ich würde lügen, wenn ich sage, dass das für mich ein Kampf ist, wie jeder andere. 

Oder kann dieser Druck vielleicht auch genau die Motivation sein, die ein Kämpfer braucht?
Der Druck, die Nervosität wegen der WM, und das auch noch Zuhause, geben mir mehr Kraft, mehr Motivation und einen noch größeren Willen.

In der Vergangenheit war auch schon Star-Coach Nugget McNaught aus Thailand mit in Heidenheim. Wird er auch diesmal wieder an deiner Vorbereitung beteiligt sein?
Nein, leider war Nugget diesmal nicht dabei. Er wird auch beim Kampf nicht dabei sein. Er befindet sich derzeit in Australien und muss bald für größere Aufgaben nach Brasilien. Mit meinem Headcoach Serdar Karaca arbeite ich von Beginn an, seit sechs Jahren zusammen. Er und meine Brüder werden an dem Abend an meiner Seite stehen.
Serdar Karaca, Maroof & Nugget McNaught. (Foto: Sapao Photography)
(Quelle: Sapao Photography)

Machen wir es kurz, Maroof Özcan wird neuer Weltmeister der Junioren, weil … ?
Ich bin bestens vorbereitet und mit der Hilfe meiner Fans, meiner Familie und meinem Team werden wir alle „On Fire“ sein und den Titel holen.

Egal wie der Kampf am 6. Juni verlaufen wird, wie wird der weitere Fahrplan für dich in diesem Jahr aussehen?
Ich hab mehrere Angebote von It's Fight Time, Mixfight Gala, EFN und weitere. Ich möchte auf jedem Fall dieses Jahr noch einige Kämpfe bestreiten.

K-1 oder Muay Thai, du kämpfst nach beiden Stilrichtungen. Welche der Beiden bevorzugst du persönlich?
Ich bevorzuge K-1, weil ich mehr K-1-Erfahrung habe. Ich würde aber gerne noch mehr im Muay Thai kämpfen, wenn ich die Gelegenheit hätte.
Maroof Özcan - der Blick mit Richtung WM. (Foto: Record Schmiede)
(Quelle: Record Schmiede)

Während andere vielleicht Party machen, heißt es für dich ja meist ab ins Training. Wie schwer ist es für einen jungen Menschen darauf zu verzichten?
Es ist ja nicht so, dass ich im Gym eingesperrt bin (lacht). Ich habe gelernt Prioritäten zu setzen. Ich mache diesen Sport seit 6 Jahren, also seit ich 12 bin. Ich bin mit dem Sport gewachsen. Ich weiß, dass Sport, Schule und Familie an erster Stelle stehen.

Dein Kampfname „On Fire“ ist meist auch Programm bei dir. Welche Geschichte verbirgt sich dahinter?
Als uns Nugget das erste Mal besuchte, vor drei Jahren, konnte er Maroof nicht aussprechen und nannte mich Ma Roof. Mein Trainer Serdar Karaca gab mir dann den Namen "On Fire", weil es einen alten Hip Hop Song gab, namens „my roof is on fire“. Seitdem bin ich "Maroof Onfire“ Özcan.

Enriko Kehl ist in deiner Gewichtsklasse derzeit das Maß aller Dinge. Ist das ein Kämpfer, dessen Erfolge einen Youngster wie dich anspornen?
Ja, er motiviert mich sehr. Aber in einer anderen Weise. Ich würde gern mal gegen ihn antreten, wenn ich auf seinem Level wäre.
Maroof Özcan und sein Team. (Foto: Pervin Inan-Serttas/fotosevensport.com)
(Quelle: Pervin Inan-Serttas/www.fotosevensport.com)

Maroof, wir möchten dir 5 Stichpunkte nennen und bitten dich, uns mit einem Wort zu sagen, was dir dazu einfällt:
Serdar Karaca: Bruder
Vorbild: Serdar Karaca
Wunschgegner: Enriko Kehl
MMA: bald
Maroof Özcan: On Fire

Wenn wir einen Blick in die berühmte Kristallkugel werfen, welche Ziele verfolgst du mittel- bzw. langfristig?
Kämpfe bekommt man überall, aber ich würde gerne eines Tages bei Glory unter Vertrag stehen.

Zum Abschluss hast du jetzt noch die Möglichkeit, ein paar Worte an die Leser und deine Fans zu richten.
Ich bedanke mich recht herzlich bei meinen Fans, bei den Lesern von GNP1.de, bei meiner Familie und Freunden, für die starke Unterstützung. Vielen Dank !
Marrof Özcan nach erfolgreichem Titelgewinn. (Foto: Sapao Photography)
(Quelle: Sapao Photography)

Maroof, wir danken dir für das Interview und wünsche dir weiterhin viel Erfolg für die nächste Kämpfe.
Vielen Dank für das Interesse an meiner Person. Ich wünsche dir und GNP1.de auch noch alles Gute für die Zukunft.

Extra für diesen WM-Titelkampf am kommenden Samstag wurde eine kurze Doku über Maroof und dessen Vorbereitung gedreht und diese feiert heute im Interview seine Premiere: